Vorteil Teilzeit in Elternzeit?

    • (1) 21.02.19 - 19:09

      Hallo,
      ich habe nochmal eine (vielleicht doofe) Frage zur Elternzeit. Ich arbeite 35 Stunden in der Woche, möchte aber nach einem Jahr Elternzeit gern wieder 30 Stunden arbeiten. Also Elternzeit bis zum 1.Geburtstag des Babys und dann wieder arbeiten.
      Nun les ich überall, dass man ja auch 30 Stunden in der Elternzeit arbeiten kann. Aber was würde mir das für Vorteile bringen, wenn ich zB 2 Jahre Elternzeit nehmen würde und dann im 2.Jahr 30 Stunden arbeiten würde.
      Danke!

      • Dass dein Chef dies schwieriger ablehnen kann und du nach der Elternzeit wieder normalen Anspruch auf deinen alten Vertrag hast.

        Er könnte dich sonst "ewig" (übertrieben gesagt) auf die 30 Stunden festnageln, falls du aufstocken möchtest.

        Solange du in Elternzeit bist kannst du auch jederzeit mit einer Frist von 7 Wochen deine Stundenzahl verändern oder wieder ganz auf 0 gehen, wenn es doch nicht so laufen sollte, wie gedacht.

        Wenn du dir vorstellen kannst nach z.B. 2 Jahren auch wieder 35 Std. zu arbeiten, dann solltest du unbedingt 2 Jahre Elternzeit nehmen und damit deinen aktuellen Arbeitsvertrag "pausieren". So verlierst du nicht den Anspruch auf deinen gültigen Vertrag.
        Nimmst du nur 1 Jahr Elternzeit, fängst dann mit 30 Stunden an und und willst nach 2 Jahren dann doch wieder aufstocken auf 35, dann musst du den gesamten Arbeitsvertrag neu verhandeln. Das kann Einschnitte bedeuten: dein AG muss dir die 35 Std. nicht gewähren, kann dir weniger zahlen, weniger Urlaub gewähren, Vermögenswirksame Leistungen oder sonstige "Extras" streichen, etc. Daher versucht man, sofern man nicht ausschließt wieder genauso viele Stunden zu Arbeiten wie vor der Elternzeit, einen vorhandenen Vertrag mit ggf. durch jahrelange Berufserfahrung ausgehandelten Konditionen nicht zu verlieren.

Top Diskussionen anzeigen