Partnerschaftsbonus Nachweis

    • (1) 24.02.19 - 20:02

      Guten Tag, ich habe eine Frage zur Berechnungsgrundlage des Partnerschaftsbonus. Mein Mann und ich werden nach Basis-EG beide in Teilzeit Elterngeldplus arbeiten. Ich 25 Stunden, er 16 Stunden. Wir wollen im Anschluß den PB beantragen. Berechnungsgrundlage sind ja die wöchtenlichen Arbeitsstunden.
      Jetzt unser Problem:
      Angenommen das Kind kommt am 15. zur Welt, d.h. er muss ab Mitte des Monats mindestens 25 STunden arbeiten, er springt also von 16 auf 25 STunden ab Mitte des Monats. In der Lohnabrechnung stehen dann aber für den ARbeitsmonat ca. 19 STunden, weil Durchschnitt, da der AG ja keine Lebensmonate berücksichtigt. Genauso am Ende. Wir beide arbeiten dann ja wieder Vollzeit, springen also von 25 auf 40, Durschnschnitt größer 30 Stunden.
      Wie werden die Wochenstunden also nachgewiesen? MIt dem Lohnzettel? Dann erreicht man die 25 STunden ja im ersten und letzten Monat nicht, weil ja immer der Arbeitsmonat durchschnittlich abgerechnet wird.

Top Diskussionen anzeigen