Vorsorge Arbeitgeber

  • Nein, obwohl ich in einem Kleinunternehmen arbeite ist mein AG/Chef da sehr entspannt. Ich lege meine Termine aber auch immer außerhalb der Arbeitszeit und wenn es mal nicht anderes geht, dann wirklich an den äußersten Rand der Arbeitszeit, dass ich nicht zu spät komme oder zu früh gehen muss. Für die großen Termine (welche ja sehr wenige sind) nehme ich mir immer Urlaub, weil ich einfach selbst entspannter sein möchte :-)
    Bekommst du (solange du noch arbeitest) keine Termine bei deiner Ärztin außerhalb deiner Arbeitszeit?

Also normalerweise ist ea ja üblich, dass man eine bestätigung vom arzt mitnimmt wenn die termine während der arbeitszeit sind. Bei uns in der firma ist das aber nicht notwendig, solange der termin nicht über zwei stunden dauert oder in einem anderen bezirk (bei euch landkreis) ist.

Also ich wollte die Bescheinigungen von meinen Mitarbeitern immer haben, um die Zeit beim Arzt auch systemisch zu pflegen, allein schon aus versicherungstechnischen Gründen. Dann ist man als Vorgesetzter auch immer auf der sicheren Seite. Manche Arbeitgeber verlangen die Bescheinigungen natürlich auch,vwril die ihren Mitarbeitern vielleicht nicht vertrauen oder schlechte Erfahrungen gemacht haben

(10) 25.02.19 - 11:44

Naja, er kann es natürlich verlangen dass du einen Nachweis vorlegst dass du wirklich bei der Vorsorge warst. Hierfür "muss" er dich ja freistellen und darf dir dafür keine Minusstd oder sowas notieren.
Mein Chef bzw Vorgesetzter ist da entspannt, er glaubt mir dass wenn ich sage bin beim Arzt, brauche dafür auch keine Bescheinigung für die Perso oder so.
Wir haben jedoch auch Vertrauensarbeitszeit.

Alles Gute weiterhin 😊

Ja, gebe ich jedes Mal ab. Sonst könnte ja jeder was erzählen...

Top Diskussionen anzeigen