Beruf Friseur

    • (1) 26.02.19 - 17:17

      Ich bin Friseurin in der 9 ssw. Nun weiß meine Arbeitgeberin das ich schwanger bin, und knallt mir über Stunden Kunden rein , wo ich nicht mal hinterher komme . Das heißt noch nicht mal Zeit Wasser zu trinken oder aufzuräumen ,es kommt nur von ihr ,ich Räume schon auf weil sie sieht das ich nicht hinterher komme. Meine Frage ist.. muss ich weiter mit Farbe usw. arbeiten ,wie sieht es mit Pausen zwischen durch aus , was steht mir überhaupt zu , und was ist wenn sie das Gefahrengutachten garnicht durchführt? Habe im Internet nicht viel gefunden . Könntet ihr mir weiterhelfen?

                • Paragraph 9, Absatz 3 regelt das:

                  „(3) Der Arbeitgeber hat sicherzustellen, dass die schwangere oder stillende Frau ihre Tätigkeit am Arbeitsplatz, soweit es für sie erforderlich ist, kurz unterbrechen kann“

                  Mutterschutzgesetz.

                  • Danke, das hatte ich auch gerade nochmal raus gesucht. Als Friseurin ist es klar, dass man nicht einfach die Arbeit unterbrechen kann wahrend der Kunde gerade im Stuhl sitzt. Aber zwischen den Kunden sollte die Chefin wenigstens mal eine kleine Möglichkeit zum Verschnaufen schaffen, mal kurz hinsetzen, was trinken, etc.
                    Wenn einem da ohne Unterbrechung Kunden reingeknallt werden, sehe ich das kritisch. Länger als 4 Stunden am Stück stehen ist ja auch nicht erlaubt. Und Friseure stehen doch meist, oder?

                (9) 27.02.19 - 09:48

                Naja, man kann natürlich so einem Urbia Artikel glauben oder einfach das Gesetz lesen.

        Du kannst deine Pausen so einteilen wie es für dich nötig ist!

        • Wie denn wenn die Chefin pausenlos Kunden annimmt, soll ich den Kunden sagen sorry ich brauche eine Pause ,vor allem die ganzen Termine würden sich verschieben und so müsste jeder bestimmt eine halbe Stunde warten, gestern war ich schon 10 min bei jedem später dran und das ohne eine Minute Pause zu machen.

          • (12) 27.02.19 - 09:47

            Dann wende dich an die Aufsichtsbehörde.

            • Blöde Frage was ist eine Aufsichtsbehörde und was würde sie tun?

              • (14) 27.02.19 - 10:06

                Welche für dich zuständig ist weiß ich nicht. Aber eine Aufsichtsbehörde ist dafür zuständig zum Beispiel zu schauen, dass das Mutterschutzgesetz eingehalten wird. Ein Arbeitssicherheitskonzept vorhanden ist usw.
                Du findest raus, welche das bei euch ist, meldest dich bei denen und sagst, dass deine Chefin sich nicht an das Gesetz hält. Die kommen dann, prüfen dass und evtl. bekommt deine Chefin eine Strafe auferlegt.
                Natürlich ist sie dann ggf. sauer, daher würde ich noch mal mit ihr reden und ihr diese Möglichkeit als letzen Ausweg für dich aufzeigen.
                Und Pausen nimmst du dir einfach, wenn du sie brauchst, da musst du auch nicht fragen, ja, dann müssen die Kunden warten, dann lernt deine Chefin vielleicht, dich zu entlasten.

Top Diskussionen anzeigen