Berufsverbot

Guten Morgen Ihr Liegen ­čśŐ
Hat hier jemand ein BV bekommen? Und aus welchen Grund ? Mich w├╝rde das mal interessieren

Guten Morgen
Es bei├čt Bech├Ąftigungsverbot und nicht Berufsverbot. Ein wesentlicher Unterschied.

Ich hatte 3 mal eins, wegen mangelndem Immunschutz.
Liebe Gr├╝├če

Oh Entschuldigung ...

Brauchst dich doch nicht zu entschuldigen, wollte dich nur wissen lassen, dass es da.einem gravierenden Unterschied gibt.

Mein Arbeitgeber hat eins ausgesprochen, da ich durch das viele B├╝cken richtig Probleme bekam. St├Ąndig harter Bauch und H├╝ftschmerzen . War dann 3 Wochen krankgeschrieben und wurde dann in der 25 ssw ins BV geschickt.

Hallo,

ein Berufsverbot bekommst du, wenn ein Richter es ausspricht.

Ein Besch├Ąftigungsverbot bekommt man aus zwei Gr├╝nden.

1. Dein AG kann dir keinen Mutterschutzgerechten Arbeitsplatz bieten
https://www.gesetze-im-internet.de/muschg_2018/

2. ein individuelles BV durch einen Arzt, denn durch die Aus├╝bung deines Berufes dein Leben und oder das Leben des Kindes gef├Ąhrdet ist. (z.B. Geb├Ąrmutterhlasverk├╝rzung)

LG Morgain mit Kr├╝mel (26+3) im Bauch

Guten Morgen,

habe zwei mal ein befristetes BV (je eine Woche) wegen Scharlach am Arbeitsplatz bekommen und jetzt ein unbefristetes aufgrund der "Arbeitsbedingungen", da mir der AG keinen anderen "sicheren" Arbeitsplatz zuweisen konnte.

Liebe Gr├╝├če ­čîŞ
ZwillingsTante
mit Heidelbeere (17+5) im Bauch

Warum, was arbeitest Du denn, wenn ich fragen darf?

Mich hat es nur mal interessiert :)
Ich arbeite im B├╝ro - also nichts dramatisches.
Au├čer das ich jeden Tag gestresst bin, von Arbeitsweg je 1,5 std und halt den allgemeinen Stress im B├╝ro.

Ach so :-) Ich hab auch einen B├╝rojob und habe mir meinen Resturalub so aufgeteilt, dass ich bis zum Mutterschutz nur noch halbe Tage arbeite, das ist f├╝r mich schon eine gro├če Erleichterung.

Hallo,

Ich habe sehr fr├╝h ein Besch├Ąftigungsverbot bekommen, man muss dazu sagen das ich noch Auszubildene bin und ich ├╝ber die Schule angestellt bin aber meine Praxis sozusagen eine andere Firma ist. Ich arbeite im Gesundheitswesen weshalb meine Praxis darauf hin ein Besch├Ąftigungsverbot erteilte, da ich keine andere M├Âglichkeit gehabt h├Ątte "nur" hinter dem Tresen h├Ątte sitzen k├Ânnen und schriftliche Dinge erledigen hatte k├Ânnen. Wiederum h├Ątte meine Schule nichts dagegen gehabt das ich weiter arbeiten gewesen w├Ąre, nat├╝rlich mit dem Augenmerk darauf hin nicht mit Patienten in Kontakt zu kommen die bestimmte Keime haben. War ein ewiges hin und her.. Aber die Praxis wollte das Risiko nicht eigehen.

In der 1. SS hatte ich ab dem 4. Monat ein Besch├Ąftigungsverbot. Ich bin Friseurin und arbeite teilweise Akord da wir ohne Termine arbeiten. Keine geregelten Pausen und im Aufenthaltsraum wird geraucht.
Nun k├Ąmpfe ich bei der 2. Ss mit der ├ťbelkeit und der Stress macht es mir nicht einfacher. Naechste Woche habe ich den 1. FA Termin. Bin dann in der 8 Ssw. ML gucken was er sagt. Denn ich wuerde gerne ab dem 4. Monat wieder ins BV gehen.

Dann hast du ja Gl├╝ck gehabt.

weitere 2 Kommentare laden

Ich habe ab positiven test ein bv von meinem AG bekommen. Er konnte mir leider keinen andren Arbeitsplatz im B├╝ro zur Verf├╝gung stellen. Ich arbeite in der h├Ąuslichen Kinderkrankenpflege und die meisten Patienten haben resistente keime. Dazu kommt, dass man alleine vor Ort ist (schwer heben, keine Unterst├╝tzung durch Kollegen usw.)

Ich hatte in der ersten Schwangerschaft eines, da ich auf einer akut Psychiatrie gearbeitet habe und leider das Gesetz noch nicht so war, wie es jetzt ist.
In der zweiten Schwangerschaft wollte ich keines (arbeite aber auch jetzt woanders).

Und wenn ich hier so einige "Begr├╝ndungen" f├╝r ein BV lese, die nicht gerechtfertigt und gegen das Gesetz sind, dann wird mir schlecht.

Das ist meine pers├Ânliche Meinung dazu.

Okay - ich finde das jede Schwangere es selbst entscheiden kann oder ?!nat├╝rlich gibt es nicht bei jeder eine Begr├╝ndung die das gesetzt vorschreibt - aber jeder hat ein eigenes empfinden ­čÖł

Aber nat├╝rlich kann auch jeder seine Meinung preisgeben ­čśŐ

Nein, eine Schwangere kann nie entscheiden, ob sie ein BV will oder nicht. Das wird leider immer so dargestellt und ist einfach falsch.

Und noch freuen sich alle, die es ausnutzen, bis es dann abgeschafft wird. Oder noch mehr versch├Ąrft (siehe ├ľsterreich). Luxus sollte man nicht ausnutzen.

weitere 3 Kommentare laden

Mir hat ebenfalls mein AG das Besch├Ąftigungsverbot ausgesprochen.Ich arbeite in einer Kinder- und Jugendwohngruppe und da ist es dem AG zu gef├Ąhrlich.Gerade weil man nicht sicherstellen kann,dass ein Kind/Jugendlicher nicht ausrastet. Ich habe es versucht so lange wie m├Âglich noch geheim zu halten (wollte die ersten 12 Wochen abwarten ) aber in der Zeit hat mir zweimal das gleiche Kind in den Bauch getreten,es brachen Herpes und Kr├Ątze bei den Kindern aus und die 25 Stundendienste alleine zu bew├Ąltigen,wurden sehr anstrengend.
Naja,habe es dann in der 11.SSW gesagt und mir wurde sofort das BV ausgesprochen. Wusste ich ja aber auch vorher.Deswegen habe ich ja versucht es so lange wie es geht, geheim zu halten.

Glg pipi86

Ich habe immer noch mit ├ťbelkeit und Erbrechen zu tun. Ein BV hab ich leider nicht bekommen. Aber in Woche 28 ein Teilzeit-BV, sodass ich bei vollem Gehalt zumindest nicht mehr 8 Stunden, sondern nur noch 5,5 arbeiten musste. Das hat mir alles schon wesentlich erleichtert!

Sowohl In der 1. also auch jetzt sofort mit
Positiven Test ins BV

Arbeite im Kindergarten und bin nicht immun und habe kein Schutz gegen diversen Krankheiten .

Letzte mal war es um die 6./7. Woche ... diesmal schon bei 4+5...

Ich hab in der 6 ssw ein BV bekommen, da ich in einem Wohnheim f├╝r Menschen mit schwerst mehrfach Beeintr├Ąchtigungen arbeite.

In der 1. Schwangerschaft hatte ich ein individuelles BV, empfohlen durch das Amt f├╝r Arbeitsschutz. Hyperemesis mit massiven Kreislaufproblemen, psychosomatisch verursacht durch Arbeit/ Fernpendlerin ├╝ber 200km und famili├Ąre Belastung. Meine Gyn wollte keines ausstellen, weil der Fall echt grenzwertig war und so schwer zu beurteilen. Die Aufsichtsbeh├Ârde hat dann kurzen Prozess gemacht und das BV dringend empfohlen.
In dieser Schwangerschaft arbeite ich bis zum Mutterschutz und bin sehr froh drum. BV war f├╝rchterlich...

ich hatte weder bei Nr. 1 noch bei Nr. 2 ein BV bekommen. Nr. 1 war unterversorgt und wurde wegen Hellp bei 32+5 geholt.
Nr. 2 sollte erst sogar schon bei 28+0 geholt werden, haben es aber bis 36+0 geschafft. Zudem auf unterversorgt, SS-Diabetes, Gerinnungsst├Ârung, Blutungen, beginnende Pr├Ąklampsie und so weiter. Trotzdem hat mir der FA ein BV verweigert und mich nur krank geschrieben. Hatte es auch beim Hausarzt und Arbeitgeber versucht aber hat nichts gebracht. Wechseln wollte ich auch, aber w├Ąre nur zum Quartal gegangen und das hatte grad neu angefangen. Also erst 2 1/2 Monate sp├Ąter m├Âglich gewesen. Zudem waren viele wo ich angefragt hatte abgeschreckt durch Risiko-SS.