Versicherungsexperten gefragt: Nachversicherung wg. Geburt, Höhe während Mutterschutz

    • (1) 28.02.19 - 13:12
      sunny3489

      Hallo zusammen,

      ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die bei bestimmten Anlässen erhöht werden kann, z. B. bei der Geburt eines Kindes.

      Das möchte ich in Anspruch nehmen, sobald unser Kind geboren wurde.

      Erhöht werden kann auf max. 80 Prozent des aktuellen Einkommens. Abgefragt wird das jährliche Nettoeinkommen. Es wird auch gefragt, ob man mind. 30 h/Woche arbeitet.

      Nach der Geburt, also bei Antragstellung, werde ich ja im Mutterschutz sein. Kann ich dann so antworten, als wäre ich quasi berufstätig? Also die letzten 12 Monatsgehälter nehmen und die Frage nach den mehr als 30 Stunden mit ja beantworten?
      Nach dem Mutterschutz gehe ich in Elternzeit und steige dann nach insgesamt einem Jahr nach Geburt mit 30 h/Woche wieder ein (insgesamt zwei Jahre Elternzeit).

      Leider habe ich keinen vertrauenswürdigen Ansprechpartner bei der Versicherung mehr...

      Herzlichen Dank!

      Mutterschutz zählt für alles wie arbeiten.

Top Diskussionen anzeigen