Gewerbe

    • (1) 02.03.19 - 15:54

      Ich bin am überlegen ob ich ab Januar 2020 ein Gewerbe anmelden will. Momentan bin ich noch in der Elternzeit die Mitte Dezember endet. Und durch meine Arbeitszeiten werde ich nicht mehr in mein Beruf einsteigen können.

      Verkaufen will ich Stoffe und Zubehör (Onlineshop)

      Am 22.05 gehe ich auch schon zur IHK um an einem Infotag für Existenzgründer teilzunehmen um mich etwas weiter schlau zu machen wegen Krankenkasse, Versicherungen u.s.w

      Ich wollte mich aber auch über die einkaufspreise informieren aber das ist bisschen schwer ohne ein Gewerbe.

      In August gibt es 2 Hausmessen von Großhändlern die ich gerne besuchen will um mich zu informieren aber ohne Gewerbe geht das nicht.

      Meint ihr ich kann schon ein Gewerbe anmelden aber noch nichts kaufen und verkaufen und erst in Januar 2020 starten mit meinem Projekt?

      Falls es dann los geht brauche ich auch keinen Kredit von der Bank haben uns einiges angespart und mein Mann steht voll hinter mir 😊

      • (2) 02.03.19 - 16:20

        Gibt es da nicht schon zigtausende Shops für?

        • (3) 02.03.19 - 16:29

          Das beantwortet ja nicht meine Frage.
          Ich will ja damit nicht reich werden nur etwas verdienen.
          Weil ich meinen Beruf auf den Nagel hängen werde.
          Den ich kann nicht morgens um 5 Uhr los zur Arbeit und habe keinen der meine Kinder betreut oder in den Kindergarten bringt. Oder bei der Mittagschicht ich erst um 21 Uhr zu Hause bin. Mein Mann arbeitet auch in 3 Schichten.

          Und mit dem Gewerbe kann ich die Zeit für mich planen und Massen an Geld muss ich auch nicht verdienen.

          Und vlt läuft es doch später sehr gut.

            • Ja ich will schon bisschen was damit verdienen damit ich auch bisschen in die familienkasse beisteuern kann.
              Ich habe ja nicht geschrieben das ich nichts mit verdienen will. Ich habe geschrieben das ich etwas damit verdienen will und es muss ja auch nicht viel sein.

              Ja ich setzte mich schon ganze Zeit mit auseinander. Wie du ja vielleicht in Text gelesen hast oben, werde ich in Mai zur IHK gehen.
              Morgen habe ich einen Termin bei meinem Steuerberater und da werde ich das auch ansprechen.

              Ich will doch nur meine Fragen beantwortet haben und nichts weiter.

      (6) 02.03.19 - 22:40

      WAs spricht dagegen ein Kleingewerbe anzumelden und das im "Nebenerwerb" in Elternzeit schon mal zu testen?

      • (7) 03.03.19 - 10:01

        Ich muss dann dann aber dann der elterngeldstelle mitteilen oder? Und das wird dann mit dem Elterngeld verrechnet oder ?

        Weil wenn ich es jetzt ausprobieren würde weis ich ja nicht wie viel ich im Monat einnehme um das der elterngeldstelle mit zu teilen.

        Oder ist es dann so ich verdiene ein Monat was sage es im Folgemonat der elterngeldstelle und dann wird es im anderen Monat verrechnet ?

        • (8) 03.03.19 - 12:42

          Das Elterngeld wird dann erst vorläufig berechnet und nach dem Steuerbescheid endgültig. Allerdings wird nur Gewinn angerechnet.

          Befindest du dich im 1. Elternzeitjahr? Hast also dummerweise nur ein Jahr Elternzeit genommen?

          Sonst Elterngeld in Elterngeldplus wandeln oder andersrum.

          • (9) 03.03.19 - 13:20

            Ja ich habe nur ein Jahr Elternzeit und Elterngeld.
            Aber wenn ich jetzt z.b. Ein Gewerbe anmelden würde und erstmal nur den Einkauf tätige und nach meiner Elternzeit anfangen würde zu verkaufen, würde sich ja nichts an dem Elterngeld ändern oder?

            Und an das Finanzamt muss ich ja auch erstmal nichts zahlen da ich noch kein Gewinn erziele.

            Danke für deine Hilfe 😊

            • (10) 03.03.19 - 14:03

              Ja, Elterngeld bleibt so, aber mit Elterngeldbezug (deshalb Elterngeldplus!) oder Elternzeit bist du mit einem Kleingewerbe trotzdem erstmal beitragsfrei in der KK.

              • (11) 03.03.19 - 14:13

                Also wenn ich es richtig verstanden habe:

                Habe ich ja ein Jahr Elternzeit mit Elterngeld
                Dann hole ich zusätzlich noch ein weiteres Jahr Elternzeit ohne Bezug von Elterngeld und bin dann trotzdem weiter versichert bei der Krankenkasse vom Arbeitgeber.

                • (12) 03.03.19 - 18:52

                  Ja, wäre richtig, aber auf das weitere Jahr Elternzeit hast du keinen Anspruch mehr bis zum 2. Geburtstag, darauf hast du freiwillig verzichtet (der AG kann natürlich trotzdem nett sein und das zulassen), aber auf Elterngeldplus (sprich jetzt teilen) hast du Anspruch, auch wenn du kündigst!

Top Diskussionen anzeigen