Wohngeld

Mein Partner erhält kein Bafög mehr. Zusammen haben wir ab April ca. 1500 € zur Verfügung, ziehen wir die Miete ab sind wir bei ca 1000€. Ich möchte ALG 2 vermeiden- würden wir die Mindestgrenze für Wohngeld erreichen? Wir sind drei Personen (ein Kind, 17 Monate alt). Hinzu kommt Kindergeld, allerdings wird dies ja meines Wissens nicht angerechnet.

Hey ich kenne eure sonstige Lebenslage nicht, aber gehst du nicht arbeiten? Und was macht dein Partner?

Ich bin Erzieherin, mein Partner studiert

Was habt ihr denn für Einkommen? Wovon lebt ihr?

Wir haben ab April vorläufig 1500 € zzgl. Kindergeld

Hallo

Was ist mit deinem Einkommen?

Wieviel verdienst du in deinem Job?

1200 bekomme ich ausbezahlt😊

Nachdem du nicht mehr antwortest, gehe ich davon aus, dass du derzeit nur Elterngeld und Kindergeld beziehst, richtig?

Na, dann liegt der gute Rat doch auf der Hand.....;-)

Ich bin Erzieherin und nicht jeden Tag online😉 ich arbeite zurzeit nur 25 Stunden, mein Freund studiert und hat einen Nebenjob. Vielleicht fällt bald das BAföG weg u. ich wollte mich erstmal unter den jetzigen Bedingungen erkundigen 😊

Urteile nicht vorschnell 😊

Ob ihr Wohngeld bekommt kann dir bei den "vielen" Informationen keiner sagen,aber du kannst hier mal grob überschlagen.
https://www.wohngeld.org/wohngeldrechner.html

Ganz sicher geht ihr wenn ihr einen Wohngeldantrag einreicht.Mehr wie nein sagen kann keiner.

Beim Wohngeld kommt es darauf an, welcher Mietstufe und welcher Mietobergrenze man angehört. Wohngeld wird bei Mieter für "ungedeckte Mietkosten" gezahlt.

Beantragt das Wohngeld einfach. Wichtig ist, dass der, der im Mietvertrag steht auch der Antragsteller vom Wohngeld ist.
Den Antrag kann man sich entweder im Internet ausdrucken oder man lässt sich den im Rathaus oder der Gemeinde geben.

Beantragt parallel dazu auch Kinderzuschlag bei der Familienkasse. Antragsteller hier ist derjenige, der das Kindergeld fürs Kind bekommt. Den KIZ-Antrag kann man sich auch entweder selber ausm Internet ausdrucken oder man ruft bei der Familienkasse an und lässt sich den per Post zuschicken.

Beantragen kann man alles, aber ob Leistungen, welche Art auch immer, bewilligt oder abgelehnt werden, hängt zum einen vom Haushaltseinkommen ab und zum anderen von den berücksichtigungsfähige Ausgaben. Wenn man regelmäßig einer Erwerbstätigkeit nachgeht können Auch berufsbedingt Ausgaben mit geltend gemacht werden.

Erst wenn Wohngeld und Kinderzuschlag abgelehnt werden sollten , wäre Antragstellung für Alg2 "sinnvoll" .

Wohngeld und Kinderzuschlag sind immer als etstes / vorrangig zu beantragen!

Gerade wenn Kinderzuschlag abgelehnt werden sollte ist es wichtig auf die Begründung zu achten. Wenn die Begründung lautet: "Die Hilfebedürftigkeit nach dem SGBII kann trotz Wohngeld und Kinderzuschlag nicht vermieden werden" ist das der Grund zum Anlass, sich doch beim Jobcenter den ALG2 antrag holen zu können.

Danke für die ausführliche Antwort 😊

Komisch, ich wollte eigentlich mehr Informationen liefern, aber ich war wohl zu abgelenkt. Wir bezahlen 488 warm und unsere Stadt hat die Mietstufe 2. Mein Freund ist Student i. hat einen Nebenjob, ich arbeite (noch):in Teilzeit

Hallo

Sind die 1500 Euro von euch beiden das Einkommen?
Lg