Änderungsvertrag / Schwangerschaft öffentlicher Dienst

    • (1) 11.03.19 - 12:01

      Hallo zusammen,

      ich bin etwas ratlos.

      Mein jetziger befristeter Vertrag endet am 31.07.2019.

      Ich bin in der 19. Ssw schwanger, habe bisher meinen Arbeitgeber nicht über die Schwangerschaft informiert, da ich wusste das ich bald meinen neuen Vertrag zur Weiterbeschäftigung unterschreiben kann.

      Das war jetzt heute der Fall. Ich habe einen Änderungsvertrag unterschrieben das ich weiterbeschäftigt werde bis zum 31.07.2021. Im letzten Absatz steht dann dass die Änderung am 01.08.2019 in Kraft tritt.... Super !

      Das wars also oder? Bringt mir jetzt gar nichts mehr, richtig? Wenn ich also jetzt z.B. nächste Woche erzähle das ich schwanger bin, macht mein AG den von heute unterschriebenen Änderungsvertrag rückgängig?! :-(

      • (2) 11.03.19 - 12:04

        Naja, wann soll sie denn sonst in Kraft treten, wenn dein Alter Vertrag bis 31.7 geht?

        Natürlich ist das ab Unterzeichnung gültig.

        • Naja ein Arbeitsvertrag ist gültig wenn er von beiden Parteien unterschrieben wurde, solange nichts anderes vereinbart wurde.

          Bei mir steht aber das er ab 01.08. in Kraft tritt! Also verstehe ich es so, dass bis dahin der andere Vertrag gilt.

          Ich habe Angst sie machen ihn wieder rückgängig wenn ich nun meine Schwangerschaft melde.

          • (4) 11.03.19 - 13:03

            Ja natürlich gilt bis dahin der andere Vertrag, sonst hättest du ja zwei.

            Aber unterschrieben ist unterschrieben. Du kannst aber ggf. davon ausgehen, dass dein Vertrag 2021 nicht mehr verlängert wird.

            • Jaja der Vertrag 2021 ist ja ein ganz anders Thema. Je nachdem ob ich bis dahin wieder arbeite oder nicht.

              Aber wie du sagst, bis zum 01.08. gilt erstmal der andere Vertrag. Ich habe Angst sie lassen diesen auslaufen und treten von dem heute unterschriebenen Vertrag zurück sobald sie wissen das ich schwanger bin.

              Wobei. Wenn ich die Schwangerschaft melde, unterliege ich ab dann dem Mutterschutzgesetz, und lt. Mutterschutzgesetz darf eine schwangere gegenüber anderen Arbeitnehmern nicht benachteiligt werden. Und wäre ich nicht schwanger hätte ich den Vertrag ja auch unterschrieben....

              Oh man ich habe einfach bei meinem letzten AG echt viel scheiße durch. Dort hat man mich weiterbeschäftigt ohne Arbeitsvertrag. Das endete in einer Kündigungsschutzklage und war echt nervenzerreibend.

              • (6) 11.03.19 - 13:15

                Du sagst es doch selber. Sie dürfen nicht zurücktreten.

                Sie dürfen nur eben deinen neuen Vertrag nicht verlängern. Sie werden aber sicherlich nicht erfreut über deine Art sein. Aber du kannst dich entspannen, bis 2021 hast du Arbeit.

                • Naja erfreut über meine "Art"...kann man so nicht sagen. Heutzutage muss jeder zuerst an seinen eigenen Hintern denken... Das ist leider so. Und man ist als Schwangere nicht verpflichtet bis wann man eine SS melden muss. Nur halt sollte man sehen das der AG die Mutterschutzfristen einhalten kann. Bis dahin sollte man allerspätestens den Mund aufmachen, davon mal abgesehen das man ja eine Schwangerschaft eh nicht lange gemeinhalten kann, denn der Bauch wächst.

                  Und ich habe schon so einiges durch. Bin immer nur befristet bei meinen bisherigen AG angestellt gewesen. Jetzt musste ich einfach so handeln. Zudem habe ich unseren ersten Sohn noch im 7. Monat verloren. Ich hab also so einige Gründe meine Schwangerschaft bisher für mich zu halten. Und das kann mir niemand verübeln.

                  Danke für deine Hilfe!

                  • (8) 11.03.19 - 13:23

                    Ich sage ja nicht, dass du falsch gehandelt hast.
                    Ich sage nur, dass ein AG das anders sehen kann. Und es gibt auch AG, für die ist Ehrlichkeit das wichtigste.
                    Ich hätte dich, wenn du eine gute Mitarbeiterin bist, auch schwanger verlängert, mir ist Ehrlichkeit und gute Zusammenarbeit wichtig.

      So ganz verstehe ich dein Problem und den wütenden Smiley nicht.

      • Dann musst du meine Frage wohl nochmal lesen ;)

        Ich habe heute einen Vertrag unterschrieben worin steht das ich ab dem 01.08. weiterbeschäftigt werde. Was ja grundsätzlich schon mal gut ist. Im ketten Absatz steht geschrieben dass es zum 01.08. in Kraft tritt, der Vertrag.

        Ein Arbeitsvertrag gilt ab dem Datum wo unterschrieben wurde, solange nichts anderes vereinbart wurde. Aber bei mir steht halt der 01.08. geschrieben. Die Frage ist daher gilt der heute unterschriebene Änderungsvertrag ab heute oder ab 01.08.,trotz das er heute unterschrieben wurde.

        Kündigen die mich, treten die vom heutigen Vertrag zurück wenn ich meine Schwangerschaft verkünde?

        Diese Frage würde dir ja beantwortet.

        Dein jetziger Vertrag ist gültig bis 31.7. und ab 1.8. ist der neue Vertrag gültig, er wurde schließlich von beiden Seiten unterschrieben!

        sie können nicht kündigen oder zurücktreten.

Top Diskussionen anzeigen