Wenn Kur dann keinen Urlaub?

    • (1) 13.03.19 - 17:28

      Ich zerbreche mir gerade den Kopf und brauche mal ein paar Meinungen zu meinem Problem.

      Ich beantrage gerade eine Mutter-Kind-Kur die bitter nötig ist. Ich weiß, dass ich in diesen drei Wochen, die ich durch auf der Arbeit fehle, eine große Lücke hinterlasse. Ich habe bloß eine Kollegin, die in Vollzeit arbeitet, sowie meine Chefin (eigentlich mehr als Vollzeit) und ihr Mann in meinem Betrieb.
      Ich weiß jetzt schon, dass ich vorraussichtlich ab Juli (innerhalb der Sommerferien) einen Kurplatz bekommen kann.
      Nun möchte ich natürlich auch (Sommer)Urlaub mit meiner Familie machen. Am liebsten einen schon lange ersehnten Urlaub nach Tirol, der sich mit unter zwei Wochen überhaupt nicht lohnt.
      Eigentlich komme ich auch gerade erst aus der Kur, die ich aber aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste und die daher als nicht angetreten gilt. Trotzdem habe ich dadurch natürlich schon fast drei Wochen auf der Arbeit gefehlt.

      Jetzt könnte man natürlich sagen, krank ist krank und wenn die Kur notwendig ist (nach dem Desaster mit der abgebrochen Kur sogar umso mehr) ist es halt so. Der Urlaub steht mir natürlich auch zu und das ja auch im Sommer.
      Aber irgendwie muss man ja auch die menschliche Seite betrachten. Der Betrieb kann nicht einfach stillgelegt werden und meine Kollegin kann nun mal auch nicht mehr arbeiten.
      Mir graut jetzt schon davor mit meinem Chef (er macht die Dienstpläne evt) darüber zu reden.
      Wie würdet ihr damit umgehen?

      Liebe Grüße

      • Ansprechen und mit einer negativen Reaktion rechnen. In dem Fall auch kompromissbereit sein und dagen, gut dann verschiebe ich eben den Urlaub. Es kann immer auch andersrum laufen, da ist man auch froh, wenn die Kollegen auf einen Rücksicht nehmen. Ich finde, gerade in so einem kleinen Betrieb muss man flexibler und kompromissbereiter sein.

        Hallo.

        Kann deine Lage nur schlecht beurteilen....
        Wieso hast du schon 3 Wochen gefehlt, obwohl du die Kur nicht angetreten bist? Warst du krank und hättest gleich im Anschluss daran auf Kur gehen sollen? #kratz

        Ich kann nur von mir sprechen und ich weiß ja nicht, wie euer Betriebsklima so ist.
        Meine Kolleginnen (2 Stück), mit denen ich unmittelbar zusammen arbeite und mich dienstlich mit ihnen absprechen muss bzgl. Urlaub sind auch gleichzeitig meine Freundinnen.
        Deshalb würde ICH nicht auch noch gleich auf Urlaub im Anschluss auf die Kur bestehen. Ich würde Tirol auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Zumindest würde ich es der Kollegin so vorschlagen.

        Es kommt - so finde ich - halt auch auf den Grund der Kur an und man sollte einfach etwas differenzieren. Ist es aufgrund körperlicher Gebrechen, die man evtl. auch auf ambulantem Wege wieder in Griff kriegt, oder seelischer Natur usw.

        Ich will deine Diagnose nicht wissen. Finde aber, sie sollte in deine Überlegungen einfließen.

        Deine Kollegin wird über mehrere Wochen Mehrarbeit zu leisten haben und keinen Tag Urlaub bekommen über den Sommer über, oder? Finde, du solltest ihr zumindest dahin gehend entgegen kommen und ihr vorschlagen, dass sie nach deiner Kur Urlaub nehmen kann, wenn sie möchte.

        LG

      schaue doch, das du die Mutter& Kind Kur innerhalb der Schulzeit nimmst, sollten die anderen Kollegin auch die Ferienzeit nehmen müssen.
      Somit würdet ihr euch evtl. nicht in die Quere kommen und dann könnte der Sommerurlaub in Tirol trotzdem stattfinden.

      lisa

      Die kur nicht in den Sommermonaten machen..da reicht dann ja Urlaub. Man muss keine kur direkt in den Sommer Ferien machen. Vorallem dein kind nicht schulpflichtig ist

    • Um hier noch ein paar ausstehende fragen zu klären:
      Die frühst mögliche Kur wäre Mitte Juli, das fällt in die Sommerferien und auch in die Schließzeiten der Krippe. Meine Kollegin ist nicht auf die Ferien angewiesen, da sie keine Kinder hat.
      Ich bin zwar zu meiner ersten Kur hingefahren konnte sie aber wegen schlimmer Krankheit vor Ort nicht nutzen und bin dann wieder nach Hause und dort auch erst mal krankgeschrieben gewesen.
      Hmm, hab ich noch irgendwas vergessen?

      • Für gewöhnlich gibt es in den Sommer Monaten eh wenig freie Plätze bzw allgemein gibt es ja feste Termine für kuren. (Zumindest bei den meisten Reisen alle gleichzeitig an bzw ab)

        Beantrage die kur..hast du die zusage guck erstmal wann was frei wäre. Ggf fällt der Urlaub dann sowieso aus bzw muss verschoben werden.

        Wäre ich kinderlos würde es ich es besser finden du bist in den Ferien weg..sodas ich direkt danach Urlaub machen kann. Sprecht doch mal gemeinsam über Lösungen

        Den Kurtermin kann Dir Dein AG nicht diktieren, Deinen Sommerurlaub muss Du aber auf jeden Fall abstimmen.
        Deine Kollegin hat keine Kinder, das heißt aber nicht, dass sie nicht an bestimmte Zeiten gebunden ist bzw. nicht schon gebucht hat, für die Planung des Sommerurlaubs ist es ja auch schon relativ spät.

        Ich würde beides mit den Kollegen abstimmen, das ist bei uns auch so üblich und mehr als eine der beiden Abwesenheiten würde ich so legen, dass niemand Rücksicht nehmen muss. Deine Kollegen können ja auch nichts dafür, dass Du die Kur abbrechen mußtest und haben dadurch ohnehin schon vertreten müssen.

    Im Sommer Urlaub machen, die Kur später.

    Hallo,

    "Der Urlaub steht mir natürlich auch zu und das ja auch im Sommer." Echt??

    Der Sachverhalt, dass dir dein Erholungsurlaub zusteht ist korrekt, aber defintiv nicht dann, wann du ihn nehmen möchtest (Urlaub wird "gewährt" und nicht "genommen").

    Ich an deiner Stelle würde den Urlaub im Sommer machen und die Kur auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Ich würde es als äußerst unkollegial einstufen, wenn du den Anspruch hättest, unmittelbar nach deiner Kur 3 Wochen Sommerurlaub zu machen.
    Ganz davon abgesehen, dass dir dein Chef den Urlaub zu deinem Wunschtermin gar nicht zu gewähren braucht.


    LG

    Nici

Top Diskussionen anzeigen