Körperlich schwere Arbeit nach 2x Blutungen

    • (1) 15.03.19 - 11:22

      Hallo Mädels!
      Ich habe heute schon ssw 8+0 erreicht.
      Nun kurz zu meiner Vorgeschichte.
      2 gesunde große Mädchen (9&7 Jahre) danach seit 2015 schon 3 Abgänge immer 6.woche.
      Ich hatte diesmal in der 6. ssw schmierblutungen und diese Woche Montag Abend einmal rote Blutung! Beide Male Krankenhaus nicht zu sehen warum ich blute, jetzt nehme ich 2x utrogest am Tag. Blutung wieder weg.
      Dem kleinen Gummibär gehts zum Glück gut es wächst und gedeiht genau zeitgerecht mit Herzschlag. ❤️ Bin noch bis nächste Woche krank geschrieben.
      Ich arbeite im Supermarkt und packe dort 3x in der Woche Ware aus für ein externes Unternehmen. Ich glaube die Blutungen kommen von dem schwer heben und bücken und rauf die Leiter usw.
      Mein arzt meint ich müsste das mit meiner Arbeit klären wegen passender Stelle für mich. Aber ich bin doch nur zur warenverräumung angestellt laut Vertrag , was soll ich denn anderes machen? Büroarbeit geht nicht zentrale ist 150 km weit weg. Jetzt muss ich heute schauen was meine Chefin sagt wie wir weiter machen?
      Job kündigen will ich auch nicht, das Geld wird schon benötigt.
      Habt ihr eine Idee was ich jetzt machen soll?
      Lg Liwie2007

      • (2) 15.03.19 - 11:28

        Also für mich klingt es nach einem BV...weil wenn es die einzige Tätigkeit ist die du machen kannst siehts schlecht aus. In der Schwangerschaft darf man nix heben egal ob mit oder ohne Blutung. Und mit Blutung schon gar nicht.

        • (3) 15.03.19 - 11:36

          Danke für deine Antwort.
          Das dachte ich auch aber mein Frauenarzt hat es ja zu meiner Arbeit geschoben.
          Ich hoffe meine Chefin ist da kulanter und kennt ein Bv.

          • Für mich klingt es auch nach einem BV.
            Dein FA kann dir nur aus medizinischen Gründen ein BV aussprechen.
            Dein AG muss dafür sorgen, dass du eine Arbeit nach Mutterschutzgesetz nachgehen kannst. Kann er dir so eine Arbeit nicht geben, muss er ein BV aussprechen.
            Also liegt es an deinem AG. Entweder Mitterschutzgerechte Arbeit ermöglichen oder BV aussprechen

          • Deine Chefin muss mit dir eine Gefährdungsbeurteilung erstellen, da ist sie auch gesetzlich verpflichtet zu. Da, so wie es sich bei dir anhört, dein Arbeitsplatz nicht mutterschutzgerecht gerecht ist, muss sie dir einen anderen Arbeitsplatz zuweisen. Wenn sie das nicht kann, muss sie dich ins Beschäftigungsverbot schicken. Das hat für dich entgeltlich keine Nachteile, da du weiter normal dein Gehalt beziehst,Bund deine Chefin holt es sich von der KK wieder

            (6) 15.03.19 - 12:47

            „Das dachte ich auch aber mein Frauenarzt hat es ja zu meiner Arbeit geschoben“

            Dein FA hat nix geschoben sondern sich einfach ans Gesetz gehalten und dich darauf hingewiesen, dass dein AG zuständig ist.

            Also solltest du schnellstens mit deinem AG sprechen!

      Hallo,

      rein rechtlich hat dein FA recht. Für ein BV ist in erster Linie dein Arbeitgeber zuständig. Das vorgehen ist wie folgt.

      0. Informiere dich über deine Rechte: https://www.gesetze-im-internet.de/muschg_2018/
      1. Informiere deinen AG über deine Ss
      2. Es wird eine Gefährungsbeurteilung durchgeführt (deine Chefin und du zusammen)
      3. Hand dieser Gefährungsbeurteilung wird entschieden ob deine Chefin dir einen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz bieten kann.

      3.1 wenn ja (ggf. durch eine Versetzung oder durch Einschränken deiner Aufgaben) musst du weiter arbeiten
      3.2 wenn dir kein Mutterschutzgerchter Arbeitsplatz geboten werden kann, muss dein AG ein BV aussprechen

      Tipps: Wenn deine Chefin keine Gefährdungsanalyse durchführen will, wende ich an die zuständige Aufsichtsbehörde (in NRW das Gewerbeaussichtsamt).

      Ein Arzt darf rechtlich nur dann ein individuelles BV ausstellen, denn durch die Ausübung des Berufen die Gesundheit oder das Leben von Mutter und oder KInd auf den Spiel steht (z.B. Vorzeitige Wehen, Gebärmutterhalsverkürzung). Es gibt einen genauen Katalog dafür. Da Blutungen in der Frühschwanegrschaft öfters vorkommen ist es kein BV Grund, sondern ein Grund für eine AU, da sich die Blutungen im zweiten Trimester meist legen und du wieder arbeitsfähig wärst.

      LG Morgain mit Krümel (28+4) im Bauch

      Ich arbeite auch im Supermarkt, allerdings nicht als Auspacker (wir haben da auch ne externe Firma, bei so einer bist du dann?).

      Wenn dein AG dir keine andere Beschäftigung geben kann, muss er Dir ein BV ausstellen. Also diese Arbeit kannst du in keinem Fall weiter ausführen. Bestehe schnellstmöglich auf die Gefahrenbeurteilung und dann kriegst du sicher das BV.

      TK, Mopro und Obst und Gemüse machen wir ja auch selbst, das durfte ich alles nicht mehr machen. Durfte nur an die Kasse, das war soooo langweilig :D ab und zu hab ich bisschen geholfen, aber nix schweres gehoben oder so :)

      Denke aber, dein AG gibt dir ein BV ;)

      Hallo.

      Ich hatte diese Blutungen auch bei meinen Schwangerschaften, obwohl ich im Büro arbeite und 8 Stunden überwiegend sitze und nix schweres zu tragen habe. Kommt halt vor.

      Schwer heben sollst du natürlich nicht mehr. Aber das weißt du ja sicherlich und dein AG bestimmt auch. Zumal..... es wird im Supermarkt ja alles einzeln eingeräumt und keine 10 kg-Packungen, oder? Wenn doch, dann räumst du halt nur noch die leichteren Sachen ein. Kann mir nicht vorstellen, dass dein AG da kein Verständnis dafür hat.

      Zu dem Thema "Büroarbeit". Bist du gelernte Bürokauffrau o.ä.?
      Warum meint immer jeder, dass man dann "so einfach ins Büro gesetzt werden kann"? Wofür werden diese Leute wohl 3 Jahre lang ausgebildet werden?? Sicherlich nicht, damit jemand Ungelernter dies mal innerhalb einer Kurzanleitung dann erledigt.

      LG

      (10) 15.03.19 - 22:15

      Vielen Dank euch allen.
      Ich kläre das am Montag mit meiner Chefin und dann mal schauen wie es weitergeht.

      (11) 16.03.19 - 10:17

      Die kann dich dann nur freistellen ... also BV!
      Mache Dir nicht zu viele Gedanken!!!
      Sollte sie keine Alternative haben und Bv nicht in Erwägung ziehen, musst du dir deinen Hausarzt zur Hilfe holen der Dir dann entsprechend eine ärztliche Empfehlung aufschreibt.... eigtl ist sie dazu verpflichtet in solch einer Situation zu handeln! 🙃 es wird schon gut werden!!!

Top Diskussionen anzeigen