Ist Vollzeit Resturlaub nehem Pflicht wenn ich Teilzeit arbeite WÄHREND der Elternzeit?

    • (1) 15.03.19 - 13:43

      Hallo zusammen,

      Ich habe aus dem Vorjahr ein paar Tage Resturlaub. Jetzt arbeite ich seit Februar 10-15 Stunden Teilzeit in der Woche. Ich bräuchte nun nächste Woche einen Uaubstag und muss nun laut Verwaltung meinen Vollzeit Resturlaub aus dem vergangenen Jahr nehmen... Bzw. Er wird automatisch genommen da Resturlaub immer bevorzugt dem neuen Urlaub abgezogen wird.

      Allerdings habe ich dann für den Tag einen Vollzeit Tag von den Stunden drin stehen und muss auch so bezahlt werden. Das wiederum muss der Elterngeldstelle gemeldet werden, die dann natürlich das Elterngeld entsprechend kürzen....

      Nun Arbeite ich dann ab November wenn das Jahr Elternzeit rum ist wieder Vollzeit. In den zwei Monaten brauch ich wiederum mehr Urlaubstage als die 5 Vollzeit Urlaubstage die ich dann rechnerisch habe. Heb ich mir was von den Teilzeiturlaubstagen auf werden an den Tagen meine Stunden runter gerechnet, hab dann minus Stunden sozusagen erstmal, und bekomme auch nur diese Stunden bezahlt... ich könnte da also meinen Vollzeit Resturlaub eigentlich ganz gut gebrauchen.

      Das alles ist nicht nur super kompliziert und ein zusätzlicher Verwaltungsaufwand sondern auch mit finanziellen Unstimmigkeiten behaftet.

      Ich dachte immer das man den Resturlaub wenn man Elternzeit nimmt NACH der Elternzeit bis Ende des darauffolgenden Urlaubsjahres nehmen kann. Auch wenn man während der Elternzeit Teilzeit arbeitet.
      Oder liege ich da so falsch? Kennt sich da jemand von euch aus?

      Ich hab einer aus unserer Zentralverwaltung schon eine Mail geschrieben die das mal an die Verwaltung unsere Zweigstelle kommuniziert hatte, aber bisher noch keine Antwort bekommen :(

      • (2) 15.03.19 - 14:11

        Du erwirbst in deiner Elternzeit, wenn du arbeitest neuen Urlaub und nur dieser darf genommen werden.

        Dein Resturlaub aus vor der Elternzeit darf dafür garnicht genommen werden, da er ja auch vor der Elternzeit resultiert.

        Da müssen die in deinem Betrieb das halt manuell eingeben, wenn das System es nicht vorsieht.

        • (3) 15.03.19 - 14:19

          Wo ist denn das geregelt? Gerecht fände ich das, aber alle aus der Personalabteilung haben mir mitgeteilt, dass ein Urlaubstag ein Urlaubstag sei und somit nehme ich meine Resturlaubstage jetzt dann hal t in der Elternzeit, auch wenn ich da TZ arbeite. Ist das nicht korrekt? Lg

          • (4) 15.03.19 - 14:25

            Teilzeit Urlaub und vollzeiturlaub unterscheiden sich von der Wertigkeit. Sowohl in Stunden als auch im finanziellen. Du darfst nicht benachteiligt werden sondern musst deinen Urlaub auch entsprechend seiner Wertigkeit bekommen (den Wert den er zum Zeitpunkt hatte als er generiert wurde) auch wenn du nach der Elternzeit nur noch Teilzeit arbeiten würdest dein Resturlaub aber vollzeiturlaub wäre. Dazu gab es mal ein Urteil. Das hatte ich gefunden als ich was zu meinem fall gesucht aber nicht fündig geworden bin

          • (5) 15.03.19 - 14:35

            Im BEEG, dort steht, dass der Urlaub bis nach der Elternzeit bestehen bleibt!

            • (6) 16.03.19 - 10:12

              In welchen Paragraphen steht das? Ich lese Paragraph 17 so, dass der Urlaub nach der Elternzeit zu nehmen ist! Verstanden - da steht aber nicht, was ist, wenn man nach der EZ TZ arbeitet. Ich meine Urteile gefunden zu haben, die auch das Gegenteil sagen - weil Urlaubstage nicht in Stunden sondern in Tagen gerechnet werden. Lg

              • (7) 16.03.19 - 10:18

                Du bringst hier Sachen durcheinander.

                Der Urlaub bleibt bis nach der Elternzeit bestehen steht dort. Ergo, es kann dich niemand zwingen (und du hast keinen Anspruch darauf) ihn in der Elternzeit zu nehmen.

                Mit dem Teilzeit- und Vollzeiturlaub ist noch mal was anderes, da ist das aber inzwischen auch eindeutig nach einem Urteil vom Bundesarbeitsgericht gerechnet, dass er die Wertigkeit hat von dem Zeitpunkt, wo er entstanden ist, sprich, es ist Vollzeiturlaub, also muss er auch Vollzeit bezahlt werden oder umgerechnet werden.

                Wie gesagt, ich würde ihn einfach nicht in der Elternzeit nehmen und dann erst in Vollzeit.

        (8) 15.03.19 - 14:20

        Okay danke. Das dachte ich nämlich auch aber meine Personalerin meinte ne und das der Resturlaub in jedem Fall zu bevorzugen wäre so hat es ihr die Zentralverwaltung gesagt da sie den Fall erst vor kurzem hatten.

        Ich muss da mal am Montag direkt in der Zentralverwaltung anrufen und nochmal fragen. Ich weis nur nicht worauf ich genau verweisen kann/ soll wenn die sich quer stellt. :(

        Vg

    (10) 15.03.19 - 15:00

    Als ich von Vollzeit auf Teilzeit gewechselt habe, wurden die Urlaubstage dann umgerechnet, so dass ich dann quasi mehr Urlaubstage hatte. Kann dein AG das nicht auch machen?

Top Diskussionen anzeigen