Beschäftigungsverbot -dringend Hilfe!

    • (1) 15.03.19 - 13:51

      Hallöchen ihr Lieben,

      Ich bin total hilflos, mein Arbeitgeber schickankiert mit extrem seit er von der Schwangerschaft weiß, mein Frauenarzt will mir keine Beschäftigungsverbot ausschreiben und nun bin ich im Krankenhaus gelandet wegen sehr starken Blutung und Schleimhaut Ablösung... immernoch kein Beschäftigungverbot... wisst ihr was man da noch machen kann? Soll ich zum Fachanwalt gehen?

      • (2) 15.03.19 - 13:55

        Ich war bei meiner Tochter (2013) einfach bei meinem Hausarzt, da der Gyn mir ebenso keins geben wollte.
        Hat einwandfrei funktioniert.

        (3) 15.03.19 - 13:56

        Ich hatte das selbe Problem , lag auch Monate lang im Krankenhaus da ich an hyperemisses leide .... ich habe den Frauenarzt gewechselt und er hat mir zugehört und hat mir ein beschäftigungsverbot ausgesprochen ....

        Also an deiner Stelle würde ich auch mein Arzt wechseln , ein Fachanwalt kann dir auch kein beschäftigungsverbot ausstellen

        Wie weit bist du denn? Das ist ja wirklich Mist. Ich hab auch hart gekämpft und leider keins bekommen, kann Dir keine Tipps geben...

        Aber Blutungen usw sind ja echt ne Nummer. Hausarzt ist sicherlich eine Anlaufstelle. Alles Gute dir!

      • (5) 15.03.19 - 14:00

        Hallo,
        dein FA darf dir wegen Mobbing leider kein BV aussprechen. Der FA darf nur aufgrund medizinischer Indikatoren ein BV aussprechen und, ich bitte um Verzeihung für die vermeintliche Verharmlosung, wegen einer Blutung ist dies allein noch nicht gegeben. Auch wenn sich das unfair anhört.
        Wegen den Blutungen aber kann man dich krankschreiben, dies auch länger.
        Und du kannst dich auch wegen Mobbings vom Hausarzt krankschreiben lassen.

        Bezüglich des Verhaltens deines AG würde ich tatsächlich Hilfe suchen, an der nächst höheren Stelle oder eben bei einem Anwalt. Dulden musst du das auf gar keinen Fall.

        Ich wünsche dir alles Gute 🍀 auch das die Blutungen bald aufhören und es dem Krümel gut geht.
        Ich drücke die Daumen.

        (6) 15.03.19 - 14:00

        Sofort den Arzt wechseln!

      • Hallo,

        weißt du schon warum du Blutung bekommen hast? KH gibt dir keine da die Blutung vermutlich nichts mit deinem Chef zu tun hat und die physischen Arbeitsbedingungen so in Ordnung sind.

        Wie äußert sich seine Schikane?

        • Hi, die Ärztin sagt das kommt von der Psychischen belastung von nach ihrer Erfahrung ohne zu wissen was war und fragte nach der Arbeit...

          Wie es sich äußert:
          Wegen Schmerzen bin ich immer mal krank geschrieben und er droht mir mit Ärger wenn ich arbeiten komme, sagt plötzlich ich wäre schlecht in meiner Arbeit, soll aber bis zu 10 Stunden vor Ort sein und das ich das schaffen muss. Da andere schwangere das schaffen würde das bei mir ja bedeuten das ich verweigere und schaden möchte. Im Krankenhaus musste ich Ihn blockieren, da er mich terrorisierte wann ich arbeiten komme (obwohl mein mann bescheid gegeben hat das ich in KH bin). Fiese Emails, dann wenn ich gehe vor Schmerzen war es falsch weil er noch viel an Arbeit plötzlich für mich hätte und ich solle bleiben (das mache ich natürlich nicht mit Schmerzen), er hat die Info der Schwangerschaft den Kollegen mitgeteilt in der 6. SSW, etc....
          Ein Beschäftigungsverbot möchte er nicht empfehlen.

          • Oh je die Situation ist wirklich nicht die beste!
            Da würde ich ebenfalls ihm mit BV kommen und danach komplett den Job wechseln.

            Mehr wie 8 Stunden am Tag darfst du übrigens nicht arbeiten, da man er so viel sagen wir er will. Wenn er das nicht einhält, kannst du es melden und dann würde er andere Probleme bekommen.

            Ist es eine kleine Firma oder gibt es einen Chef über ihn?

            Als was arbeitest du?

      Wie weit bist Du denn überhaupt? Und was genau macht dein Chef?

      Grundsätzlich handelt dein FA erstmal richtig, aber die Situation der gesundheitlichen Gefährdung für DEIN KIND scheint sich mit dem Krankenhausaufenthalt geändert zu haben.

      (12) 15.03.19 - 14:07

      Was arbeitest Du denn?

      (13) 15.03.19 - 14:25

      Naja das gleiche thema hatte ich das der frauenarzt mir keine geben wollte .. für extreme Rückenschmerzen.. ich arbeite in der Logistik und sogar mein chef mwinte bitte schreib dich krank .. naja musste immer zum hausarzt und von da zum Orthopäden .. bin aber erst in die orthopädische station ims Krankenhaus gekommen da der orthopäde sonschnell kein termin hatte und im ärztebrief steht köar drin das sie vordert das ein beschäftigungsverbot ausgeschrieben wird von der Frauenärztin wenn nicht macht das der Orthopäde

      Wenn der Orthopäde in der Klinik das BV für angebracht hält, warum dpricht er es nicht aus?
      Dein Gyn kann das doch gar nicht beurteilen und müsste es verantworten und im Zweifel auch gerade stehen.

(20) 15.03.19 - 16:43

Habt ihr einen Betriebsarzt? Bei uns müssen alle Schwangeren dorthin und er entscheidet ob BV oder nicht

  • (21) 15.03.19 - 17:36

    Nein leider haben wir keinen Betriebsarzt :(

    • (22) 17.03.19 - 05:12

      Hast du die Aufsichtsbehörde schon angerufen? Auch in diesem Punkt können die weiterhelfen.

      Tritt deinem AG mal auf die Füße

      (23) 18.03.19 - 12:51

      Jede Firma hat einen Betriebsarzt! Ist gesetzlich vorgeschrieben.

      Für ein BV musst du grundsätzlich arbeitsfähig sein - das bist Du ja nicht, daher geht nur eine AU.

      Wenn sich die Schleimhaut ablöst und Du starke Blutungen hast, dann klingt das ja sehr arg nach einem Abgang ?!? Dein Frauenarzt hat auf jeden Fall richtig gehandelt

      Alles Gute

(24) 15.03.19 - 18:26

Und was soll der Anwalt machen? Willst du deinen FA verklagen, dafür, dass er nach Paragraph 16 Mutterschutzgesetz keine Indikation für ein BV sieht?

Hallo.

Was soll der Fachanwalt da machen?!? #gruebel

Wenn du derzeitig im Krankenhaus bist, dann bist du eh krank geschrieben. Und wenn du wieder zur Arbeit gehst, dann zeigst du deinem AG mal die Giftzähne und wehrst dich wie eine erwachsene Frau gegen Schikanen!

LG

Top Diskussionen anzeigen