Private Arztrechnungen

    • (1) 15.03.19 - 18:53

      Hallo,

      der Vater meiner Kinder und ich sind seit 1,5 Jahren getrennt. 
      Da wir beide Selbständig sind, sind wir privat versichert und die Kinder somit auch. Die Kinder sind schon seit der Geburt bei mir mitversichert und dies hat sich auch nach der Tennung nicht geändert. 
      Der Vater muss laut den Anwälten die Krankenversicherung der Kinder zahlen. Nun weigert er sich jedoch die Rechnungen die innerhalb des Selbstbehaltes (pro Kind 400€) sind zu bezahlen. 
      Wer muss diese Rechnungen nun bezahlen?
      Die Kinder sind 4 und 2 falls dies eine Rolle spielt.

      Freundliche Grüße

      Die private KK muss zusätzlich zum Unterhalt gezahlt werden.

      Aber warum sollte er alleine moch 800 Euro zum Unterhalt zahlen?
      Was sind das für Rechnungen, die nicht übernommen werden?

        • Ich finde es nur ziemlich viel. Er zahlt Unterhalt, die private Kk und soll zudem noch 800 Euro zahlen?
          Da finde ich, solltet ihr halbe halbe machen.

          • Ich geh aber noch nicht arbeiten. Erst ab September und dann werden die Kinder mit mir in die gesetzliche wechseln.
            Die Krankenversicherung kostet für die Kinder zusammen 200€.
            Und wir haben das ja vorher auch schon bezahlt.
            Rein finanziell ist es für ihn ein klacks.

          Die 800€ kommen ja nicht auf einmal! Kann ja sein, dass sie gar nicht gebraucht werden.
          Es geht hier um eine Rechnung von 101€ bis jetzt.

    Ich könnte die Kinder ja auch ohne Selbstbehalt versichern, dann würde er halt monatlich deutlich mehr zahlen müssen.

    • (13) 15.03.19 - 20:19

      Ich finde es krass, dass du ihn ausnehmen möchtest. Du bist doch auch selbständig.

      • (14) 15.03.19 - 20:21

        Nein ich war selbständig und bin aus der Firma ausgetreten. Ab September bin ich angestellt und dann sind die Kinder bei mir Krankenversichert. Ich könnte sie auch privat versichert lassen, mach ich aber nicht. So viel zum Thema ausnehmen...

(21) 15.03.19 - 20:55

Wer bekommt denn die Erstattungen der Rechnungen und auch evtl. Beitragsrückerstattungen?
Was passiert bei Leistungen, die möglicherweise nur anteilig gezahlt werden, wie zum Beipspiel Arneimittel, Hilfsmittel, Logopädie etc.?
Ich als Laie hätte vermutet, dass "die Krankenversicherung der Kinder zahlen" dies alles mit beinhaltet. Das würde dann auch die Rechnungen innerhalb des Selbstbehaltes mit einschließen. Immerhin ist die KV ja so abgeschlossen worden und hätte auch anders abgeschlossen werden können.
Dummerweise wirst du da sicherlich nur über Anwalt oder sogar Gericht Klarheit bekommen....

  • (22) 15.03.19 - 20:59

    Vielen Dank, für die sachliche und fragenbezogene Antwort!
    Bis jetzt gab es noch nichts, dass nicht übernommen wurde.
    Die Beitragsrückerstattung und Erstattung der Rechnungen bekommt natürlich der Vater.

    • (23) 15.03.19 - 21:33

      trotzdem nochmal die Frage:
      Wer bekommt die Arztrechnungen zugeschickt?
      Wer überweist dem Arzt das Geld?
      Wie sieht es mit den Kosten von Arzeimitteln in der Apotheke aus? Ich nehme an, die wirst du begleichen und dann Eigenanteile einfordern müssen?
      Gab es bereits den Fall eine Erstattung einer Rechnung?
      Auf wessen Konto werden diese Erstattungen gezahlt?
      Gab es bereits Beitragsrückerstattungen?
      Ich denke mal, deine Situation ist kompliziert.
      Gut, dass es ab September einfacher wird.

      • (24) 15.03.19 - 21:50

        Ich bezahle die Rechnungen an den Arzt bzw. Apotheke und habe nun das Geld vom Ex erstattet haben wollen.
        Er würde die Erstattungen bekommen.
        Letztes Jahr war das mit der Bezahlung noch kein Problem, da ich mir das Geld einfach selbst vom gemeinsamen Firmenkonto geholt habe.
        Seit 2019 bin ich jedoch aus dieser Firma raus.
        Von diesem FirmenKonto geht die Versicherung ab und auf dieses Konto gehen auch die Erstattungen, wenn es welche gibt.

Top Diskussionen anzeigen