Arbeite mit Jugendlichen Flüchtlinge Und bin schwanger, vielleicht kann jemand helfen?

    • (1) 17.03.19 - 11:51

      Guten Tag ihr Lieben
      Also ich bin aktuell in der 8 ssw und hatte bis hier schon ein paar Komplikationen.
      Ich arbeite in einer katholischen Einrichtung für Jugendliche Flüchtlinge als Hauswirtschafterin , jetzt stellt sich mir die Frage ob ich dort weiter arbeiten kann oder nicht.
      Wir hatten letztes Jahr einen Fall von offener tbc und das Risiko besteht ja immer wieder.
      Hab jetzt vom gyn eine Schwangerschaftsbescheinigung bekommen und muss damit wohl zum Betriebsarzt.
      Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?
      Liebe Grüße Tanja

      • (2) 17.03.19 - 12:02

        Du gibst die Bescheinigung bei deinem AG ab. Der muss mit dir eine Gefährdungsbeurteilung ausfüllen, da steht dann klar drinnen, welche Tätigkeiten du noch machen darfst.

        Als Hauswirtschafterin hast du ja nicht so viel direkten Kontakt zu Jugendlichen und sobald sowas wie TBC bekannt wird, bekommst du eh vom AG ein befristetes Beschäftigungsverbot für den Inkubationszeitraum.

        Hallo!

        Wie intensiv ist denn Dein Kontakt? Gar so schnell anstecken kannst Du Dich auch nicht, wenn Du vor allem das Essen herrichten sollst. Sofern keine Masern oder Windpocken auftreten, besteht da keine Gefahr.

        Kommen denn laufend neue Jugendliche oder sind es längere Zeit die gleichen?

        Engerer Körperkontakt sollte ja ausgeschlossen sein, oder?

          • Mach eine Gefährdungsbeurteilung mit dem Arbeitgeber. Eigentlich solltest Du ja kaum mit Körperflüssigkeiten in Berührung kommen, außer bei der Wäsche, die könnte ja jemand anderes machen oder vielleicht auch die Jugendlichen selbst in die Waschmaschine stecken. Das ist jetzt das einzige, was wirklich ein Risiko bedeuten könnte, und das auch nur, wenn betreffende Krankheiten auftreten, Du sollst denen ja nicht den Popo abwischen.

Top Diskussionen anzeigen