Mutterschutzgesetz Grundschule Niedersachsen

Hallo liebes Forum,
ich bin noch ganz am Anfang meiner ersten Schwangerschaft (4+2) und bin Lehrerin in einer Grundschule. Nun würde ich meine Schulleitung gerne informieren, da sonst das Mutterschutzgesetz nicht greift und wir momentan ständig Scharlach haben. Im Leitfaden des Niedersächsischen Kultusministeriums habe ich heute gelesen, dass die Schulleitung alle Kolleginnen der Schule in anonymisierter Form über die Schwangerschaft informieren muss.🤔 Könnt ihr mir sagen, warum das so ist? Im Sinne der neuen DSGVO sind das ja sensible Gesundheitsdaten, die niemanden was angehen.
Liebe Grüße,
Blueberry-Muffin 🙂

Hallo,
geht mir genauso... war daraufhin letzte Woche auch schon zu Hause wegen eines Scharlach-Falles. Meine Chefin war auch sehr erstaunt aufgrund der Passage.
Hat es aber bisher nur dem Personalrat usw. mitgeteilt.
Viele Grüße Anni

Guten Morgen,

meine Kolleginnen wurden auch alle informiert, um sich im Falle von Infektionskrankheiten bei der Schulleitung oder anonym beim Personalrat zu melden. Dabei geht man davon aus, dass alle weiblichen Beschäftigten durch die Nutzung derselben sanitären Anlagen Mutter und Kind infizieren und damit in Gefahr bringen könnten. Und um das zu verhindern, gibt es eine Information. Innerhalb der Rundmail wurde mein Name nicht genannt.

Liebe Grüße
Zukkapuppe

Das kann doch nicht der Geund sein? Jede Frau bei der Arbeit teilt sich die Toilette mit anderen Frauen. Wo besteht da jetzt ne besondere Infektionsgefahr und was ist der Unterschied zwischen Schule und Bürojob?

Hi,

wie in jedem anderen Job auch muss eine Gefährdungsbeurteilung für deinen Arbeitsplatz vorliegen bzw erstellt werden, die du dann ebenfalls erhältst.
Sollten Maßnahmen getroffen werden müssen, wird je nach Größe der Schule doch sowieso herauskommen, dass du schwanger bist. Von sensiblen Gesundheitsdaten zu sprechen.... naja. Etwas übertrieben. Du möchtest dich und das Baby schließlich geschützt wissen, was wohl anders bei zB Umlauf von Scharlach nicht möglich ist.

Alles Gute für die Schwangerschaft

Guten Morgen,

Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Dann weiß ich das einzuordnen 😊
Und ganz unabhängig davon, dass ich das Baby natürlich schützen will...sensible Gesundheitsdaten sind es definitiv 😉.

Habt einen schönen Sonntag,
Liebe Grüße!

Es sind sensible Gesundheitsdaten, wenn in einer Rundmail geschrieben wird, dass eine Mitarbeiterin schwanger ist? Also mal abgesehen von der Tatsache, dass man diese „sensiblen Gesundheitsdaten“ sehr viel genauer in kürzester Zeit der betreffenden Dame ansehen wird - wo werden hier sensible Gesundheitsdaten genannt? Da fehlt der Name - sonst wird nix sensibel.

Das sind keine sensiblen Gesundheitsdaten.... dass du schwanger bist (und das wird ja auch noch anonym mitgeteilt), sagt nichts über deine Gesundheit aus 😉
Die Info lässt sich eh nicht lang verbergen in den meisten Fällen.

weitere 2 Kommentare laden

Wenn etwas anonymisiert ist, wie greift denn dann der Datenschutz? Der greift für personenbezogene Daten und das beinhaltet, dass sie konkret zu einer Person zuordenbar sind oder mittelbar zuzuordnen sind. Wenn ihr mehrere Frauen an der Grundschule unter 50 seid, dann sehe ich bei einer anonymisierten Information kein Problem.

Da was schon gefunden?