In Elternzeit erneut schwanger - viele Fragen

Hallo ihr lieben,

Ich bin aktuell in der 12ssw , mein Sohn ist Anfang Februar 1 Jahr alt geworden.
Bei meinem Arbeitgeber habe ich 2 Jahre Elternzeit beantragt ( diese läuft bis Feb. 2020)
Seit Oktober 2018 ( also seit mein Sohn 6 Monate alt war ) habe ich auf Mini-Job Basis wieder angefangen zu arbeiten , wir haben einen Vertrag im Vertrag gemacht also das nach meiner Elternzeit sich die Minijob Basis kündigt und ich meinen „normalen“ unbefristeten Vertrag weiter arbeite.
Ich hoffe bis hier her war es verständlich erklärt .....
Achso, mein Elterngeld habe ich zu Oktober 2018 auf Elterngeld Plus umgestellt davor hatte ich Basis Elterngeld
Somit bekomme ich bis Juni noch Elterngeld , ab August geht der kleine zur Tagesmutter und ab dann wollte ich meine Stunden erhöhen um dann mehr Geld zu haben wenn das Elterngeld plus weg fällt.
Nun zu meinem „Problem“, der ET fürs 2.kind ist Mitte Oktober, durch meinen Job bin ich sofort wieder ins BV gerutscht und kann somit nicht wie geplant ab August meine Stunden erhöhen....
ich bin grade etwas ratlos da wir nun 3 Monate fast ohne Geld von meiner Seite da stehen werden und ich bin Juni bis Beginn des Mutterschutzes kein Geld habe.....
nun zu meinen Fragen :

1. kann ich meine Eltenrzeit beim AG trotzdem zu Beginn August kündigen und somit Anspruch auf meinen Lohn haben wegen des BV?
2. zu wann müsste ich sonst meine Elternzeit kündigen - Beginn des Mutterschutz?

3. jemand Tipps für mich wie ich sonst die 3 Monate überbrücken kann??


Ich hoffe man versteht einigermaßen wie die Situation ist.
Würde mich über Hilfe freuen :)

Lg

Zu 1. Nein, du hast dich ja verbindlich für zwei Jahre festgelegt.

Zu 2. Ja.

Zu 3. Ist die Stundenerhöhung denn bereits vereinbart worden? Dann bekommst dieses Gehalt dann im BV.

Du wolltest ab August die Stunden erhöhen und ab September bist du im Mutterschutz. Dir fehlt doch also nur für den August die Differenz zwischen Minijob und dem Gehalt für die erhöhten Stunden.

Die anderen Monate wären auch ohne Schwangerschaft nur mit Minijob Gehalt zu bestreiten gewesen. Das hast du demnach schon geplant?

Und im Gegensatz zu dem alten Plan, bekommst du ab September dein Vollzeit Gehalt und nicht nur Teilzeit ....da hast du also sogar mehr zur Verfügung als gedacht.

VG Isa

Huhu
Leider nein, da ich aktuel Elterngeld + Minijob Gehalt habe.... und Elterngeld weg fällt....
Aber wieso bekomme ich mein volles Gehalt ab September? Bekomme doch von der KK nur 13€ pro Tag im Mutterschutz 🙈
Die nächste frage die sich grade auftut , wie wird das neue Elterngeld ausgerechnet? Mit meinen 450€ Job Gehalt?

Es wäre quasi 1 Monat nur mit Minijob Gehalt gewesen -wo ich mir aber meine überstd ausbezahlen lassen wollte um so tritzdem mehr Geld zu haben...

weitere 2 Kommentare laden