Finanzielle Hilfe Seite: 2

                  • Aber gerade in diesem Beruf kannst du wunderbar flexibel arbeiten....

                    Oder eben Regale einräumen...Kellnern gehen, Zeitung austragen....
                    Du kannst jeden Tag bis 12uhr arbeiten.... und noch entsprechend dem schichtplan von deinem Mann.
                    alles ist möglich, wenn man will/ muss....

                    Du fragst nach finanzieller Hilfe..... willst aber selber nichts dafür machen.... sowas finde ich unmöglich!

                    • Ich könnte nicht bis 12 arbeiten, und glaub mir ich will arbeiten, ich habe noch nie Hilfe in Anspruch genommen.
                      Ich hab auch sehr viel vor meinen Kindern gearbeitet.
                      Du hast keine Ahnung wie es ist überwiegen alleine 2 Kinder wovon eins behindert ist, also quasi noch ein Baby großziehen.
                      Meine Kinder sind mit kurzen Unterbrechungen fast 1 1/2 Monate schon zu Hause, mein Sohn hat teilweise zwei mal am Tag Termine die ich mit ihm wahrnehme.
                      Außer meine 75 Jährige Schwiegermutter die gerade eine Herz Op hatte habe ich keine Unterstützung , wenn mein Mann da ist versucht er Die Zeit mit unserm gesunden Sohn zu nutzen weil er spürt das sein behinderter Bruder teilweise anders behandelt wird.
                      Ich mache mehr als genug, und habe einfach gehofft eine kleine finanzielle Unterstützung zu bekommen. Ich mach doch genug, ich liege nicht auf der faulen Haut.
                      Ich finde es nicht fähr wie eine schmarotzerin da zu stehen, ich habe mir das nicht ausgesucht.
                      Ich würde mir wünschen das meine Kinder gesund sind und ich wieder Vollzeit arbeiten kann, aber das Schicksal hat mir ziemlich in den Arsch getreten

                      • Was weißt du denn schon über mich und mein Leben?!

                        Warum kannst du nicht vormittags arbeiten?
                        Deine Kinder sind in der Kita....
                        Nein das verstehe ich nicht!

                        Mir tut es leid, dass dein Kind behindert ist, aber das hat in meinen Augen nichts damit zu tun. Jeder kann Kellnern oder Regale einräumen.... und ich kenne viele Friseurinnen die nebenbei arbeiten....

                        Ihr habt „genug“ Einkommen und wüsste nicht wo ihr vom Staat Geld bekommen solltet....

                        Beantragt hartz4 Zuschuss, aber ihr habt schlechte Chancen....

                        • Ich weiß genauso wenig über dich wie du über mich, mir gefällt nur nicht das du mich die ganze Zeit so hinstellst als würde ich für mein Geld nichts machen wollen.
                          Ich mache mehr als genug bekomme es nur leider nicht bezahlt, und wie schon mehrmals erwähnt habe möchte ich nächstes Jahr wieder arbeiten gehen

                          • Dann geh nächstes Jahr wieder arbeiten und seht zu wie ihr mit dem Einkommen klar kommt....

                            Das müssen tatsächlich sehr viele - nicht nur ihr!

                            Ich stelle dich so nicht hin, ich frage einfach nur warum es nicht geht.... du hast keine Antworten darauf.... meine Meinung gefällt dir nicht .... ist ok. Ich mag sowas nicht.

                            Jeder muss für sich und seine Familie arbeiten.... wir alle. Und nicht-arbeiten-gehen muss man sich einfach leisten können...

                            • Ich habe doch mehrmals geschrieben wieso es nicht geht, und wir konnten es uns doch leisten. Aber der Kindergarten kostet eine Menge, und um unsern Sohn privat auch zu fördern sind in letzter Zeit viele Kosten angefallen.
                              Ich wollte nur Hilfe in einer schwierigen Phase. Und von euch wollte ich nur wissen ob es Möglichkeiten gibt, ich wollte nicht belehrt werden

                    Wie selbstgefällig manche hier antworten.
                    Zu jeder Frage in der Theorie eine Antwort bereit.
                    Regale einräumen mal so ganz nebenbei vormittags?
                    Ist aber nicht möglich!
                    Die Kühlware und Obst wird sicherlich nicht erst eingeräumt wenn die Kita öffnet und das Trockensortiment kommt meistens erst gegen Mittag!
                    Bei uns auf Arbeit wartet niemand darauf das jemand zwischen 8.00 und 11.30 Uhr zum
                    einräumen kommt, wenn dann ab Mittag wenn Arbeit da ist .
                    Mal eben Einzelhandel ist nicht , das ist auch ein Ausbildungsberuf.
                    Und wie gesagt , die Arbeit ist am Nachmittag!

                    • Aber nicht überall....

                      Baumarkt.... Textilien ?! 1-€ Läden.... Alles machbar!
                      Zum Regale einräumen brauch man keine Ausbildung!

                      Putzen.... Bürojob..... Aushilfen werden überall gesucht!

                      Sie kann sogar in ihrem Beruf arbeiten!!!!

                      • Aber sie hat doch nach finanzieller Hilfe gefragt, nicht nach Job Tipps !
                        Und der Einzelhandel hat sich die letzten Jahre sehr verändert, so einfach Regale einräumen ist nicht mehr.

                        • Sie wird nichts geschenkt bekommen, wenn die arbeiten kann und das kann sie!

                          Der Einzelhandel hat sich geändert?
                          Bei uns werden immer Minijobber gesucht.... in vielen verschiedenen Bereichen...

                          Und wie gesagt wer will, der kriegt.....

                          Aber es ist einfacher dem Staat auf der Tasche zu liegen....

                          • Aber doch nicht weil sie faul ist .
                            Vielleicht einfach nur überfordert mit der Situation?
                            Ich bin froh das ich 3 gesunde Kinder habe und immer früh arbeiten konnte.
                            Weil ich Unterstützung hatte und das große Glück das sie nie schwer krank waren.
                            Wäre es anders gewesen hätte ich meine ganze Zeit in die Pflege gesteckt .
                            Das andere Kind braucht auch nach der Kita Aufmerksamkeit.
                            Warum kann sie Morgens in den 2 -3 Stunden nicht ihre Wäsche machen, Anträge ausfüllen ect .
                            Kochen und einkaufen wäre auch nicht schlecht.
                            Wer weiß ob sie durch die Pflege nachts schläft?
                            Warum müssen alle immer so perfekt und stark sein?
                            Dieser Druck von außen macht es nicht besser .

                            Das nützt alles nichts weil sie keine finanzielle Unterstützung bekommt, außer maximal Pflegegeld.....

                            Von lieben Worten und Verständnis wird kein Kind satt....

                            Ich verstehe dass es schwer ist, aber wenn das Geld nicht reicht, dann muss sie arbeiten....
                            Und der Mann arbeitet in Schichten.... wer will - der kann.

                            Die will und muss scheinbar nicht - ist ok. Dann wird sie auch finanziell nicht vom Staat unterstützt. Möglichkeiten wurden einfach aufgezeigt. Ob und wie sie umsetzen- ist deren Entscheidung.

                            Naja, das entscheidest zum Glück nicht du, wer vom Staat unterstützt wird.

                            Gibt genug Leute ohne Kinder, die einfach kein Bock zum arbeiten haben, die werden ja auch vom Staat finanziert...

                            Dazu möchte ich jetzt doch einmal etwas loswerden: welcher AG bringt langfristig Verständnis dafür auf, wenn ein AN dauernd wegen des Kindes ausfällt und besondere Dienstwünsche hat? Zumal ich keinen AG kenne, der keinen Anspruch an die Qualität der Arbeit stellt. Wenn du morgens arbeitest, nachmittags 2 Kinder betreust und nachts evtl mehrmals raus musst, bist du irgendwann todmüde. Ich bin sicher kein Weichei, aber das fordert gesundheitlich Tribute und diese Kinder hier sind gerade mal 2 1/2 Jahre alt. Da würde in unserer Region kaum einer überhaupt darüber nachdenken, arbeiten zu gehen in dieser Situation. Nicht alles hängt ausschließlich vom Willen ab. Da geht die Substanz sukzessive den Bach runter und dann? Habe das selber durch und da hat gar keiner Verständnis. Dann leiden die Kinder wirklich!

                            Danke das du mich wenigstens verstehst, mich macht das alle eh schon total fertig.
                            Du hast recht ich kann keine Nacht durchschlafen.
                            Ich habe wirklich gerade schon angefangen an mir zu zweifeln, ich stecke im Moment meine ganze Kraft in meine Kinder.
                            Ich kann mich noch schwer mit der Krankheit abfinden, ich versuche also meinen Sohn wenn die Zeit es zu lässt so viel wie möglich zu Hause zu fördern, was leider sehr ins Geld gegangen ist und Platz benötigt.
                            Ich habe selber kaum Luft zu atmen, jetzt kommen noch Geldsorgen dazu.
                            Ich wollte doch nur Hilfe damit wir uns eine neue Wohnung leisten können, weil wir Platz brauchen und ein besseres Umfeld als es jetzt ist.
                            Wäre alles so gelaufen wie wir es uns vorgestellt haben würde ich schon seit Oktober 18 arbeiten

Top Diskussionen anzeigen