Elterngeld.. Hilfe..

    • (1) 15.04.19 - 02:02

      Hallo ihr Lieben,

      Ich bin gerade am ausfĂŒllen vom Eltern Geld Antrag.

      Ich verstehe das mit Basis Eltern Geld und Eltern Geld Plus nicht, was ich beantragen soll đŸ€ŠđŸŒâ€â™€ïž

      Ich gehe 3 Jahre in Elternzeit.

      Muss ich eintragen 12 Monate Basis Eltern Geld und danach ab 13. Monate bis zum 3. Lebens Jahr Eltern Geld Plus?

      Oder direkt Eltern Geld Plus beantragen fĂŒr bis zum 3. Lebensjahr?

      Vielleicht könnt ihr mir helfen 🙈

      • Wenn du im Mutterschutz Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse und dem Arbeitgeber erhĂ€ltst, musst du fĂŒr die ersten beiden Monate Basis Elterngeld ankreuzen. Danach kannst du entweder weitere 10 Monate Basis Elterngeld beantragen oder 20 Monate Elterngeld plus.
        Man hat Anrecht auf ein Jahr Elterngeld. (Das ist das sogenannte Basis Elterngeld) Das kann man sich aufsplitten in Elterngeld plus. Man bekommt dann den Betrag von einem Jahr ĂŒber zwei Jahre ausgezahlt. Du bekommst dann nicht mehr Geld sondern einfach lĂ€nger Geld. Beispiel: du bekommst 1400 Euro Basis Elterngeld, macht dann 700 Euro Elterngeld plus. (Hoffe das ist so verstĂ€ndlich) fĂŒr dein drittes Jahr Elternzeit bekommst du kein Geld mehr.

        • Ist doch egal, ob sie selbststĂ€ndig, Angestellte oder Hausfrau ist.
          Es steht ihr zu, 3 Jahre fĂŒr die Kindererziehung Elternzeit zu nehmen, dafĂŒr muss sie beim Amt fĂŒr Soziales und Familie einen Elterngeldantrag stellen und auch dort muss sie angeben, wie lange sie zuhause bleibt.
          Und wenn sie fĂŒr die Elternzeit nur die 300€ bekommt die ihr gesetzlich zustehen, dann ist es halt so.
          FĂŒrs Arbeitsamt ist dieser Antrag denke ich insofern wichtig, damit sie sich, falls sie Arbeitlos gemeldet ist, nicht gezwungen ist sich irgendwo zu bewerben und quasi von ihren Auflagen befreit ist.?
          So denke ich zumindest, war direkt nach der Schule in der Ausbildung und seitdem immer arbeiten, bis auf meine 2 Jahre Elternzeit. đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

          • Elterngeld heißt nicht gleich Elternzeit. Ich wollte eigentlich nur vorsichtig nachfragen, da sie ja davon ausgegangen ist, drei Jahre Elterngeld zu bekommen. Nicht dass es da irgendwelche Probleme gibt.

            Aber gut, war anscheinend auch wieder falsch.

            • Ich weiß schon, dass Elternzeit und Elterngeld nicht das selbe ist, wollte dir auch keinesfalls auf die FĂŒĂŸe treten! 😊
              Hier gibt es nur viele viele User die immer gleich alles und jeden niedermachen *duck*

          Elternzeit und Elterngeld sind zwei verschiedene Paar Schuhe und haben nicht Chris miteinander zu tun!

          Vielleicht solltest du dich selbst nochmal informieren.

          • Ich weiß wohl, dass das zwei verschiedene Sachen sind.
            Trotzdem muss man doch auf den Antrag angeben, wie lange man vorhat zuhause zu bleiben, oder hab ich das falsch im Kopf?
            Ob man die Elternzeit offiziell beim Arbeitgeber einreicht, oder ob man beim Arbeitsamt angibt, dass man 3 Jahre fĂŒr die Kindererziehung zuhause bleiben möchte, ist meines Erachtens nach am Ende das selbe.
            Denn sie nimmt sich diese Zeit fĂŒr ihr Kind. Das sie nur maximal 12-24 Monate Geld bekommt ist natĂŒrlich was anderes, das ist dann ihr Problem und sie muss schauen, wie sie hinkommt.

            • Nein, beim Arbeitsamt braucht man eh nichts angeben, das hat rein garnichts damit zu tun und nein, es ist ĂŒberhaupt nicht das selbe.

              Man ist wÀhrend der gesamten Elternzeit beitragsfrei versichert, aber diejenigen ohne Elternzeit nur so lange sie Elterngeld bekommen.

              Das ist schonmal EIN erheblicher Unterschied!

        Genau, aktuell bin ich Hausfrau, schon vor der Schwangerschaft,
        allerdings werde ich das Elterngeld beantragen, fĂŒr die Zeit, wo ich das Kind Zuhause betreuen werde :)

        Möchte auch fĂŒr danach, keine LĂŒcke im Lebenslauf haben :) sondern in dieser Zeit war ich Hausfrau/ habe Elterngeld bekommen.

Bedenke aber, das du bei Eg plus nur die HĂ€lfte vom normalen Eg bekommst!

Sehr gut erklĂ€rt! 😊

Du könntest auch ins entsprechende Gesetz schauen zwecks Informationen.

Hast einen Arbeitgeber? Wenn nein, dann hast du keine Elternzeit.

  • (23) 15.04.19 - 10:02

    Aber man muss doch trotzdem dem Arbeitsamt bzw dem Jobcenter mitteilen wann man dem Markt zur VerfĂŒgung steht. Denn solange du das nicht tust bekommst du auch kein Geld vom jeweiligen Amt. Stehst du dem Markt zur VerfĂŒgung musst du dich bewerben...
    Zumindest war das bei einer Freundin von mir so đŸ€·â€â™€ïž

    • (24) 15.04.19 - 10:09

      Da hast du recht.
      Dem JobCenter sowie dem Arbeitsamt ist die Elternzeit mitzuteilen.
      Das ist relevant fĂŒr beide Ämter bzgl. der arbeitssuche. WĂ€hrend der Elternzeit erfolgt diese nicht, da man ja dem Arbeitsmarkt nicht zur VerfĂŒgung steht in dieser Zeit.

      • (25) 15.04.19 - 11:24

        Tja, dann bitte mal ĂŒber Elternzeit informieren! Man kann sogar WÄHREND der Elternzeit ALG I beantragen.

        Ohne AG keine Elternzeit, also hast du auch keine Elternzeit, die du irgendwem mitteilen kannst.

Top Diskussionen anzeigen