Krankengeld

    • (1) 15.04.19 - 17:19

      Könnt ihr mir weiterhelfen? Ich habe jetzt Widersprüchliches gehört zu dem Thema. Werden tatsächlich alle AUs innerhalb der Schwangerschaft addiert oder nur der Zeitraum mit der gleichen Diagnose? Schwangerschaft an sich ist ja nur ein "Ausrufezeichenschlüssel" auf der Krankmeldung, keine Diagnose. Als eigentliche Diagnose habe ich 2 Wochen Grippe und jetzt 4 Wochen wegen vorzeitiger Wehen. Insgesamt also 6 Wochen, aber verschiedene Ursachen.

      • Hallo! Mach dir keine Sorgen, das sind 2 unterschiedliche Diagnosen, die Grippe hat nix mit der SS zu tun. Das wird also nicht aufaddiert!

        • Weißt du zufällig ist wie es ist wenn man 5 Wochen wegen schwangerschaftserbrechen krankgeschrieben war und später dann noch was schwangerschaftsbedingtes dazukommt?
          Bin jetzt in der 22. SSW und hab schon Probleme mit der symphyse, trau mich aber nicht mich krank schreiben zu lassen, weil ich Angst hab, dass es dann nur noch Krankengeld gibt

          • Das ist eine Frage, die ich mir heute auch gestellt habe! Ich war nämlich auch schon fast 5 Wochen wgn Hyperemesis krankgeschrieben am Anfang des SS. Ich würde sagen, wenn da eine komplett andere Diagnose steht, die nix mit Erbrechen zu tun hat, dann zählt das wieder als was Eigenständiges. Aber zu 100% bin ich nicht sicher und will das mal recherchieren.

Hi,

es kommt immer auf den Diagnoseschlüssel an:

gleicher Schlüssel wird addiert und nach 6 Wochen Gesamtkrankheitszeit für diesen Diagnoseschlüssel gibt es Krankengeld
ob das alles auf die Schwangerschaft zurückzuführen ist oder nicht ist egal.

Gruß
Kim

Top Diskussionen anzeigen