Mutterschaftsgeld wo anmelden

    • (1) 16.04.19 - 21:40

      ich habe mal eine frage wo muss ich mein Mutterschafstgeld beantragen der mann auf der aok sagt er hat keine Ahnung mein chef sagt das ich es bei der aok anmelden muss und das ich evtl. ein schreiben vom FA bekomme wie ich am anfang einen Zettel bekommen habe für meinen AG das ich schwanger bin. stimmt das? (mein mutterschutz beginnt am 8.7 mein vertrag läuft aber am 10.7 aus) weis auch jemand wie das dann abläuft
      - muss ich mich arbeitslos melden, wie viel geld bekomme ich und von wo
      habe davon keine ahnung ist meine erste ss

      • (2) 16.04.19 - 21:47

        Bei der Krankenkasse, was ist das für ein Mitarbeiter von der AOK 🤣Beruf verfehlt!

        • Von diesen Mitarbeitern hat die Aok viele😆
          Hatte da auch angerufen, wegen dem Mutterschaftsgeld, die sagen wir sind nicht Zuständig. Obwohl es sogar auf den ihrer Homepage steht 🤦🏼‍♀️😆

            • Ich wechsel jetzt auch, war da bei meiner Mutter eben lange mit versichert, seit ich das nicht mehr bin, frag ich mich echt, was ich da noch will.

              Will auch fürs Kind sowas nicht, deswegen werde ich die jetzt wechseln 😊

      Hallo,

      Wenn dein Vertrag ausläuft bzw. Du nur einen befristeten Vertrag hattest, hättest du dich 3 Monate vor diesem Tag arbeitslos melden müssen.
      Das Geld im Mutterschutz bekommst du von deiner Krankenkasse. Du bekommst ca. In der 32/33 ssw von deinem Fa ein schreiben, dass du dann bei deiner Krankenkasse einreichen musst.

      Alles Gute 🍀

      (10) 16.04.19 - 21:51

      Ja du müsstest dich man sagt 3 Monate arbeitslos melden, wenn du einen befristeten Vertrag hast!mehr weiss ich leider auch nicht bin seit Januar auch arbeitslos und muss mich auch erst infomieren😊

      Frag deinen FA beim nächsten Termin einfach nach einer Bescheinigung für die Krankenkasse um Mutterschaftsgeld zu beantragen. Du kriegst eine, die ähnlich aussieht wie die für einen Arbeitgeber; allerdings musst du hier noch selbst u.a. deine Kontodaten etc eintragen und damit dann zur Krankenkasse gehen. Den Rest kriegst du dann vor Ort erklärt.

      (12) 16.04.19 - 21:54

      Diese Frage habe ich mir heute auch gestellt und bei meiner Krankenkasse angerufen! Die Frauenärztin hat das Formular , sie füllt einige Daten aus und du den Rest! Dann schickst du das an die Kasse zurück und die klären das mit dem AG! Mehr nicht..so hat die mir das erklärt heut 🤷‍♀️

      • Aber Achtung fals Früschen da läuft es etwas anderst da bekommst du eine Geburtsbescheinigung die du bei den FA abgibst dan bekommst du diese Bescheinigung für den mutterschutzt und das musst du dan mit der Urkunde zur AOK senden erst dan wird es Bearbeitet zwecks Mutterschaftsgels

    Hallo,
    also zum Mutterschaftsgeld, das meldet der Arbeitgeber der AOK. Es kann auch sein, daß du zusätzlich ein Schreiben von der AOK erhälst. Melde dich da also ruhig einmal, aber normal wird das elektronisch vom AG gemeldet. Dann gibt es ja noch das Elterngeld, das musst du wieder woanders beantragen.
    Ich denke auch, das du dich Arbeitslos melden musst, schon alleine damit der Versicherungsschatz weiter besteht bei der AOK.

    • Ach noch eine kleine Ergänzung, das Mutterschaftsgeld zahlt dir dein Arbeitgeber. Für die Zeit nach deinem Arbeitsvertrag wird ggf die Krankenkasse das dir zahlen.

      • (16) 17.04.19 - 06:30

        So viel Falsches in 2 kurzen Antworten...

        Das Mutterschaftsgeld muss bei der Krankenkasse beantragt werden und auch nur diese zahlt Mutterschaftsgeld!

        Das was der AG zahlt ist nur der AG-Zuschuss.

Solche Fragen können Dir in einer Schwangerenberatungsstelle z.B. bei Profamilie oder Caritas beantwortet werden. Zur Meldung bei der Arbeitsagentur: ich denke, dass die Frist für Dich eine andere ist, weil Du ja dann zunächst im Mutterschutz bist. Aber es kann auch sein, dass Du Dich erstmal arbeitssuchend (nicht arbeitslos) melden musst. (Arbeitslos melden kannst Du Dich nämlich erst wenn Dein Arbeitsverhältnis beendet ist.) Und anschließend in als „nicht arbeitssuchend bis Ende Elternzeit“ oder sowas melden musst. Alles andere macht keinen Sinn. Du darfst mindestens 3 Jahre Dein Kind selbst betreuen und musst in der Zeit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. Lass Dir da von der Arbeitsagentur nach der Geburt keinesfalls Druck machen.

Du bekommst von deinen FA rechtzeitig vor dein Mutterschutz eine Bescheinigung die du bei der Aok Einreichen musst und du bekommst von der Aok dein Mutterschafts Geld und dein Arbeitgeber muss den Rest von dem was bis zu deinen Lohn was du monatlich bekommst aufstocken

(19) 17.04.19 - 02:16

Also ich bin auch bei der AOK und die haben alles top bearbeitet und auch Ahnung.unsere ist sogar vor Ort und als ich da war, konnte mir man mir wegen Mutterschaftsgeld sehr gut weiterhelfen. Die geben sogar regelmäßig infoabende rund um Mutterschaftsgeld und Elterngeld..

(20) 17.04.19 - 06:35

Du holst dir beim FA den Zettel fürs Mutterschaftsgeld, und zwar etliche Wochen bevor dein Mutterschutz beginnt. Diesen füllst du aus und gibst ihn bei der Krankenkasse ab. Die Krankenkasse setzt sich mit deinem AG in Verbindung zwecks AG-Zuschuss. Den bekommst für die 3 Tage nämlich bis Vertragsende.

Ab Vertragsende bekommst du dann von der Krankenkasse Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes.

Also sehr viele falsche Informationen hier bisher leider für dich...

Top Diskussionen anzeigen