10 Stunden Schulung in der Arbeit

Hallo ,
normalerweise arbeite ich 25h pro Woche / 5h pro Tag. Hab noch einen Sohn zuhause, wohne mit ihm alleine.
Bin momentan in der 12 Woche schwanger und habe Anfang Mai eine zweitägige Schulung die jeweils von 8 - 18 Uhr (Minimum) dauern soll.
Das ist für mich extrem schwierig zu organisieren und gesundheitlich momentan schwer vorstellbar, bekomme schnell Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Mein Chef möchte unbedingt das ich daran teilnehme.
Was ist gesetzlich erlaubt?
Und wie würdet ihr das machen? Mit dem FA reden?
Lg

12

Um Gottes Willen.... ja nicht weiterbilden! Und schon gar nicht vom Chef bezahlt. Wer weiß, welche Nachteile das später noch so mitsichbringt.

*Ironie off*

So ganz, verstehe ich die Frage nicht. Der FA hat aber ganz gewiss nichts damit zu tun.
Bliebe also die Frage, ob du überhaupt willst?
Wenn JA: Betreuung organisieren und los geht's.
Wenn NEIN: dem Chef mitteilen, dass man nicht mag oder vorerst kein Interesse hat. Von mir aus auch mit dem MuSchG oder alternativ mit ner AUB wedelnd. Dann den Rest der Schwangerschaft und anschließende EZ "genießen" und ggf. schon mal einen alternativen Job suchen.

Ich würde die FoBi machen - aber das kommt glaube ich für dich ja gar nicht in Betracht.

1
Thumbnail Zoom

Weis dein Chef dass du schwanger bist ? Denn normal darfst du in der ss nicht einfach so Überstunden machen !
Du darfst nur Max 8,5 std am Tag arbeiten !
Und wenn du Teilzeit arbeitest, solltest du nicht mehr als deine 5 pro Tag arbeiten !

2
Thumbnail Zoom

Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Stimmt prinzipiell, darf aber etwas lockerer gesehen werden, wenn in der Doppelwoche max. 90 h erreicht und ein entsprechender Ausgleich erfolgt.
Bei mir ist es nämlich umgekehrt: ich wollte/will unbedingt vor Geburt noch 3 Seminare (10h, Samstag und Sonntag) fertig machen. Geht schon, allerdings nur, wenn die Stunden zeitnah abgefeiert werden und das Maximum nicht überschritten wird.
Allerdings meine ich, dass für solche Kompromisse beide einverstanden sein müssen (ich hab länger mit meiner Chefin diskutieren müssen, dass sie es nicht zu eng auslegt und ich verspreche, mich an die Regelungen zu halten).
Wenn es der TE nicht gut geht, würde ich das auch offen kommunizieren - dann taugt ja schließlich die ganze FoBi nix, weil nix hängen bleiben wird.

Link zum Leitfaden für den Mutterschutz unter bmfsfj.de

3

Aber am Wochenende darfst du doch schon mal gar nicht 🤔
Hat mir mein Chef auf jeden Fall gesagt ! Steht auch bei uns so in den Unterlagen auf der Arbeit !

Bei uns wird da also streng drauf geachtet ! Nicht mehr als 8,5 am Tag. Teilzeit Kräfte nur solang wie es im Vertrag steht !
Ich arbeite bei der Stadt !

Denke es kommt dann wirklich drauf an was die werdende Mama dazu sagt‘
Ich finde es gut dass mein AG da streng drauf achtet ! Steht da ja nicht aus Spaß , und ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache immer Wege zu finden, es zu umgehen ;)

weitere Kommentare laden
4

Naja eine 10 stündige Schulung wird entsprechend großzügig Pausen enthalten, so dass es von der Stundenanzahl her keinen normalen Vollzeitarbeitstag überschreiten sollte.
Ist die Schulung für dich denn prinzipiell unwichtig und nur dein Chef besteht drauf? Und wenn sie wichtig ist, kannst du sie zeitnah nachholen wenn du wieder arbeiten gehst? Ich finde es ja prinzipiell gut, wenn die Weiterbildung den AG so wichtig ist. Andere müssen für die Finanzierung jeder Fortbildung kämpfen. Aber wenn ich es mir gesundheitlich nicht zutrauen würde und die Betreuung des ältesten Kindes nicht anders zu bewerkstelligen ist, dann würde ich das erstmal beim Chef ansprechen.
Er möchte ja sicher auch nicht, dass du wegen Überlastung vorzeitig ausfällst.

5

Von der reinen Arbeitszeit her geht das ja rein rechtlich schon, dass du ausnahmsweise mal 8,5 statt 5 Stunden arbeitest, solange du in dem Monat dann irgendwann diese Überstunden wieder ausgleichen darfst.

6

Aber dein Chef hat z.b. ja nichts von der Weiterbildung, wenn du diese nach 4 Stunden abbrechen musst, da du dich krank fühlst und gehen musst.

7

Weiß dein Chef von der Schwangerschaft?

Hast du mit ihm über deine Probleme gesprochen?

9

Was soll denn mit dem Frauenarzt reden hier bringen? Mit dem Chef reden.
Oder mal die Zähne zusammenbeißen und die Schulung durchziehen. Das ist nämlich gut und sinnvoll.

10

Du wirst doch jemand haben, der den Sohn 2 Tage lang beaufsichtigt, während du in der Schulung bist, oder? Wie alt ist der Sohn? Was ist mit seinem Vater/deinem LG/Großeltern/Freunde usw.?

Zur Schulung: Was man hat, das hat man! Nimm mit, was geht. Kommt dir doch nur zugute. Um welche Art Schulung gehts denn?

16

Hallo

Betreuung vom Sohn ist dein Problem.
In den 10 Stunden Schulungen werden Pausen sein, so das du nicht mehr als erlaubt, arbeitest.
Hast du die 5 Stunden täglich im Vertrag vereinbart?

18

Meine Güte. Manche Antworten unterstellen ja mal wieder pauschal Faulheit und Doofheit #augen Die Welt muss ja sehr einfach sein. Jeder, der nicht alles so bearbeitet, wie der Chef verlangt, ist pauschal faul und blöd.

Liebe TE,

wenn du in der 12. SSW bist, könntest du die Ss ja schon mal mitteilen, oder magst du noch nicht? Vll ist dein Chef dann auch entgegenkommender.

Natürlich kannst du dich krank schreiben lassen, wenn du krank bist oder sehr erschöpft. Würde ich aber nicht unbedingt machen, sondern eher versuchen, mit dem Chef zu reden. Sage, dass du die Schulung sehr spannend findest und sehr gern wahrnehmen möchtest, aber du dir nicht die 10+ Stunden zutraust z.B. da es dir nach dem langen Sitzen schlecht geht (oder was auch immer bei dir ist).

Ich hatte einige Probleme in der Frühschwangerschaft. Dazu, dass ich eh immer wahnsinnig müde war (hat mich selbst am meisten genervt) kam, dass ich schnell vom langen Sitzen Bauchweh bekam und auch ständig nach dem Essen Magenkrämpfe und zwar so, dass man die Ursache, also bestimmte Speisen, nicht direkt ausmachen konnte. Das war auch privat ziemlich sch****, aber bei der Arbeit sowieso.

Dann kamen 2 Tage Konferenz mit Übernachtung und Abendprogramm. Ich habe an Tag 1 einen Programmteil geschwänzt und mich 2 Stunden ins Hotel gelegt. Den Abendteil habe ich auch sausen lassen. Da ich das Protokoll vom fehlenden Referat besorgte hab, konnte ich das nachlesen. Am 2. Tag bin ich früher nach Hause gefahren. Vor Ort habe ich gesagt, dass ich einen Termin habe; mein Chef wusste, dass es aus gesundheitlichen Gründen ist. Auch das habe ich nachgeholt.
Vll kannst du früher gehen und das nach einer Ruhepause nachlernen??

Bei mir ists übrigens nach der 14. SSW besser geworden zum Glück. Jetzt hab ich keine Bauchweh mehr.

LG, Nele
16. SSW

19

Ach so vergesn:

Selbstverständlich ist es auch ratsam mit dem Arzt zu reden und sich bezgl. der individuellen Situation Beruf/ Schwangerschaft beraten zu lassen, ob nun akut oder präventiv.

Wie meine Ärztin schon sagte: Die Schwangerschaft ist der schlechteste Zeitpunkt, den Helden zu spielen. Bitte im Zweifel bei Problemen vorbeikommen und dann schaut der Arzt (!! Nicht die User von Urbia), ob die Arbeitnehmerin arbeitsfähig ist oder eben nicht.

Ich war z.B. in 3 Schwangerschaften top fit und wild am arbeiten, jetzt in der 4. läufts gerade nicht so. Na und? Da schaut frau nach den Möglichkeiten, was geht und was nicht geht.

LG, Nele