Elternzeit verlängern oder TZ?

Hallo ihr Lieben,

ich bin derzeit in Elternzeit, das 2. von zwei beantragten Jahren beginnt demnächst. Ich werde ab August 6 Stunden wöchentlich arbeiten und möchte im Juli 2020 nach der Elternzeit mit 19,5 Std wieder richtig einsteigen. Unser Sohn soll dann in die Kita- das ist jedoch erst ab September 2020 möglich. D.h. ich müsste vermutlich vom Ende der Elternzeit bis Ende Eingewöhnung Ü-frei nehmen oder Resturlaub abfeiern. Beides wäre zu Genüge vorhanden (ca.150 Stunden und 25 Tage Urlaub).
Unser Plan ist es, dass wir ca 3-6 Monate nach dem Kita-Eintritt unseres Sohnes wieder in die Kinderplanung einsteigen. Sollte ich wieder ein Beschäftigungsverbot bekommen (wovon auszugehen ist), wäre ich also wieder relativ früh "raus".

Nun überlege ich, ob diese Variante sinnvoll ist oder ob es besser wäre, meine Elternzeit um ein Jahr zu verlängern, also 3 Jahre. Ich würde dann wie geplant ab 2020 halbtags arbeiten wollen, die Firma muss es mir aufgrund der Betriebsgröße genehmigen. Welche Vorteile hätte diese Variante? Würde sich das auf Elterngeld oder Beschäftigungsverbot auswirken? Mit dieser Version wäre ich vermutlich flexibler was die Eingewöhnung in die Kita angeht, oder? Ich könnte die Stundenerhöhung ja erst für die Zeit nach der Eingewöhnung beantragen...?

Da unser Sohn ein eher ängstliches und vorsichtiges Kind ist, denke ich auch, dass wir ausreichend Zeit zur Eingewöhnung einplanen sollten.

Ja, in dem Fall ist eine Verlängerung der EZ und TZ in EZ sinnvoll. Du bist flexibel was die Stunden angeht und vor allem verlierst du deinen alten Vertrag nicht. Wenn du wieder schwanger wirst und wieder in EZ gehst, bleibt dir der alte Vertrag sicher bis nach der EZ von Kind 2. Das ist ja eine Sicherheit, die ich nicht aufgeben würde. Man weiß nie, ob man das nochmal braucht, der Partner arbeitslos wird und man stattdessen wieder mehr arbeiten gehen muss,...

Auf BV und Elterngeld wirkt es sich nicht aus. Fürs EG solltest du so viel arbeiten wie möglich.

prima, danke für die Rückmeldung. Ich denke auch, dass dies die beste Option wäre. Wusste nur nicht, ob sich das auf die Berechnung des Elterngeldes auswirkt. Dann scheint es für mich aber ja eigentlich nur Vorteile zu bringen.