Wieviel sparen ist viel?

    • (1) 23.07.19 - 16:36

      #winke
      Das ist zwar mein erster Beitrag seit ich angemeldet bin. Allerdings lese ich, ohne Anmeldung, schon seit 2,5-3 Jahren hier in diesem Forum.

      Aktuell bin ich in Elternzeit, daher verdient nur mein Mann das Geld. Nun frage ich mich, ist es viel, wenn man von diesem einen Gehalt 1700 Euro sparen kann?

      Bitte ernstgemeinte Antworten.

      • (2) 23.07.19 - 17:05

        Hallo.

        Klar ist das viel. Viele Menschen verdienen nicht Mal soviel und müssen davon trotzdem einen ganzen Monat damit auskommen und alles bezahlen.

        Also ja, ich finde es viel! (Sogar sehr!)


        LG,
        Enelya

        (3) 23.07.19 - 17:17

        wenn Dein Mann 10.000€ netto im Monat verdient, dann ist es wenig.
        Verdient er 2500 netto, dann ist es sehr viel.

        hilft dir das jetzt?

        Wir verdienen beide(!) nicht schlecht, zusammen ca. 5000€ und sparen davon ca. 1000€-1200€ pro Monat, wobei letzteres nur selten klappt... Also ja, 1700€ von einem(!) Gehalt sparen ist für uns enorm viel, denn vom Rest müsst ihr ja zu dritt noch leben.

        • So ist es bei uns auch.
          Wir haben rund 5300€ und sparen 1500€
          Hin und wieder sind es auch mal 1800...trotz oder eher wegen Mietwohnung(780€ warm).
          Hinzu kommen etwa 300€private Rente. Also packen wir ca. 2000€ auf die seite

          Wenn das einer allein schafft, dann verdient derjenige über sicher über 7500€ brutto.. da sollte man so gebildet sein und so ne Frage, ob 1700€ sparen, viel ist, nicht stellen müssen...

          Ich schätze eher ein Troll!

      (6) 23.07.19 - 18:16

      Für mich klingt das nach viel. Ich kann von meinem Gehalt 400 Euro sparen.

      Kommt allerdings auf sein Nettoeinkommen an.
      Wenn er bispielsweise 10.000 verdient, dann ist es eher wenig.

      Glaube 1/4 bis 1/3 vom Nettoeinkommen ist eine realistische Sparrate.

      • (7) 23.07.19 - 20:28

        Nein, das wären schon sehr hohe Sparbeträge. In D muss man schon ca. ⅓ des Haushaltsnettos fürs Wohnen ausgeben, ein weiteres Drittel zu sparen wäre sehr viel. Dann hätte man ja nur noch ⅓ für alle weiteren Fixkosten, Lebensmittel, Urlaub, etc. Das ist eher unwahrscheinlich, wenn man nicht gerade sehr sehr gut verdient.

        Je nach Einkommen sagt man 6-11% des Nettos sollte man sparen.

        Ich denke es ist ein Troll. Wer 1.700€/Monat übrig hat um sie zu sparen muss schon richtig (!!) gut verdienen oder aus irgend welchen Gründen nichts fürs Wohnen zahlen. Dann weiß man auch, dass das viel ist und muss sich nicht noch beweihräuchern lassen!

        • Man kann es wohl wirklich nicht pauschalisieren. Dass man ca. 1/3 fürs Wohnen ausgeben MUSS ist aber definitiv nicht richtig. Es sollte wohl nicht mehr(!) als 1/3 sein, aber man kann auch mit hohem Gehalt für wenig Geld wohnen (in der entsprechenden Gegend).
          Außerdem kommt es ja auch darauf an, ob man einen konkreten Grund hat zu sparen (neues Auto, Haus) - da finde ich 1/4 bis 1/3 (natürlich je nach Gehalt) nicht viel. Die 6-11% beziehen sich doch sicherlich eher darauf, ein "Sicherheitspolster" zu bilden - was natürlich anzuraten ist. Konkrete Sparziele betrifft das aber eher nicht.

          • Das stimmt, damit meine ich nicht auf etwas hin zu sparen, sondern allgemein etwas zur Seite zu legen. Auf etwas hin sparen ist ja auch zeitlich begrenzt bis das Sparziel erreicht ist.

            Und klar muss man kein Drittel für Wohnen ausgeben, wenn man in sehr günstigen Gegenden wohnt oder überdurchschnittlich verdient. Ich hab mich da eher auf den Durchschnittsbürger bezogen. Also in den 5 größten Städten Deutschlands muss man wirklich schon sehr bescheiden leben oder super gut verdienen um mit weniger hin zu kommen. Der Normalo zahlt z.B. in Köln sicher mehr als ⅓ fürs Wohnen.

        So ein blödsinn, dass man richtig gut verdienen muss.
        Mein Mann verdient etwas über 2300€ netto
        879€ Kredit plus Betriebskosten,Versicherungen inkl 2 Autos Handy Internet kommen wir auf 1479 ca. Ich hab da etwas aufgerundet. Bleiben über 800€ über zum Leben also Kino gehen Lebensmittel Bekleidung. Das brauchen wir oft zu zweit nicht auf inkl 4 Katzen die nur Hochwertiges Futter bekommen.

        Mein Lohn von 1500€ sparen wir komplett Weg.

        Und zu Weihnachten sparen wir sein Weihnachtsgeld und im Juni mein Urlaubs Geld. Italien fahren wir jedes Jahr und fliegen alle 2 Jahre.

(11) 23.07.19 - 21:47

Oh! Was verdient man, um 1700 Euro von EINEM Gehalt sparen zu können? Bei uns SIND 1700 Euro ein Gehalt! Vollzeit...

  • (12) 23.07.19 - 22:06

    Das ist aber nicht viel. Das Durchschnittsgehalt liegt bei knapp 38000€ Brutto p.a.

    • (13) 23.07.19 - 22:26

      Das Vollzeit-Brutto liegt durchschnittlich sogar bei 3.880€/Monat!

      Und trotzdem ist „nicht viel“ ja relativ. Um auf dieses Durchdchnittsgehalt zu kommen muss es eben Gehälter an beiden Rändern geben. Es gibt Mindestlohn-Vollteitgehälter von nur 1.600€ Brutto!

      (14) 23.07.19 - 23:15

      Diese Info knallste morgen mal der Kassiererin im REWE vor den Latz ....die wird sich bedanken! Was bringt die Info zum Durchschnittsverdienst? Soll sich die Schreiberin jetzt schlecht fühlen?!

      (15) 24.07.19 - 12:47

      Und das ist doch pro Monat und netto auch nicht viel mehr als die 1700 €, oder?

(18) 23.07.19 - 23:47

Wenn man geizig ohne wirklichen Grund ist, nur um sparen zu können, spart man zuviel. Und dann ist die Rate pupsegal!

  • (19) 24.07.19 - 00:07

    Wie kann man „zu viel“ sparen?!

    • (20) 24.07.19 - 08:48

      Du weißt aber schon was das Wort geizig bedeutet?

      • (21) 24.07.19 - 21:54

        Ja, wie man es definiert ist aber unterschiedlich. Ich bin sparsam, nicht geizig, aber auch nicht besonders konsum- und verschwendungsfreudig.

        • „Zu viel“ geht in meinen Augen nicht, man kann auch nicht „zu viel“ verdienen oder „zu viele“ Schuhe haben ;-)

          • Ich denke, dass war so gemeint, dass wenn man nur so viel spart, weil man sich rein gar nichts gönnt und jeden Cent dreht im täglichen Leben, dann spart man zu viel.

            Wenn man, um so viel zu sparen, absolut geizig ist, dann bringt das ganze Sparen nichts, finde ich. Wir wissen alle nicht, wie lange wir leben werden und wofür wir das gesparte Geld brauchen. Vielleicht fallen wir mit 40 tot um, ohne je gelebt zu haben, weil wir sparen wollten. So denke ich, war das mit dem "zu viel" sparen gemeint.

            Ich finde, beides ist wichtig: einerseits sparen, andererseits das heute und jetzt genießen.

            LG

            Natürlich kann man zuviel sparen und sich sein Leben lang nichts gön#wolkenen, um auf einem dicken Konto hockend zu sterben.
            Daa haben die Vorbesitzer unseres Resthofes so gemacht und sie konnten nichts von ihrem vielen Geld mitnehmen...

        (25) 25.07.19 - 16:49

        Wenn man sich gar nichts gönnt und sich selbst und anderen das Essen vorrechnet, ist man geizig. Vorausgesetzt man hat keine Not im Nacken.
        Sparsam ist was anderes.

Top Diskussionen anzeigen