EZ bald zu Ende und wieder schwanger

    • (1) 06.08.19 - 21:37

      Hallo,

      mein AG hat sich knapp vier Monate vor Ende der Elternzeit gemeldet und nachgefragt wie es mit der Wiedereinstieg aussieht. Ich habe daraufhin gemeint, dass ich wie gehabt nach der EZ wieder komme. Bin schwanger und hätte dann bis zum Mutterschutz noch einen Monat. Also ich würde kommen und dann nach kurzer Zeit wieder in Mutterschutz gehen. Irgendwie auch blöd für den AG. Ich habe noch nichts von der Schwangerschaft erzählt, weil ich erstmal auf den nächsten Arztermin warten möchte. Es kann ja noch viel passieren. Der AG möchte mich gerne vor Rückkehr sprechen. Ich mache mir ein wenig Sorgen. Zeitgleich hätte ich noch ein anderes (festes) Jobangebot(wo ich aktuell nebenbei arbeite) auf das ich noch warte. Was würdet ihr machen? Habe irgendwie ein schlechtes Gewissen. Lieber gleich sagen, dass ich schwanger bin, unabhängig vom Verlauf der Schwangerschaft und dem (möglichen) Jobangebot?

      • (2) 08.08.19 - 12:11

        Selbstverständlich solltest du deinem Chef sagen, dass du wieder schwanger bist und vor allem, dass der Mutterschutz 1 Monat nach Arbeitsbeginn anfängt!

        Ich persönlich finde es alles andere als fair, wenn du nach der Elternzeit anfängst und direkt mit der „tollen“ Nachricht um die Ecke kommst. Dein Chef muss ja auch planen können.

        Wie hast du dir das den sonst vorgestellt?

        • (3) 08.08.19 - 13:58

          Ich will ja nicht anfangen und dann erst mit der Nachricht kommen. Das wäre mir doch selbst doch unangenehm. Wenn man erst ein paar Wochen schwanger ist, möchte man doch erst das erste Drittel abwarten. Es kann ja noch viel passieren. Und das Ende der Elternzeit ist erst in 4 Monaten. Der AG wollte aber jetzt schon wissen, ob ich und wie viel ich arbeiten möchte. Habe nur gesagt, dass ich vor habe wieder einzusteigen aber genaueres dazu erst in knapp 3 Wochen sagen kann. Die Absicht ist ja da, wenn es gut läuft wird es zeitlich halt eng bi zum MSchutz. Ich arbeite sehr gerne dort. Werde das sobald die kritischen Wochen um sind, sagen. Aber weißt nicht wie.

          • (4) 08.08.19 - 14:43

            Du könntest theoretisch auch , wenn dein AG damit einverstanden ist, deine Elternzeit bis 1 Tag vor dem neuen Mutterschutz verlängern. Dann bekommst du trotzdem den vollen AG-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld vom AG.

Top Diskussionen anzeigen