Überstunden und Mutterschutzgesetz

    • (1) 07.08.19 - 08:25
      Inaktiv

      Hallo,
      ich habe eine Frage zu dem Mutterschutzgesetz - demnach darf man als Schwangere ja nicht mehr als 90 Std. in einer Doppelwoche arbeiten.
      Ich habe eine 38,5 Std. Woche, also 77Std. in einer Doppelwoche, das bedeutet, bei Bedarf könnte/müsste/dürfte ich täglich eine Überstunde machen? Nicht dass ich das wollen würde... Bisher dachte ich, dass man als Schwangere pünktlich Feierabend machen dürfte.

      • (2) 07.08.19 - 08:45

        an Sonn- und Feiertagen dürfen Arbeitgeber diese Frauen nicht beschäftigen. Die vielleicht sonst üblichen Überstunden sind während der Schwangerschaft auch ausgeschlossen. Mehr als 8 Stunden und 30 Minuten täglich dürfen volljährige Schwangere nicht arbeiten (§ 4 MuSchG)

        Hilft dir das vielleicht?

        • Dazu hab ich auch mal eine frage ...also mein Vertrag basiert auf einer 40 Stunden Woche. Ebenfalls ist geregelt dass bereits 8 Überstunden pro Monat im Gehalt enthalten sind. Normal würde ich also 8 Stunden machen. Aber wie ist das mit den vertraglichen 8 Überstunden ich könnte ja schließlich auch einfach 8.5 Stunden arbeiten ?

            • Das ist Brachenbedingt. Die Stunden müssen nicht geleistet werden dienen aber dem Arbeitgeber als Puffer um nicht sofort Überstunden zahlen zu müssen. Kenne kaum Büros die nicht so eine Klausel haben. Da wir viele andere vornehmlichkeiten bekommen ist das jetzt kein ko Kriterium man hätte ja auch einfach 42 Stunden Woche sagen können dann wäre es Pflicht es zu leisten.

      (6) 07.08.19 - 09:02

      Meines Wissens nach: Als Schwangere soll man lt. Mutterschutzgesetz seine vertraglich festgelegte monatliche Arbeitszeit nicht überschreiten.

      Du kannst also mal in einer Woche 90 statt 77 Stunden arbeiten, solltest dann allerdings auch mal entsprechend weniger arbeiten. Durchgängig Überstunden zu leisten kann keiner von einer Schwangeren verlangen!

      • (7) 07.08.19 - 09:28

        Ok ist halt so eine Grauzone also diese Überstunden müssen im allgemeinen bei uns nicht geleistet werden dienen halt mehr als Puffer damit nicht sofort Überstunden ausbezahlt werden müssen.

    (8) 07.08.19 - 10:16

    Puh ich meine gehört zu haben das man keine machen darf 🤔

    Hab mich aber damit nie befasst, wenn ich pünktlich aus der Arbeit raus kam Wars super und wenn ich gesehen der spät Dienst (ist alleine) schwimmt in Arbeit dann hab ich ne halbe Stunde/ Stunde dran gehängt um zu helfen.

    Die halbe Stunde/Stunde bin ich dann an einen anderen Tag früher gegangen (bei uns werden keine Überstunden ausbezahlt, die werden aufgeschrieben und an Tagen wenn es ruhig ist abgebsnbsut)

Top Diskussionen anzeigen