Schwanger neue Arbeit

        • (7) 07.08.19 - 09:23

          Dann hast du dir die Frage eh schon selbst beantwortet 🤷 alles gute! 🍀

          Arbeitslos die ganze Schwangerschaft daheim sitzen ist besser? Oder welchen Masterplan hast? Von Ersparnissen leben? Vom Staat?

          Bei uns in der Firma gab es gerade auch eine Kollegin, die in der Probezeit merkte, dass sie schwanger war. Der Chef war zwar nicht begeistert, aber das hat sich schnell gelegt. Jetzt ist sie schon im Mutterschutz und wartet auf ihren Sonnenschein.

          Klar ist das Timing blöd, aber du bist nicht die Erste und nicht die Letzte, bei der das so ist.

          Alles Gute und schöne Schwangerschaft 🍀

          Ich finde es ist relevant wie weit du bist! Wie weit bist du denn? In der 20.SSW würde ich nicht nein sagen, aber wenn du am Anfang bist, hast dus halt selbst noch gewünscht oder so.

    (11) 07.08.19 - 09:59

    Hey, ich fange am 1.9. auch eine neue Stelle an und bin jetzt ganz frisch schwanger...

    Wenn ich über die kritische Zeit hinaus bin, bin ich gerade mal einen guten Monat da... Tja, aber was soll ich machen? Ich werde trotzdem dort anfangen und vor Ablauf der 12 Wochen sicherlich keinen Ton von mir geben, weil ich nir zu gut weiß, wie schnell es wieder vorbei sein kann😐

    Arbeitender müssen mit sowas rechnen. Natürlich ist das Timing kacke und gut fühle ich mich dabei auch nicht. Aber manchmal läuft es eben anders als geplant im Leben🤷‍♀️

    Alles Gute🍀

    (12) 07.08.19 - 14:27

    Du sagst 'nein'. In der Schweiz darf dir der Arbeitgeber diese Frage sowieso nicht stellen. Wenn er es doch tut, darfst du lügen.

    Lügst du, musst du natürlich damit rechnen, dass er dir nach Ablauf des Mutterschaftsurlaubs sofort kündigt resp. dir mitteilt, du müsstest gar nicht mehr antreten.

    Es ist halt ein zweischneidiges Schwert.

    Wie ist das Verhältnis bei euch? Ist dein Chef nett, gefällt es dir dort? Wie sind die Kollegen? Wie schätzt du ihn als Mensch ein? Vielleicht kannst du das ja schon ein bisschen herausspüren und abschätzen, ob er dich behalten oder vor die Türe stellen wird. Leider ist das aber kein Garant, ich habe mich auch schon massiv in einem Menschen/Chef getäuscht und den Job verloren nachdem ich vertrauenseelig die Wahreit erzählt habe. Meine Erfahrung hat mich (leider) gelehrt, dass man im Job IMMER auf sich selber schauen muss und niemandem vertrauen kann. Sobald es ums Geld geht ist man kein Mensch mehr sondern ein Kostenfaktor.

    Er darf dich das gar nicht fragen, wenn doch darfst du lügen.

Top Diskussionen anzeigen