Antrag auf Rückabwicklung

    • (1) 07.08.19 - 12:03

      Hallo ihr Lieben :)

      Ich hoffe sehr, dass mir hier jemand helfen kann. Ich bin leider etwas überfordert...

      Um es kurz zu fassen:
      Unsere Tochter ist im Februar 18 zur Welt gekommen und ich habe mich für das Elterngeld Plus (2 Jahre) entschieden.
      Jetzt bin ich erneut schwanger und unser 2tes Kind soll Anfang November 19 zur Welt kommen.
      Mein Arbeitgeber und auch die Elterngeldstelle wissen darüber Bescheid.

      Die Elterngeldstelle möchte jetzt gerne einen Antrag auf Rückabwickung haben.

      Jetzt stelle ich mir dazu ein paar Fragen:
      Wann muss dieser Antrag gestellt wird? Gibt es da eine Frist?
      Wie sieht oder sollte ein Antrag aussehen?
      Was soll in dem Antrag angegeben sein?

      Hat vielleicht jemand damit Erfahrung und kann mir bitte weiterhelfen?

      • (2) 07.08.19 - 13:32

        Dein Arbeitgeber hat ja nichts mit dem Elterngeld zu tun und Rückabwicklung gibt es bei beidem nicht.

        Dem AG schreibst du, dass du die laufende Elternzeit zum neuen Mutterschutz beendest (Enddatum 1Tag vor Beginn des neuen Mutterschutzes). Dann erhältst du zum Mutterschaftsgeld auch noch den vollen AG-Zuschuss.

        Der Elterngeldstelle schreibst du , dass du deine restlichen Elterngeld Plus Monate umwandelst in Basiselterngeld. Wichtig ist wirklich, dass das Elterngeld beendet ist, bevor dein Mutterschutz beginnt.

Top Diskussionen anzeigen