Frage zu Mutterschafts- und Elterngeld bei Teilzeit- und Minijob.

    • (1) 13.08.19 - 16:18

      Hallo zusammen,
      ich werde aktuell noch nicht schlau im Internet. Vielleicht ist ja hier jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir weiterhelfen.
      Ich habe einen Teilzeitjob (20 Stunden) und einen 400 Euro Job nebenher.
      Wie berechnet sich Elterngeld und auch Mutterschaftsgeld. Was muss ich wo einreichen?
      Mein Plan ist es nach den acht Wochen nach der Geburt den 400 Euro Job weiterzumachen und für den Teilzeitjob das Elterngeld zu beantragen. Jetzt stellt sich mir die Frage ob die 400 Euro dann auf das sowieso geringen Elterngeld angerechnet werden.
      Kann mir da jemand weiterhelfen?
      Viele Dank schonmal.

      • (2) 14.08.19 - 16:49

        Hallo 👋🏼

        Du bekommst ca 67 % von deinem bisherigen Nettolohn an Elterngeld.
        Einreichen musst die die letzten 12 Gehaltsabrechnungen seit dem Monat VOR Beginn des Mutterschutzes. Und dann noch eine Bestätigung, dass du Mutterschaftsgeld bekommst, Geburtsurkunde usw.
        Ich kann dir empfehlen den Antrag schon mal online auszudrucken oder bei der Elterngeldstelle zu holen. Da steht überall an den entsprechenden Feldern, was eingereicht werden muss. Das kann unterschiedlich sein.
        Normalerweise „lohnt“ es sich nur nebenbei zu arbeiten, wenn man Elterngeld plus bekommt. Dann bekommst du trotzdem das volle Elterngeld, wenn du maximal 50% von deinen vorherigen Stunden arbeitest.
        Die Berechnung wieso das so ist, finde ich etwas kompliziert zu erklären. Das findest du aber im Ratgeber Ratgeber vom Bundesministerium https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/elterngeld--elterngeldplus-und-elternzeit-/73770
        Hier kannst du nach dem Stichwort „Deckelungsbetrag“ suchen.

        Ich kann dir generell empfehlen den Ratgeber anzusehen, den Antrag so weit auszufüllen wie du kannst und dann mit den übrigen Fragen zur Elternstelle zu gehen oder anzurufen. :)

        (3) 14.08.19 - 19:38

        Das Elterngeld errechnet sich aus beiden Gehältern, bei der Krankenkasse musst du auch beide angeben, die teilen das Mutterschaftsgeld auf zwischen beiden und erklären deinen AG wieviel Zuschuss sie zahlen müssen.

Top Diskussionen anzeigen