Behörden

    • (1) 16.08.19 - 01:26

      Ich bekomme mein erstes Kind im Dezember nun meine Frage zwecks den Anträgen Kindergeld Mutterschaftsgeld wie und wo mach ich das und was kann ich jetzt im Vorfeld beantragen

      • (2) 16.08.19 - 09:51

        Du kannst dir jetzt schon bei deinem Frauenarzt den Zettel fürs Mutterschaftsgeld holen und an die Krankenkasse schicken. Damit bekommst du das Geld für die 6 Wochen vor der Geburt.
        Nach der Geburt musst du erstmal die Geburtsurkunde haben, sonst geht gar nix weiter.
        Mit der Geburtsurkunde beantragst du den zweiten Teil Mutterschaftsgeld. Wenn du davon die Bescheinigung hast, kannst du Elterngeld beantragen.
        Nach ein paar Wochen bekommst du die Steuer id fürs Kind zugeschickt, dann kannst du Kindergeld beantragen

        (3) 16.08.19 - 10:35

        Wir haben ET im November und habe Mutterschaftsgeld auch schon mit der Bescheinigung von Frauenarzt beantragt und bei der Krankenkasse abgegeben.
        Der Rest geht wie ja schon gesagt erst nach der Geburt, aber ich würde die Anträge schon vorher ausfüllen, damit ihr das nicht nach der Geburt machen müsst. Da hat man sicher andere Dinge um die Ohren 😊

        • (5) 16.08.19 - 12:25

          Und welche Anträge hole ich mir wo?

          • (6) 16.08.19 - 18:44

            Den Elterngeld-Antrag kannst du online ausdrucken oder beim Landkreis/Stadt (Elterngeldstelle) holen. Macht Sinn den vorher anzusehen, da der sehr umfangreich ist. Da steht auch überall drin, was man einreichen muss (ist sehr unterschiedlich, je nachdem ob du oder dein Mann zB selbstständig seid oder sowas).
            Den Kindergeldantrag kannst du auch online finden. Dort stehen auch die zuständigen Adressen, wo es dann abgegeben werden muss. Der ist aber nicht so kompliziert.
            Dann muss das Kind nach der Geburt krankenversichert werden über dich oder deinen Mann. Ich habe das Formular automatisch bekommen, als ich das Mutterschaftgeld beantragt habe (die sind ja schlau ;)). Das kannst du auch erst nach der Geburt abgeben.

      Also bei uns bekommt man die Bescheinigung für den Mutterschutz vom FA erst ab der 33. SSW. Da hab ich sie dann auch bekommen und alles beantragt. Bei der tk kann man das online machen und bei mir war am nächsten Tag das Geld auf dem Konto. Also musst du dir damit bei den meisten Kassen auch keinen Stress machen. Kindergeld, Elterngeld etc kann man erst nach der Geburt beantragen, aber ich würde die Anträge soweit es geht schonmal vorbereiten, dann geht das alles schneller. Und nach der Geburt solltest du der KK und dem Arbeitgeber die Geburt melden zwecks zweitem Teil Mutterschaftsgeld. Das kommt nämlich in zwei Teilzahlungen.

      • "Also bei uns bekommt man die Bescheinigung für den Mutterschutz vom FA erst ab der 33. SSW"

        Das war früher mal so, inzwischen kann man die Bescheinigung auch schon früher bekommen. Das hat allerdings immer noch nicht jeder FA bzw MFA mitbekommen.

        VG Isa

        • (9) 21.08.19 - 11:56

          Stimmt kann man, muss man dann halt selbst bezahlen. Ich bekomme Mutterschaftsgeld von der Bundesversicherungsanstalt, da privat versichert, und beim Antrag stand sogar drin, dass die Bescheinigung nicht vorher ausgestellt sein darf.

          • (10) 21.08.19 - 20:08

            Das muss man nicht selbst bezahlen.

            Ob es bei privat Versicherten anders ist, weiß ich nicht, bezweifel es aber. Vermutlich ist der Antrag nie geändert worden.

            In dem Beitrag, auf den ich geantwortet habe, wurde übrigens auf die TK verwiesen.

            VG Isa

            • (11) 21.08.19 - 21:40

              Bei mir hieß es, muss ich selbst zahlen, mehr hab ich ja nicht behauptet. Wollte nur sagen, dass bei mir die Regelung mit der 33. SSW zutrifft und das auch von andern so gehört habe. Egal ob privat oder gesetzlich versichert. Habe das mit der TK schon gelesen gehabt.
              Außerdem war das nicht auf dem Antrag sondern auf dem Anschreiben, das sicher mal geändert wurde.

Top Diskussionen anzeigen