Kein BV vom Frauenarzt

    • (1) 16.08.19 - 15:52

      Hallo heute war ich beim Frauenarzt um ein BV anzusprechen da mein Chef und seine Schwiegertochter die er erst kürzlich eingestellt hat komplett gegen mich schießen und mich systemtisch psychisch fertig machen. Ich habe jedesmal Schmerzen im Bauch nach der Arbeit und kann nicht schlafen und habe Kopfschmerzen. Ich arbeite im Büro.

      Der Frauenarzt meinte er kann kein BV ausstellen das müsste der Arbeitgeber tun (was er nicht macht) oder das Gewerbeaufsichtsamt. Auf dem amt habe ich angerufen ,die sind aber nur für dachen zuständig was den Arbeitsplatz betrifft wenn dieser nicht Mutterschutz gerecht ist. Das ist mein Arbeitsplatz ja. Für alles andere wäre der sehr zuständig.

      Ja jetzt stehe ich da und irgendwie fühlt sich keiner zuständig und ich kann auch nicht si lange krank geschrieben werden bis ich ins krankengeld komme. Wie jeder andere auch brauche ich das Geld und es wird ja nachher für das Elterngeld angerechnet.

      Weis jetzt nicht was ich machen soll.

      • (2) 16.08.19 - 16:07

        Hallo!
        Besteht denn gar keine Möglichkeit den Steit mit deinem Chef beizulegen? Hast du mal versucht deine Probleme auf der Arbeit mit deinem Chef zu klären? Irgendwas muss ja vielleicht auch vorgefallen sein?
        Wenn's mit dem Chef wieder klappt klärt sich das mit der Schwiegertochter bestimmt von alleine.
        Ich würde das Gespräch mit ihm suchen.

        LG

        • (3) 16.08.19 - 16:21

          Nein da gibts leider keine Möglichkeit. Mein Chef will mich los werden da er jetzt seine Schwiegertochter hat. Meine Arbeitskollegin wurde auch schon nach und nach langsam raus geschlichen. Und er wollte mich halt los werden mit solchen Methoden, aber das wird ja jetzt nix.

          • (4) 16.08.19 - 16:29

            Das ist natürlich Mist.
            Wie lange hast du denn noch bis zum Mutterschutz? Dein Chef will dir kein BV geben?
            Ansonsten versuch zu lernen über den Dingen zu stehen, schaff dir ein dickes Fell an. Und wenn's an manchen Tagen gar nicht auszuhalten ist dann kannst du dich immer noch tageweise krank schreiben lassen. So schnell geht man da ja nicht ins Krankengeld, 6 Wochen ist ne lange Zeit.
            Das dein Frauenarzt dir kein BV gibt ist halt nun mal richtig so.

      Auch wenn es nicht schön klingt für dich, der FA hat richtig gehandelt.

      • Wieso hat er da richtig gehandelt? Wenn man nicht mehr schlafen kann, auf der Arbeit überwacht wird wie oft man aufs Klo geht und das gegen einen verwendet wird und jeden Abend Kopfschmerzen hat und fix und fertig ist von der art und weise wie man dort behandelt wird soll das richtig sein dort weiterhin arbeiten zu gehen?

        • Weil für ein BV vom FA medizinische Indikatoren vorliegen müssen, welche das Leben vom Kind gefährden.
          Stress, Mobbing, Übelkeit und und und gehören da nicht dazu. Kopfschmerzen und der Gleichen sind eher für eine AU.
          Da musst du eben einen anderen Weg finden. Such dir während der Elternzeit einen neuen Job und bis dahin musst du wohl durch.

          Du musst nicht arbeiten, wenn Du arbeitsunfähig bist, gibt es eine AUB.

          (10) 17.08.19 - 15:41

          Dann will man dort grundsätzlich nicht arbeiten gehen... schwanger oder nicht.... das hat doch mit einem BV nichts zu tun.

          Da hilft nur neuer Job oder Zähne zusammen beißen. Zumindest hast du ja ein Ende in Sicht

          (11) 17.08.19 - 15:49

          Musst du ja nicht, du kannst auch kündigen! Ein BV ist nun wahrlich nicht möglich in so einem Beruf.

    (12) 16.08.19 - 16:27

    Da keine gesundheitliche Gefahr für das Baby oder dich vorliegt, hat dein Frauenarzt richtig gehandelt.

    Möchtest du weiter dort nicht arbeiten - dann kündige.

    Wie viele Wochen hast du noch bis zum Mutterschutz?

Top Diskussionen anzeigen