Private Kinderbetreuungskosten - absetzen?

    • (1) 22.08.19 - 11:53

      Hallo,

      mein Sohn muss nach der Schule noch betreut werden.

      Da die Stadt zu wenig Tagesmütter hat, habe ich nub im privaten Bekanntenkreis jemanden gefunden, die die Betreuung übernehmen würde.

      Kann ich diese Kosten, die ich an die Person monatlich zahle, auch als Kinderbetreuungskosten absetzen, auch wenn es privat geregelt ist?

      Viele Grüße

      • Zahlung müsste dann bargeldlos erfolgen und auf dem Kontoauszug erkennbar sein. Denke aber dran, dass der andere Part bei seiner Einkommenssteuererklärung dies auch angeben muss.

        Es muss eine Rechnung vorliegen, in der die Betreuungskosten genannt sind. Der Betrag muss überwiesen werden.
        Kosten für Essen etc. gehören nicht dazu. 2/3 der Betreuungsaufwendungen max. 4000 € pro Kind können berücksichtigt werden.

        findet das bei euch zu hause statt oder geht dein kind dahin?
        wenn es bei euch zuhause ist, musst du sie anstellen, ggf minijobbasis.
        ist es bei ihr, dann benötigt sie eine pflegeerlaubnis, wenn es mehr als 15 stunden sind (dann wäre sie tagesmutter).
        absetzbar wäre beides.

            • Aber sie muss das bei ihrer Einkommenserklärung angeben?

              • Einkommenssteuererklärung: Einkünfte aus selbständiger Arbeit
                Erhaltene Einnahmen ./. Gezahlte Ausgaben = Einkünfte
                Ausgaben: ggf. Pauschbetrag

                Gewerbesteuer: keine, da kein Gewerbe

                Umsatzsteuer: ggf. umsatzsteuerfrei, wenn die Kinderpflegerin eine Erlaubnis hat oder vom Jugendamt anerkannt ist, ansonsten ggf. Kleinunternehmer

                Oder sie muss angestellt werden:
                Minijob: keine Angabe in der Einkommenssteuererklärung
                mehr als Minijob: Ggf. Einkommenssteuererklärung bei z.b. Steuerklasse 3/5

Top Diskussionen anzeigen