Ich ziehe Ärger magisch an Seite: 2

    (30) 24.08.19 - 11:23

    Welche Stärken hast du denn?

    Ich habe z.B. eine Probleme bei bestimmten Aufgaben. Entsprechend weiß ich vorher, dass ich da (sehr viel) länger brauche als andere.
    Klar, ich könnte mich in dem Bereich bewerben. Wenn es nichts anderes gäbe, würde ich das auch machen, wäre aber auch so ehrlich, zu sagen, dass ich z.B. nur eine halbe Aushilfskraft schaffen würde. Ich habe auch schon gefragt, ob es ok ist, wenn bei mir mehr Einarbeitungszeit eingeplant wird (es wurde dringend jemand gesucht und es war in einem Bereich, wo ich miserabelst bin. Langsam und schlechtes Ergebnis. Da sie froh waren, wenn jemand etwas macht, ging es. Ich habe viel gelernt, wurde mit der Zeit schneller, dauerhaft würde ich es nicht so hinbekommen, wie andere).

    In anderen Bereichen bin ich stark. In diesen Bereichen ist es schwerer einen Job zu finden. Trotzdem würde ich mich verstärkt dort bewerben.


    Die Frage ist auch: suchst du etwas dauerhafteres? Oder ist es dir egal, was du machst? Egal, wie oft du wechselt?

    • (31) 24.08.19 - 12:27

      Also nach dem Studium suche ich definitiv was Dauerhaftes.
      Jetzt mag es noch nicht so schlimm sein, zu wechseln...weil es eh relativ unbedeutende Nebenjobs sind.

      Aber danach möchte ich nicht ständig auf Jobsuche sein.

Top Diskussionen anzeigen