BV als Krankenschwester, Frage wegen des Geldes

    • (1) 04.09.19 - 07:47

      Hallo ihr Lieben,
      Ich bin seit der 8. SSW durch meine Nephrologin im BV und arbeite als Krankenschwester.

      Normalerweise wird doch das Durchschnittsgehalt aus den letzten 3 Monaten vor der SS bezahlt.
      Irgendwie bekomme ich aber immer unterschiedliches Gehalt und es ist auch etwas weniger als vorher.

      Ich werde mal einen Termin mit der Abrechnungsstelle vereinbaren.

      Wollte aber mal nach euren Erfahrungen fragen, als ihr auch ein BV als Krankenschwester hattet. 😊🤗

      • (2) 04.09.19 - 07:52

        Hallöchen,

        Erfahrung hab ich keine, aber mir kam spontan in den Sinn ob die Unterschiede eventuell von Schichtzulagen stammen können?
        Normalerweise darf im BV keine Änderung des Lohnes erfolgen..du erhältst dein normales Gehalt.
        Aber wenn das vorher auch schon - je nach Schicht oder Stundenzahl oderoder variiert hat, wäre das ja ne Möglichkeit?🤔
        Ich würde auf jeden Fall an der entsprechenden Stelle nachfragen..Fehler können immer passieren und so weißt du Bescheid 🙃

        Alles Liebe!

        (3) 04.09.19 - 07:54

        Also ich bin auch Krankenschwester, arbeite in der Psych. hab zwar kein BV, aber dadurch dass ich normalerweise auf einer geschlossenen arbeite wurde ich auf ne offene Station versetzt.
        Ich habe keine Mumps AK daher darf ich mit Pat nicht arbeiten sondern nur so das Organisatorische. Meine Chefin hat mir erklärt, dass ich dadurch aber keine finanziellen Einbußen haben darf und bekomme mein Gehalt auch mit meiner Wechselschicht in der ich bis dahin war auch weiterhin. Also wie du sagst durchschnittsgehalt von letzten drei Monaten . Was aber wirklich wegfällt sind Sonntage und Feiertage und eben die zusätzlichen ND die man eingesprungen ist so bekomme ich auch immer unterschiedliches Gehalt meist etwas weniger. Dadurch dass ich aber in der Steuerklasse 5 bin wirds villeicht noch bisschen mehr abgezogen bei mir.
        Sorry war doch so lang jetzt😅
        Schöne Zeit dir 🧿

        (4) 04.09.19 - 08:08

        Ich vermute mal, dass die Schwankungen bis jetzt dadurch zu Stande gekommen sind, dass du die nachverrechneten Monate von vor der Schwangerschaft noch ausbezahlt bekommst. Wir kriegen die immer erst 3 Monate später verrechnet.

      • (5) 04.09.19 - 08:31

        Hey ich bin auch Krankenschwester im BV. Bei uns werden die Zulagen drei Monate später ausgezahlt, demnach war das Gehalt immer etwas höher bis zu nem bestimmten Zeitpunkt an dem die Ausschüttung der Zulagen so zusagen vorbei waren, weil ich ja nicht mehr arbeiten war durchs BV. Seitdem bekomme ich das normale Grundgehalt welches mir zusteht ausgezahlt 😊

        (6) 04.09.19 - 09:01

        Nimm auf jeden Fall zu dem Termin auch das Mutterschutzgesetz mit bzw den Abschnitt, in welchem die Berechnung steht.

        Das BV-Gehalt ist immer gleich, eben dadurch, dass es der Durchschnitt ist.

        Das einzige, was sein kann ist, dass durch die nun erfolgte Versteuerung der vorher nicht versteuerten Zuschläge der Betrag gesamt gesehen etwas niedriger ausfällt.

      • (7) 04.09.19 - 10:53

        Du bekommst weiterhin dein normales Gehalt inkl der Zuschläge für die Schichten, davon den Durchschnitt der letzten 3 Monaten vor eintreten der SS.

        Allerdings sind die Zuschläge normal steuerfrei, während der Schwangerschaft werden sie allerdings versteuert. Aus diesem Grund verdient man etwas weniger. Allerdings gleicht sich das aus, weil sie ab dem Moment der Versteuerung zur Berechnung des elterngeldes dazuzählen.

        Die Schwankungen sind vermutlich noch nachverrechnungen aus der Vergangenheit.

Top Diskussionen anzeigen