Nachzahlung ElterngeldPlus Selbständig - Amt reagiert einfach nicht!

    • (1) 04.09.19 - 14:12

      Hallo,

      ich hoffe jemanden zu finden, der mir weiterhelfen kann. Ich bin selbständig und habe nach der Geburt auch weiterhin Teilzeit gearbeitet. Dafür hatte ich vorher Elterngeld Plus beantragt. Der Bezugszeitraum war im Januar um. Die tatsächlichen Einnahmen waren deutlich niedriger, als vorher von mir geschätzt. Ich habe die entsprechenden Nachweise Mitte Juni an die Elterngeldstelle geschickt und bis jetzt noch keine Antwort erhalten. Unterlagen sind nachweislich angekommen, hatte ich per Einschreiben geschickt.Telefonische Nachfrage nicht möglich, angeblich keiner da, der Auskunft geben kann. Auf ein Schreiben meinerseits vor 2 Wochen ebenfalls bisher keine Antwort. Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Ich gehe davon aus, dass mir eine hohe Nachzahlung zusteht und habe das Gefühl, dass sich das Amt davor drücken möchte. Mein Mann musste eine Nachzahlung leisten. Das Schreiben dazu kam interessanterweise innerhalb von 1,5 Wochen.
      Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wie ist es ausgegangen? Was habt ihr unternommen?
      Wäre für Antworten sehr dankbar!
      VG
      Rosa

      • Hallo
        Ich kann dir nicht helfen aber auf meinem Schreiben der Elterngeld Stelle war die E-Mail Adresse einer Sachbearbeiterin angegeben. Dorthin habe ich dann geschrieben wenn etwas war und bekam auch umgehend eine Antwort. Telefonisch konnte man auch nie einen erreichen

            • Ja, die steht auch drauf, aber immer wenn ich dort angerufen habe, hatte betreffende Kollegin gerade Urlaub, war krank oder hatte schlichtweg keinen Dienst. Die anderen sagten, dass Kollegin xy das bearbeitet und sie mir leider keine Auskunft geben könnten. Daraufhin hatte ich ja dann das Schreiben gemacht, worauf ich auch bisher keine Antwort erhalten habe. Es wird wohl darauf hinaus laufen, dass ich persönlich hin fahren muss, um der Bearbeiterin „aufzulauern“. #aerger

              • Lass dich nicht abwimmeln! Die müssen entsprechende Vertretungen haben und auch andere Kollegen müssen Dir Auskunft erteilen!
                Alternativ gehst du in der Hierarchie eine Ebene höher und lässt dich mit dem Sachgebietsleiter oder darüber dem Abteilungsleiter verbinden. Diese müssten auch im Internet mit Telefonnummer vermerkt sein, dann direkt dort anrufen.

    (10) 04.09.19 - 14:46

    Hi,
    wenn du es einrichten kannst, geh vorbei, falls es Sprechstunden gibt.
    lg

(12) 05.09.19 - 06:07

Ich habe Mischeinkünfte und bin so wie du eher der Sonderfall. Bis ich überhaupt meinen Elterngeldbescheid bekommen habe hat es fast 4 Monate gedauert. Bei meinem Mann nur 2 Monate. Insofern kann es durchaus sein. Bei uns macht es auch eine bestimmte Sachbearbeiterin und die arbeitet nicht Vollzeit und ist auch mal krank oder hat Urlaub. Versuche es erst mal weiter telefonisch, denn wenn du Pech hast und persönlich hinfährst ist die Person vielleicht nicht da. Im übrigen waren ja auch gerade erst Ferien bzw sind teilweise noch Ferien.
Du kannst dir aber sicher sein, dass du wenn du zu wenig bekommen hast eine Nachzahlung erhalten wirst.

Top Diskussionen anzeigen