Rechtsschutzversicherung

    • (1) 05.09.19 - 10:42

      Moin zusammen,

      ich habe nie eine Rechtsschutzversicherung besessen und auch außer für meine Scheidung nie einen Anwalt gebraucht. Inzwischen denke ich, es wäre doch besser eine zu haben....

      Und wenn schon Versicherung (ich bin eigentlich nicht so der Fan), dann was Vernünftiges und ein bisschen mehr zahlen, damit ich hinterher nicht ausgerechnet mein Anliegen ausgeschlossen ist o.ä.

      Was meint Ihr, was braucht man so, was habt Ihr mitversichert?
      Privat, Beruf, Auto und Wohnung ist ja irgendwie alles wichtig, nicht wahr?
      Ich bin zwar unbefristet beschäftigt (gerade in Elternzeit) und hatte in 10 Jahren nie Probleme, aber wenn man Kinder hat bzw. älter wird kann es ja trotzdem sein, dass die Firma einen loswerden will oder blöd versetzt oder sowas. Zusätzlich hab ich noch "Unterhalt" angeklickt.

      Und der Selbstbehalt? Ich habe im Interessentenbogen erstmal 150 Euro angesetzt...
      Und nun kostet der Spaß 210 Euro bei halbjährlicher Zahlung. Ich hab keine Ahnung, ob das viel oder wenig ist?

      Was meint Ihr und was habt Ihr so abgeschlossen?
      Will einfach mal ein paar Meinungen hören und mir einen Überblick verschaffen...

      Danke und
      LG, Nele

      • (2) 05.09.19 - 11:11

        Ich finde das viel. Wir haben keine sb und zahlen als Familie 250€ im Jahr.
        Ich habe die Versicherung früher häufiger gebraucht, die letzten Jahre zum Glück nicht mehr. Ich werde sie aber jetzt noch mal in Anspruch nehmen weil ich bei eBay Kleinanzeigen rein gelegt wurde. Da geht es dann auch weniger um das Geld sondern eher uns Prinzip...

        • (3) 06.09.19 - 20:42

          Natürlich geht es nie ums Geld und immer ums Prinzip.

          • (4) 06.09.19 - 20:46

            Ist so! Kannst du mir glauben oder nicht, ist mir ganz gleich. Die 30€ sind mir egal. Ich weiß aber von über 20 anderen Betroffenen und vielleicht war einer dabei, dem es schlechter geht. Ich finde einfach, solchen Leuten gehört das Handwerk gelegt! Die müssen ganz deutlich merken, dass man sowas nicht macht. Anzeige bei der Polizei habe ich erst gestellt, nachdem ich von den anderen Betroffenen erfahren habe. Ich hatte das Thema schon abgehakt.

      (5) 05.09.19 - 12:10

      Ich habe eine und bin sehr froh darüber.
      Wir mussten zweimal vor Gericht. Einmal mit dem Mieterbund, einmal mit Verdi. Wir haben uns beide Male nicht gut vertreten gefühlt. Daher haben wir eine private Rechtsschutz, die Beruf, privates, Verkehr usw abdeckt. Wir haben das Recht auf kostenlose Telefonberatung (habe ich schon eine handvoll Male genutzt) und wenn vorher der Anwalt eine Mediation versucht entfällt die SB. Lässt mich alles ruhiger schlafen. Dabei sind wir sehr friedliebend, aber es kann immer was sein und Anwälte sind teuer. Da kostet schon ein einfacher Brief 150€.

      Wir zahlen 225€ als Paar mit 150€Sb.

      (6) 05.09.19 - 12:20

      Hallo,

      Wir haben seit vielen Jahren eine für die Familie und für alles.
      Wir zahlen 30€ monatlich und haben schon öfter kostenlosen Rat eingeholt.
      Aktuell läuft ein Verfahren wegen einem abgasdiesel in der 2. Instanz. Das lohnt sich sehr für uns 😉

      Gerade Arbeitsrecht und Verkehrsrecht kann immer mal gebraucht werden!
      Ich kann gar nicht nachvollziehen warum so viele keine haben. Für mich eine der wichtigsten Versicherungen!

      Lg

    • (7) 05.09.19 - 17:17

      Wir haben auch eine, bei der DMB, 3 Bausteine (Privat, Verkehr, Arbeit). Wir hatten die Anfangs zusammen mit der Mitgliedschaft im Mieterverein, dann war es günstiger. Jetzt haben wir Eigentum, ich überlegen den Wohn-Baustein noch dazu zu nehmen, der ist aber bei Eigentum recht teuer. Wir haben eine SB von 150€ und auch kostenlose telefonische Beratung. Haben sie schon öfter gebraucht.

      Meine Schwester ist Anwältin und sagt, wer sich im Straßenverkehr bewegt ohne Rechtsschutzversicherung ist lebensmüde. Sicher auch übertrieben, aber wer es berappen kann sollte es tun. Welche zusätzlichen Bausteine kann man ja dann separat entscheiden, z.b. in Abhängigkeit davon ob man einen (guten) Betriebsrat hat.

      (8) 05.09.19 - 20:39

      Ich finde auch, dass das eine der wichtigsten Versicherungen ist, ich hatte in den letzten drei Jahren schon zwei Fälle.
      Allerdings kommt mir das von Dir genannte Angebot recht teuer vor, ich zahle ca. 250€ im Jahr ohne jegliche SB für Privat, Beruf, Verkehr und Mietrechtschutz, mittlerweile ist mein Partner (wir sind nicht verheiratet) mit in dem Vertrag drin, allerdings ist das schon ein recht alter Vertrag. Streitigkeiten im Familienkreis wie Unterhalt und Scheidung sind meines Wissens bei nahezu allen Anbietern ausgeschlossen. Wichtig finde ich vorallem Rechtschutz im Bereich Verkehr und Beruf, das waren bisher auch immer die Bereiche, in denen ich beim Anwalt war, so läuft z.B. aktuell noch ein Strafverfahren gegen eine Fahrerflüchtige, die im letzten Sommer mein parkendes Auto beschädigt hat und deren Kfz-Versicherung nur einen Bruchteil meines Schadens zahlen wollte, ohne Anwalt kam ich da nicht weiter.

      (9) 06.09.19 - 23:35

      Hallo Nele,

      wir zahlen für unsere RS-Versicherung ca. 120€/Jahr mit 100€ Selbstbeteiligung. Letztere müssten wir jedoch nur übernehmen, wenn wir unterliegen würden, also im Streitfall NICHT recht bekämen.

      Mussten die Versicherung leider schon zwei, dreimal in Anspruch nehmen, sie hat uns jeweils SEHR geholfen!

      Als "Bausteine" haben wir Verkehr (wobei wir das auch noch anderweitig versichert haben), Arbeit (zum Glück sehr unwahrscheinlich, dass wir diesen benötigen werden) und "Allgemeines" (z.B. Streit mit Nachbarn, Kaufverträgen oder solche Sachen).

      Liebe Grüße,

      Kathrin

Top Diskussionen anzeigen