Wie läuft das ab?

    • (1) 06.09.19 - 22:51

      Hallo,
      wie wäre es, wenn ich jetzt schwanger werden würde. Ich arbeite im ambulanten Pflegedienst und bin aktuell in Elternzeit.
      Meine Elternzeit hab ich noch bis Ende 2020.
      Wenn ich jetzt schwanger werden würde, muss dann mein Arbeitgeber mich bis zum Mutterschutz bezahlen?
      Hat da jemand Erfahrung?

      Gruß

      • Nein, du bist doch in elternzeit.

        • D.h wäre schlauer, wenn ich erst wieder schwanger werden würde, wenn ich dort wieder arbeite.
          Da bekomm ich nämlich dann mein volles Gehalt, da ich dann BV bekomme.

          • Wenn du aber in der elternzeit schwanger wirst bekommst du das selbe elterngeld wie davor plus Geschwisterbonus. Wenn du nach der elternzeit aber nur teilzeit arbeiten kannst und es einige Monate dauert schwanger zu werden dann bekommst du wesentlich weniger elterngeld beim zweiten Kind. Außerdem kann es auch sein, dass dein Arbeitgeber dich dann trotzdem arbeiten lässt, denn auch in deinem Job gibt es Dinge die du schwanger machen darfst. Verlass dich mal besser nicht drauf, dass du sofort ein bv bekommst und nicht arbeiten musst.

            Bitte keine Fehlinformationen weitergeben!

            • Mit 3 Jahren ist die Elternzeit vorbei. Also ist das Kind noch 2 Jahre wenn die TE in Elternzeit ist.

              Jahr 1: Geburt bis 1 Tag vor dem 1. Geburtstag

              Jahr 2: von 1. Geburtstag bis 1 Tag vor dem 2 Geburtstag

              Jahr 3: vom 2 Geburtstag bis 1 Tag vor dem 3. Geburtstag.

              Also ist das Kind maximal 2....


              Aber wenn man es genau nehmen möchte kann das Kind auch 7 Jahre sein, weil man das dritte Elternzeitjahr bis zum 8. Geburtstag nehmen kann.

              Also, keine Fehlinformationen weitergeben 😉

              • Ich bezog mich auf die pauschale Aussage, dass Elternzeit bedeutet, das Kind ist zwischen 0 und 2.

                Es gibt tatsächlich immer noch Menschen, die glauben man hätte nur 1 oder 2 Jahre Elternzeit. Was auf dich , wie ich an deiner Erklärung sehe, ja nicht zutrifft:-)

                Aber keine Fehlinformation 😉

    (10) 06.09.19 - 23:47

    Solange du noch in Elternzeit bist, bekommst du kein BV.

    Wenn der Mutterschutz vor dem Ende der Elternzeit beginnt, dann kannst du die Elternzeit zu diesem Termin beenden und erhälst den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld entsprechend deines vertraglich vereinbarten Gehalts.

    Wieviel Elterngeld du danach bekommst, hängt vom Altersabstand der Kinder ab. Es zählen wieder 12 Monate vor Beginn des Mutterschutzes, wobei für den Elterngeldbezug 12 Monate (bzw. 14 Monate bei Elterngeld Plus) ausgeklammert werden. Wenn dann keine Monate aus der Zeit vor der Geburt des ersten Kindes mit in die Berechnung rutschen, gibt es nur den Mindestsatz.

    Eine Freundin von mir hat bei bekanntwerden der Schwangerschaft die Elternzeit vorzeitig beendet und zeitgleich die Bescheinigung der Schwangerschaft mitgeschickt und war somit gleich im BV.

(15) 07.09.19 - 06:55

Du bekommst erst wieder Geld / ein BV wenn deine Elternzeit vorbei ist. Vorzeitig beenden kannst dinieren für den neuen Mutterschutz.

Elterngeld wird natürlich auch viel weniger, je nachdem wieviele 0-Monate du hast.

Top Diskussionen anzeigen