Beschäftigungsverbot, wer kennt sich damit aus?

    • (1) 08.09.19 - 13:07

      Hallo ihr Lieben!

      Ich bin ganz frisch schwanger, war noch nicht beim FA. Habe also noch nichts offizielles in der Hand.
      Ich bin in der Hauswirtschaftshilfe für Senioren eingestellt, was in der Schwangerschaft ja eine gewisse Grauzone darstellt. Die einen sagen so, die anderen so, was das BV angeht.

      Ich hatte auch schon eine FG und weiß nicht, ob das da irgendwie Relevanz hat.
      Wie, denkt ihr, sollte ich mich jetzt verhalten? Es meinem AG sagen? Oder den FA Termin abwarten? Meint ihr, es gibt da überhaupt ein BV?
      Bin sehr unsicher wegen der FG..

      Danke fürs Lesen und für eventuelle Ratschläge 😊

      • (2) 08.09.19 - 13:14

        Hallo,

        Glückwunsch erstmal...

        Also ich würde definitiiv auf den FA termim warten, und erst dir bestätigen lassen die Schwangerschaft.

        Den BV kannst du „wegen der Arbeit/Arbeitsbedingt“ vom AG auch erhalten.

        Ich weiss nicht wie deine FÄ das handhabt, aber ich hatte auch 2‘fg‘ten , trotz dessen hab ich keinen BV bekommen.
        Es muss hallt an der Aktuellen SS etwas sein was Mutter und Kind gefährdet, damit Sie dir eins ausstellt.
        Aber dafür hab Ich hallt von meinem AG einen BV bekommen, aufgrund der Arbeit...
        Also definitiv abwarten, am besten soger noch etwas länger damit man die Risikophase übersteht, und dann am besten dem AG mitteilen, wenns dir aber natürlich nicht gut gehen sollte kannste dich ja Krank schreiben lassen, und in der Zeit auch etwas auskurieren, sowie dann Zeit zum Mitteilen...

        Alles Gute 🍀🥰

      (5) 08.09.19 - 13:46

      Hallo
      Normal muss dein Arbeitgeber eine Gefährdungsbeurteilung ausstellen und ans Amt schicken und dich melden als schwangere. Anhand dessen wird dann normal entschieden ob du ins BV musst. Wenn dein Arbeitgeber und du dir unsicher bist kannst du dich beim zuständigen amt informieren.

      Aber ich würde auch erstmal den Termin beim FA abwarten, dein Arbeitgeber will ja bestimmt auch eine schwangerschaftsbescheinigung sehen Wenn's um ein BV ginge.

      Ansonsten gibts natürlich auch ein BV vom Arzt wenn das erforderlich ist.

    (7) 08.09.19 - 13:52

    Ich habe es damals direkt gesagt, als der Test positiv war. Arbeite allerdings an einer Grundschule und war mir meiner Immunität nicht sicher. Wurde direkt ins vorübergehende BV geschickt bis der Immunstatus und die Gefährdungsbeurteilung geprüft war und durfte dann wieder loslegen. Bei dir weiß ich nicht, wie die Arbeit abläuft, aber dein AG kann dich ja auch ins Büro setzen, es muss nicht zwangsläufig ein BV werden. Wenn du warten willst und dir sicher bist, dass die Arbeit der Schwangerschaft nicht schadet, dann warte, sonst würde ich es direkt sagen.

    (8) 08.09.19 - 15:09

    Also ich habe das selbe Problem. Meine FÄ will mir keins geben, weil es betrieblich ist. Da ist der Chef gefragt. Meiner will mir im Moment auch keins geben. Die Gefährdungsbeurteilung hat er zwar mit mir gemacht, aber falsch und ich habe diese auch nicht unterschrieben. Ob er die an ein Amt geschickt hat bezweifle ich und ich weiß auch nicht, wo ich da nachfragen kann 🤷🏼‍♀️ ich hatte auch schon eine FG in meinem Beruf und in der jetzigen SS musste ich auch schon ins Kh, da eine Patientin von mir gestolpert ist und ich sie aus Reflex aufgefangen habe.

    Aber ich würde es sofort sagen, wenn du eine Bestätigung vom Arzt hast. Es kann soviel passieren und wenn dein Chef davon nichts weiß, kann er auch keine Rücksicht nehmen.

    • (9) 08.09.19 - 15:29

      Melde dich beim Gewerbeaufsichtsamt, dass ist zuständig, wenn dein AG sich nicht ans MuSchu halten kann oder will. Es muss ja nicht gleich ein BV sein, es reicht ja eventuell auch ein anderer Arbeitsbereich etc.

      (10) 08.09.19 - 15:29

      Melde dich doch bei der zuständigen Aufsichtsbehörde. Die kannst du ergoogln und dich bei der Behörde durchfragen. Durchgehen lassen solltest du das dem Chef nicht!!

      (11) 08.09.19 - 15:59

      Ja ich habe halt auch genau vor sowas Angst: dass mir mal jemand entgegen fällt. Aus Reflex fängt man denjenigen natürlich auf.

      Mein AG ist eigentlich sehr nett und ich versteh mich gut mit der Geschäftsleitung.. Ich werde morgen mal beim Fa anrufen und mich da beraten lassen.

      (12) 08.09.19 - 16:08

      In deinem Beitrag wurde dir schon gesagt, wohin du dich wenden sollst in dem Fall.
      Wenn dein AG es nicht gemeldet hat, ist das halt schlecht für ihn.
      Ob die FG an dem Beruf liegt, lässt sich nicht 100%sagen. Das kann leider auch bei einem Bürojob passieren.

      • (13) 08.09.19 - 20:40

        Ich habe da schon wo angerufen und die Frau dort konnte mir nicht weiter helfen. Sie sagte mir was ich darf und was nicht uns mehr nicht. Ich hab da beim Regierungspresidium angerufen. Die sind für uns hier zuständig. Vll muss ich doch nochmal anrufen 🤷🏼‍♀️

(14) 08.09.19 - 16:18

Also wenn du gesund bist, ist nicht dein Arzt, sondern dein Arbeitgeber für ein eventuelles Berufsverbot zuständig. Er muss deinen Arbeitsplatz sicher gestalten und ihr werden einen Beurteilungsbogen ausfüllen :)

Ansonsten alles Gute und herzlichen Glückwunsch :)

Hallo, wie weit bist du denn? Also als erstes benötigst du natürlich eine Bestätigung der Schwangerschaft. Je nachdem wie weit man ist,sagt man es dann schnell dem Arbeitgeber,so das das Mutterschutzgesetz greifen kann. Dann ist der Arbeitgeber verpflichtet,eine Gefährdungsbeurteilung zu machen. Diese entscheidet zumindest schon Mal,ob der Arbeitgeber dir ein Beschäftigungsverbot erteilt oder dir einen Arbeitsplatz anpasst. Der Frauenarzt fragt zu dem häufig nach, ob ein Betriebsarzt vorhanden ist?

Lg

(18) 08.09.19 - 17:23

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Muss mal blöd fragen... Wieso genau bezeichnest du deinen Arbeitsplatz als Grauzone im Muschu Gesetz? Das was man als schwangere darf, oder nicht ist ja festgelegt. Ob du nun schwer hebst im Einzelhandel oder in der Seniorenhilfe ist ja einerlei, du solltest/darfst es nicht. Dein AG ist verpflichtet dir einen Muschu konformen Arbeitsplatz zu geben, wenn r das nicht kann steht er in der Verpflichtung ein BV auszustellen. Speziell Dinge wie z. B. Sonntags und Nachtarbeit, wie sie in einigen Berufen erforderlich sind, sind noch mal extra aufgeführt.

Ich arbeite im Krankenhaus, Genauer gesagt in einer Notaufnahme. Habe bis zum offiziellem Muschu gearbeitet. Aber eben Muschukonforme Aufgaben.

Bei meiner erste ss habe ich meinen ersten Termin bei 9+5 gehabt. In der 11. Woche habe ich letztlich meine ss mitgeteilt. Auch bei der 2. würde ich mindestens so lange warten bis ein Herzschlag festgestellt wurde.
Danach muss eine Gefärdungsbeurteilung durchgeführt werden. Und anhand von dieser wird entschieden ob du deinen bisherigen Job weiter so machen darfst, oder eingeschränkt, versetzt wirst oder gar ein BV bekommst.

Manche lassen sich bis zum ersten Termin krank schreiben, würde für mich nicht in Frage kommen. Wäre aber eine Option wenn du so Panik hast.

Alles Gute!

Also du solltest erst warten bis du was festes in der Hand hast. Vom Frauenarzt kannst du ein schreiben bekommen. Da steht dann so viel drauf wie Frau... ist in der so und so vielten Woche schwanger das kannst du beim AG abgeben. Mit dem Mutterpass kann noch dauern bis du den kriegst. Der AG füllt dann entweder die Beurteilung selber durch oder schickt dich zum Betriebsarzt der soll dann die Situation einschätzen. Wenn du das BV nicht vom AG kriegst dann schau wie es mit der Arbeit läuft. Wenn es dir zu anstrengend wird oder du körperliche Beschwerden kriegst. Dann kannst du deinen Frauenarzt nach einem BV fragen, erklärst ihr die Situation da haben die meisten Ärzte eigentlich Verständnis.
LG Bina mit klein J. (34+1)

Top Diskussionen anzeigen