Arbeitszeit MFA

    • (1) 12.09.19 - 19:16

      Hallo,

      Ist vielleicht eine etwas komplizierte Frage, aber ich hoffe mir kann jemand helfen.

      Ich habe überlegt evtl. Noch einmal einen neuen Beruf zu lernen.

      Jetzt frage ich mich wie das ist wenn eine Praxis ca 25 Stunden in der Woche geöffnet hat. Klar ist mal länger offen wenn das Wartezimmer voll ist oder oder. Aber wie kommt man auf 40 Stunden in der Woche. Und wie ist das dann mit dem Gehalt?

      Würde mich über kurze Rückmeldungen freuen.

      LG

      • Ich verstehe die Frage nicht.
        Wenn eine Praxis Öffnungszeiten von 25std hat, ist man ja vorher schon eine Weile da und am Schluss auch.
        Dann noch Buchhaltung etc.
        Ggf vergibt diese Praxis aber keine Vollzeit Stellen.

        Deine Frage zum Gehalt verstehe ich leider gar nicht.
        Je nach vertraglichen Stunden verdient man

        Hallo,

        In der Zeit in der keine Sprechstunde ist bereitest du Untersuchungen vor, oder führst diese aus (Labor, EKG etc). Zum Teil stehen Hausbesuche an. Es werden Rezepte und andere Formulare bearbeitet, Abrechnung gemacht, Instrumente gereinigt usw. Glaub mir, an Arbeit fehlt es nicht in Arztpraxen 😉... Lieben Gruß

        Meine Cousine der ich sehr nahe stehe ist MFA.
        Sie hat einen Vertrag über 40 Stunden und bekommt natürlich auch das Gehalt dafür.
        Wie viele Stunden die Praxis in der Woche offen hat hat damit erstmal gar nix zu tun.
        Manchmal hat die Praxis eine Woche komplett zu und sie geht trotzdem 40 Stunden arbeiten, weil es eben noch so viel andere Arbeit außer der Sprechstunde dort gibt.
        Normale Arbeitswochen sind bei ihr im zwei Wochen Rhythmus abwechselnd mit verschiedenen Arbeitszeiten.
        Z.b. Woche A Montag, Dienstag, Donnerstag 7-17 Uhr (inkl. 1 h Pause), Mittwoch und Freitag 7-14 Uhr
        Woche B Montag, Dienstag, Freitag 7-17 Uhr, Mittwoch frei, Donnerstag 7-19 Uhr

      • Unter Umständen bekommt man dann vielleicht auch keinen 40h Vertrag. Das ist ja auch möglich.

        Ich bin ZFA und kann aus Erfahrung sagen dass das ein ganz schlecht bezahlter Job ist LEIDER !
        25h die Woche hat keine Praxis geöffnet.. es gibt immer sehr viel Papierkram zu erledigen, Abrechnung, Labor, Atteste... . Würde ich nochmal die Möglichkeit haben etwas Neues zu lernen dann sicherlich nicht dieser Beruf. Ich arbeite 36h die Woche als ZFA und bekomme gerade mal 1.200€??? Und dann muss ich jeden Tag(außer Freitag) von MORGENS bis ABENDS arbeiten. Möchte diesen Beruf nicht schlecht darstellen aber das ist nun mal die Wahrheit🤷🏻‍♀️😕

        Lg. Y.K.-95🎀

Top Diskussionen anzeigen