Unzufrieden mit Studium (lang)

    • (1) 13.09.19 - 20:49

      Hallo Zusammen,

      Ich bin sehr unzufrieden mit meinem Studium. Es macht einfach absolut keinen Spass. Ich finde es uninteressant und langweilig (außer die seltenen Pädagogik Seminare). Ich bin jetzt auch schon im 6.ten Semester und weil ich durch jede Wirtschaftsklausur bis dato durchgefallen bin muss ich auch noch zwei Semester dranhängen. Und dann muss ich auch noch den Master machen weil das "Ziel" Berufsschullehrerin ist.

      Ich bin 29, wir haben uns gerade ein Haus gekauft, wir haben einen riesigen Kinderwunsch und wir steuern gerade volle Fahrt vorraus in unsere erste IVF.

      "Reiss dich zusammen und mache das irgendwie zu Ende". Das versuche ich mir jeden Tag zu sagen. Aber zzt geht es einfach nicht. Ich muss jetzt wieder anfangen zu lernen und ich lenke mich mit allem ab. Alles andere ist wichtiger und interessanter. Das Studium fällt mir auch leider überhaupt nicht Leicht. Es ist besteht zu 95.5% aus Bulimielernen. Jedes Fach muss nur so reingeprügelt werden. Egal wie. Hauptsache ich gebe 1:1 wieder was irgendwann irgendwo mal gesagt wurde.

      Ich weiss einfach gerade nicht mehr wie ich mich motivieren soll. Ich stehe kurz vorm Abschluss und würde am liebsten das Handtuch werfen. Dabei macht mir Lehren so ein Spass und ich freue mich darauf irgendwann vor einer Klasse zu stehen... Das Studium jedoch hat einfach nichts mit dem eigentlichen Beruf zutun. 😔

      Ich weiss auch nicht was ich hören will... Ich musste mir das einfach mal von der Seele reden.

      Lg Loui ⭐

      • Hallo.

        Du willst Pädagogin werden? WAS würdest du deinen "Schützlingen" in solch einer Situation lehren? Arschbacken zusammenkneifen und durchziehen, oder?!? ;-)

        Jeder hat wohl mal ein "Hängerchen". Jetzt das Handtuch zu schmeißen wäre wohl nicht gerade effektiv. Und mit 29 dastehen ohne Ausbildung und ohne Job.....#zitter

        Eine Ausbildung MIT Kind ist zwar zu meistern - aber es vereinfacht die Sache natürlich nicht.

        Alles Gute!

        • Ohne nichts würde ich nicht dastehen. Ich habe mit 18 ganz normal eine Ausbildung gemacht. Ich habe dann
          am Abendgymnasium nebenberuflich mein Abi nachgeholt (Schnitt 1.3) und studiere seitdem ich 25 bin.

          Aber wie du sagst. Ein hängerchen hat wohl jeder mal 😔🤷‍♀️

          • Ach soooo. ok - da hast du ja schon ziemlich was in der Tasche. Respekt!

            Trotzdem - gib nicht auf! Wäre schade drum. Später würdest du es evtl. bereuen.

            Viel Glück!!! #winke

      (5) 13.09.19 - 22:18

      Hallo, ich hatte im Studium auch solche Phasen, was mir dann immer gut geholfen hat war mich mit anderen zum lernen zu treffen. Lerne am Besten mit Leuten die sehr motiviert sind, die Motivation wird abfärben. Lerne nicht mit Leuten, die in der selben "Phase" sind und gerade Null Bock auf alles haben, denn leider wird auch das abfärben... So war meine Erfahrung 😅
      Wenn du dir mit dem Beruf sicher bist, dann zieh es durch, die Zeit ist ja echt überschaubar. Bald hast du es geschafft und wirst über dein altes ich schmunzeln.
      Ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

    (7) 14.09.19 - 01:53

    Du bist 29 und im 6. Semester und bisher durch jede W-Klausur gefallen und kannst dich nicht motivieren?

    Hast du vorher einen anderen Beruf erlernt, in den zu zurück kannst?

    • (8) 14.09.19 - 04:32

      Ja, ich habe mit 18 ganz normal eine Ausbildung gemacht. Ich habe dann
      am Abendgymnasium nebenberuflich mein Abi nachgeholt (Schnitt 1.3) und studiere seitdem ich 25 bin.

      • (9) 14.09.19 - 08:04

        Das ist doch toll. Dann hast du doch einen Beruf und viel Berufserfahrung.
        Mit Haus und "riesigem" Kinderwunsch kamnst du dich doch darauf besinnen. Denn mit Kind, KANN eine Teilzeitbeschäftigung nötig sein. Da müsst ihr euch halt absprechen, wer dann Teilzeit macht.

        Denn "kurz vorm Abschluss" stehst du nicht und das Referendariat ist auch kein Spaziergang. Ist hat fraglich, ob das evtl schwanger und oder mit Kind hinhaut. Mit mindestens einem Fach, dass dir offensichtlich nicht liegt, ist es gerade in der Berufsschule schwer. Denn in due Berufsschule kommen viele nur notgedrungen, weil es zur Ausbildung gehört.

(10) 14.09.19 - 04:10

Also sei mir nicht böse, aber wenn du bisher durch jede Wirtschaftsklausur gefallen bist, noch im Bachelor bist, noch zwei Semester dranhängen musst - dann klingt das für mich nicht nach "kurz vorm Abschluss".



Wenn dir nur die Pädagogik-Seminare gefallen, dann ist das Studium aber vielleicht generell nicht das richtige. Auch der Job dann nicht. Gerade am Berufskolleg geht es hauptsächlich um die Vermittlung von Fachwissen, wenn deine beiden Fächer dich nicht die Bohne interessen, ist es hier fraglich, ob es Sinn macht.

  • (11) 14.09.19 - 04:39

    Ich kann deinen Einwand definitiv verstehen. Warum sollte ich da böse sein? 🤔 Gegen mein anderes Fach habe ich eigentlich gar nichts. Es ist hauptsächlich W was sich einfach zieht wie Kaugummi. Das es evtl nicht das richtige für mich ist, ist ja das was die ganze Zeit in meinem Kopf rumschwebt. 😩 Aber was ist die Alternative? Ich kann ja jetzt schlecht einfach aufgeben.
    Klar, ich hätte noch meinen Ausbildungsberuf aber 4 Jahre einfach so wegschmeißen? Das ist ja eher das was mir Kopfschmerzen bereitet.

(12) 14.09.19 - 04:48

Hast Du Dir mal überlegt umzusatteln?
Ich finde 'Arschbacken zusammen und durch' ja durchaus lobenswert, aber ab einem bestimmten Punkt ist es meiner Meinung nach einfach kontraproduktiv.

Du brauchst also Minimum noch 3 Jahre, bis Du als Berufsschullehrerin ins Referendariat gehen kannst. Ich bin nun keine Expertin, aber dauert der Master für's Grundschullehramt nicht nur 2 Semester? Selbst wenn nichts Deines bisherigen Studiums anerkannt wird, würdest Du nur ein Jahr verlieren, wenn Du jetzt umsattelst.

Wenn Dir ausser Pädagogik kein Fach Spass macht, wie willst Du denn Deine späteren Schülern für dieses Fach motivieren? In der Grundschule braucht man weniger fachliche Tiefe, aber viel mehr Pädagogik und Didaktik.

Grüsse
BiDi

(14) 14.09.19 - 06:49

Was genau studierst du?
Warum hast du das Studium begonnen?
Was ist dein Ziel danach?

(15) 14.09.19 - 07:18

Muss es denn Berufsschule sein? Ich würde versuchen auf eine andere Schiene zu wechseln - Grundschullehrer werden doch gesucht 😄 Ich finde auch nicht dass es so klingt als wärst du „kurz vor Abschluss“, ich glaube das redest du dir schön. Ich war selbst jahrelang Dozentin in diesem Bereich an der Uni und ich kann dir nur sagen: Ich hab viele erlebt wie dich, die dann alle Scheine hatten außer die, die sie immer vor sich hergeschoben haben und da sind sie dann 3x durchgefallen und aus die Maus...alles umsonst, zwangsexmatrikuliert. Lass es nicht so weit kommen. Wenn du noch kein Fach in Wirtschaft bestanden hast, ist das nicht das richtige für dich. Lass dir deine Pädagogik-Scheine und dein Nebenfach anrechnen und wechsle. Es ist noch früh genug, so viel Zeit verlierst du dadurch nicht. Und es erhöht auch deine Chancen das Studium überhaupt zu schaffen.

Top Diskussionen anzeigen