Update: Meldung Schwangerschaft/Gefährdungsbeurteilung

    • (1) 20.09.19 - 10:53

      Hallo 🙋‍♀️

      Es ist schon ein paar Wochen her, wie ich meine Frage zur Meldung der Schwangerschaft und Gefährdungsbeurteilung gestellt hatte.
      Ja und weil ich ja immer so nett bin, Gewissensbisse hatte usw 🙄 bin ich jetzt erst aktiv geworden, nachdem ich auf Arbeit täglich Bauchschmerzen habe, die Samstag so schlimm waren, dass ich kaum noch stehen konnte.

      Ihr hattet mir damals alle geraten, mich mit dem Gewerbeaufsichtsamt in Verbindung zu setzen. Das habe ich nun endlich vor ein paar Tagen getan! Mein Frauenarzt gestern war entsetzt darüber, dass mein Chef weder meine Schwangerschaft gemeldet, noch eine Gefährdungsbeurteilung gemacht hat (bin mittlerweile in der 18. Ssw). Laut ihm bekommen Fleischereifachverkäuferinnen nämlich ein Beschäftigungsverbot spätestens ab der 20.ssw. Durch meine Bauchschmerzen, die auch davon kommen dass ich mich ständig auf die Theke legen muss, weil ich sonst mit meinem Bauch nicht rein komme, wurde ich jetzt zwei Wochen krank geschrieben mit der Hoffnung, dass Gewerbeaufsichtsamt kümmert sich in der Zeit um alles.

      Ja heute haben sie mich dann auch schon angerufen. Mein Chef ist VERPFLICHTET meine Schwangerschaft zu melden und eine Gefährdungsbeurteilung zu machen. Das heben, Strecken in die Theke, auf dem Bauch liegen dabei usw ist NICHT zulässig und sie werden sich darum kümmern, dass ich nach meiner Krankmeldung in das Beschäftigungsverbot komme. Sie werden meinem Chef innerhalb der nächsten zwei Wochen einen Besuch abstatten & dann werden wir weiter sehen.

      Für meinen Chef tuts mir schon leid... Aber es hat ja seine Gründe, dass es Gesetze gibt an die man sich halten muss. Und ich kann mich nicht ständig auf meinen Bauch in die Theke legen...

      Liebe Grüße ☺️

      • Du hast das Richtige gemacht, denn der Schutz deines Babys hat oberste Priorität.

        Dein Chef braucht dir gar nicht leid zu tun. Wenn er über seine Pflichten als Dienstgeber nicht Bescheid weiß, hat er sich zu informieren. Und wenn er das nicht macht, fällt ihm das halt auf den Kopf. Pech gehabt.

        Schöne Kugelzeit noch ❤️

        • Ja das dachte ich mir eben auch. Ich habe mich schließlich auch im Internet erkundigt, da steht ja soweit alles drinnen. Hätte mein Chef auch machen können. Mutterschutzgesetz sollte ja auch jeden ein Begriff sein.
          Er hatte jetzt 3 Monate Zeit um alles zu erledigen. Er wusste seit der 6. Ssw bescheid.

          Dankeschön ☺️ Alles Liebe dir❤️

      Juhu ich glaub ich hatte dir letztens schon geschrieben. Mit der Arbeitsplatzüberprüfung hast du alles richtig gemacht. Es ist sehr erschreckend wieviele Arbeitgeber sich nicht an ihre gesetzlichen Verpflichtungen halten und einfach versuchen die Schwangerschaft unter den Tisch zu kehren und alles beim alten zu belassen. Bin gespannt was mein Arbeitgeber nächste Woche zu meiner Schwangerschaft sagt

      • Ich hätte jetzt fast geschrieben: Drücke dir die Daumen für deine Schwangerschaftsverkündung aber eigentlich wäre das traurig. Sowas ist ja was schönes & nur weil es manchen Arbeitgebern nicht passt, muss man da sich ja keinen Kopf drum machen 🤷‍♀️

        Wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft & dass bei dir alles rechtens abläuft ☺️

    Ich finde es ziemlich cool, dass Du Dich auf die Hinterbeine gestellt und für Dein Recht gekämpft hast. Viele andere Frauen hätten das vermutlich anders geregelt.

    • Oh danke 😅
      Ich habe da wirklich mit mir gerungen. Es ist halt auch nur ein kleines Familienunternehmen wo sowas ne bisschen größere Sache ist, als wenn man sowas jetzt bei einer großen Kette meldet, wo man mit den höheren Chefs eh nix zu tun hat und die eh nicht kennt.

      Aber dadurch, dass mein Arzt mir eben schon ein paar mal gesagt hat, dass es ein Beschäftigungsverbot gibt. Und ich jetzt schon mit Bauchschmerzen zu tun habe, konnte ich mir absolut nicht vorstellen, wie ich mich da in 1-2 Monaten rum quälen muss. Allein der Gedanke zwei Wochen vorm Mutterschutz bei dem ganzen Weihnachtsstress hat mir richtig Angst gemacht.
      Also da musste einfach was passieren 🤷‍♀️ Mein Chef wird mich hassen, wenn er weiß, dass es von mir in die Wege geleitet wurde. Aber, wenn was mit dem Kind passiert? Dann wär es zu spät

Ich hatte das selbe Problem bei mir auf Arbeit. Bin zwar in einem ganz anderen Bereich, aber ich bin auf anraten zum Betriebsarzt und der hat mir sofort eins ausgestellt, weil mein Chef mich auch nicht gemeldet hat und die Beurteilung auch falsch ausgefüllt hat.

Da kann ich nur sagen, dass die Chefs selber schuld sind, wenn man solche Schritte geht. Würden die sich an Regeln und gesetzte halten, müssten wir das nicht machen.

Dir noch eine schöne Kugelzeit und genieße die Zeit 😊

  • Ja das stimmt eben.
    Und wenn dein Chef die Beurteilung auch noch falsch ausgefüllt hat, dann war das ganze ja auch noch richtig vorsätzlich 🙄

    Dankeschön ☺️ Wünsche dir auch noch alles liebe 🙂

Du hast echt alles richtig gemacht.
Hab zwar nur einen Bürojob, aber ich hab auch nie eine gefährdungsbeurteilung gesehen.

  • Gefährdungsbeurteilung wäre aber in jedem Beruf Pflicht. Selbst, wenn sich nichts ändern würde

    • Ich weiß das, mein AG nicht. Da gibt es einiges, was er beim Muschug nicht beachtet. Weise ihn auch immer wieder drauf hin. Hab es da eh schon schwer gefunden, weil ich mir vieles nicht gefallen lasse und seit der SS ist man ziemlich böse mit mir und lässt mich das auch spüren
      . Wenn ich die jetzt anscheisse bei der Gewerbeaufsicht, wird es sicher nicht besser

      • Ich würde an deiner Stelle aber trotzdem dort anrufen. Die Chefs MÜSSEN sich daran halten. Kündigen kann er dich eh nicht und während du daheim bist, kannst du dich ja auch nach was neuem umschauen. Das werde ich vll auch machen, weil man mit mir auch böse ist, weil ich für mein Recht gekämpft habe. Aber mir ist das egal. Meinen Beruf sucht man überall, und überall hat man eine Chance, weil es kaum einer machen will 😉

Top Diskussionen anzeigen