Corona, Schwangerschaft & Beruf

Hallo,

gibt es einheitliche Regelungen oder Information wie die aktuelle Corona-Situation im Falle einer Schwangerschaft zu werten ist mit Blick auf die Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz und einen mutterschaftskonformen Arbeitsplatz.

Habe hier 2 Schwangere Ende 2. Trimester. Eine macht sich keine Sorgen, will normal weiter ins Büro arbeiten kommen. Ihr Frauenarzt sah auch keinen Grund für ein BV.

Die 2. Schwangere macht sich Sorgen und fragte nach einem Beschäftigungsverbot. Ihr Frauenarzt lehnte ab ein solches auszustellen und verwies auf den AG. Der Arbeitsplatz im Büro ist ansonsten soweit mutterschaftskonform.

Aber welche Bewertungskriterien muß man wegen Corona anlegen?

Und dann wären ggf. beide in ein BV zu schicken, auch wenn die eine gar nicht möchte?

1

Von der rechtlichen Seite her kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
Aber: Haben die beiden Angestellten denn Kundenkontakt??#gruebel
Wenn nicht, spricht doch nix dagegen zu arbeiten? #gruebel

2

Nein, kein direkter Kundenkontakt.

Es sind im Schnitt 3 Leute in einem Büro, wobei die Tische keine 2m auseinander sind.

Die MA, wo Homeoffice möglich ist, sind schon zu Hause um die Dichte im Büro zu reduzieren.

3

Rein rechtlich gibt es hier keine Voraussetzungen für ein BV. Also bitte...

4

Wenn kein Kundenkontakt besteht, ist das schon mal gut. Wie eng sitzen die Schwangeren mit den anderen im Büro? Kann man 1,5m Abstand einhalten? Wie groß/klein ist das Büro? Könntest du die Schwangeren vielleicht in Einzelbüros setzen?
Ich glaube, dass es da noch keine einheitliche Empfehlung gibt. Falls du die allgemeinen Empfehlungen z.B. zum Abstand nicht einhalten kannst, würde ich den Schwangeren ein BV erteilen, um kein Risiko einzugehen. Vielleicht rufst du einfach mal bei der zuständigen Stelle (Umlagekasse?) an und fragst dort nach, ob du ein BV ausstellen kannst.