Elterngeld bei Schwangerschaft in der Elternzeit

Hallo zusammen!
Mein Kind ist 2 Jahre alt, ich habe 3 Jahre Elternzeit, werde aber danach nicht wieder arbeiten gehen.
Da wir sowieso ein zweites Kind wollen, überlegen wir welcher Zeitpunkt der richtige ist.
Nach der Elternzeit wäre ich über meinen Mann krankenversichert, was natürlich zusätzliche Kosten bedeuten würde.
Muss ich, um weiterhin über meinen Arbeitgeber versichert zu sein und quasi die Elternzeit um 3 Jahre zu verlängern, bereits in der laufenden Elternzeit mein zweites Kind bekommen, oder genügt es vorher schwanger zu werden? Und wie sieht es dann mit dem Elterngeld aus?
Ich hoffe jemand hier war oder ist in einer ähnlichen Situation und kann mir da etwas auf die Sprünge helfen. Ich habe zu diesem speziellen Fall im Internet leider nichts gefunden.
Liebe Grüße Kathrin

1

Deine Elternzeit kannst du nicht nochmal verlängern! Einen Tag vorm 3. Geburtstag deines Kindes ist sie vorbei. Willst du weiterhin selbst versichert sein bzw über AG musst du eben wieder arbeiten gehen 🤷‍♀️

Wenn dein Mann gesetzlich versichert ist kannst du bei ihm in die Familienversicherung, das kostet dich nichts extra(wie kommst du darauf?) allerdings hast du dann auch keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld.

Ach ja, das einzige was geht ist, dass dein Mutterschutz schon während der laufenden Elternzeit beginnt, dann hättest du nach diesem auch nochmal 3 Jahre Elternzeit.

Elterngeld errechnet sich wieder aus den 12 Monaten vor der Geburt (bzw. Mutterschutz, was aber auf dich ja wahrscheinlich nicht zutrifft).

Warum möchtest du dich dermaßen abhängig von deinem Mann machen? Dein „Plan“ liest sich total naiv !

2

Wenn du so schwanger wirst, dass der neue Mutterschutz vor Ende deiner Elternzeit beginnt, dann kannst du die Elternzeit zum Beginn des Mutterschutzes beenden und bekommst Mutterschaftsgeld und den Zuschuss vom Arbeitgeber entsprechend deines letzten Gehalts. Im Anschluss an den Mutterschutz nimmst du Elternzeit für Kind 2, bist weiter selbst versichert und erhälst den Mindestsatz an Elterngeld.

Beginnt der Mutterschutz erst nach Ende der Elternzeit für Kind 1 und du willst nicht wieder arbeiten, musst du kündigen. Bedenke, dass bei einer Kündigung genau zum Ende der Elternzeit eine Frist von 3 Monaten gilt. Du kannst dann zu deinem Mann in die Familienversicherung und erhälst wenn das 2. Kind da ist ab Geburt den Mindestsatz an Elterngeld.