Arbeitslos nach Elternzeit ?!

Hallo,

Ich habe ein paar Fragen bzgl. Arbeitsrecht / Arbeitslos melden. Vielleicht kann mir da jemand helfen.

Folgende Situation:

Meine Elternzeit neigt sich langsam dem Ende und ich habe mit meinem Arbeitgeber bereits auch schon gesprochen. Dieser hat mir eine Vollzeitstelle angeboten aber ich möchte gerne nun Teilzeit arbeiten. Der Arbeitgeber wollte sich dann wieder bei mir melden.
Meinen Resturlaub kann ich aber noch vorher nehmen.

Seitdem absolute Funkstille, ich bekomme keine Antworten oder Anruf mehr.

Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl das man mich als Teilzeitkraft gar nicht mehr in der Firma haben will.

Welche Rechte habe ich denn ?

Und sollte oder kann ich mich jetzt schon arbeitslos melden, aufgrund einer drohenden Arbeitslosigkeit ?
Mir blüht ja sonst, eine 3 Monatige - Sperre soviel ich weiß.

Geld für meinen Resturlaub müsste ich ja direkt ohne Diskussionen am Monatsende bekommen, ich habe ja dann schließlich Urlaub oder sehe ich das falsch ? Solang sich mein Arbeitgeber nicht meldet, sollte es ja als offiziellen Urlaub gelten.

1

Hey..soweit ich weiß läuft das so:
Klar vertragliche Vereinbarung muss getroffen werden dass du nur noch im Teilzeit arbeiten möchtest. Das muss der Chef eben Unterschreiben.
Eine Kündigung ohne einen Grund geht meines Wissens nicht.
Darf man wissen in welchem Beruf du denn bist?
Dein Resturlaub steht dir voll und ganz zu ohne Abzug.
Besteht denn die Möglichkeit direkt mit dem Chef das Gespräch zu suchen?
Viele Grüße
Mel

2

Hey,

Je nach Betriebsgröße ist er verpflichtet oder auch nicht, dir eine Teilzeitstelle anzubieten! Ich weiß natürlich nicht, wie groß deine Firma ist? Wenn du das recht auf teilzeit hast, würde ich deinem Chef per einschreiben die teilzeit beantragen, denn das muss offiziell beantragt werden!

Lg

3

Hallo,

also soweit ich weiß hast du ein „Recht“ auf Teilzeit wenn dein Betrieb mindestens 15 Angestellte (ohne Azubis) hat und du musst deinen Wunsch wohl 3 Monate vor Ende der EZ (schriftlich) deinem Arbeitgeber mitteilen.

Allerdings finde icb dieses „Recht“ nur relativ. Dann muss es dein AG eben jetzt akzeptieren/zustimmen und kündigt dich dann eben an deinem 1. Arbeitstag!

Solange du im Moment einen Job hast, kannst du dich ja gar nicht arbeitslos melden.
Entweder dein AG kündigt dich bzgl. siehe oben, dann musst du dich innerhalb von (ich glaube) 3 Tagen arbeitslos melden.
Oder du kündigst selbst und wirst dann aber gesperrt, da du ja eigentlich ein Job gehabt hättest.

6

Die TE am 1. Arbeitstag zu kündigen ist schwieriger als viele denken. Da kommen Faktoren zusammen wegen denen das eben nicht so einfach geht.

4

Genau, die wichtigste Frage ist, ob du ein Anrecht auf Teilzeitarbeit hast. Wenn ja, dann beantrage sie schriftlich mit Einschreiben. Dann muss dein Chef sie schriftlich mit Begründung ablehnen - und das ist wirklich schwierig. Die Alternative ist nur, dich um einen Aufhebungsvertrag zu bitten - selbstverständlich mit Abfindung. Was auch immer du tust: kündige auf keinen Fall selbst!
Und arbeitslos melden musst du dich natürlich noch nicht. Du hast ja einen Job. Erst wenn ihr euch auf einen Aufhebungsvertrag einigt, dann musst du dich arbeitslos melden.

Im Zweifel lass dich vom Anwalt beraten

5

Hast du schon einen schriftlichen Antrag auf Teilzeit gestellt? Da müssen Stunden und Verteilung genau drin stehen und die Frist ist 3 Monate vor Beginn!

Schau doch bitte ins Teilzeit- und Befristungsgesetz.

Man spricht über so etwas nicht nur mit seinem AG, man macht es schriftlich.

Vor allem weiß ich nicht, was das soll, dass er dir eine Vollzeitstelle „angeboten“, deine Stelle muss er dir ja freihalten!

Es gäbe noch die Möglichkeit, deine Elternzeit zu verlängern, wenn du noch welche übrig hast, dann könntest du mit einer schriftlichen Ablehnung der Teilzeit woanders in Elternzeit arbeiten und zudem während deiner Elternzeit ALG I bekommen!

7

Ein paar Fragen, um Verwirrung abzubauen:

Was meinst du mit Vollzeit angeboten?
Hattest du einen befristeten Vertrag, der nach der Elternzeit endet und er würde dich Vollzeit einstellen oder nach Befristung verlängern?

Hast du einen unbefristeten Vollzeitvertrag, möchtest aber nach Elternzeit Teilzeit arbeiten?


"Seitdem absolute Funkstille, ich bekomme keine Antworten oder Anruf mehr."

Wie ist die aktuelle betriebliche Situation durch Corona?
Ist es krisensicher? Kurzarbeit? Sind die aktuellen Stellen momentan besetzt?

Hingehalten werden ist doof. Keine Frage.
Wie ich selbst weiter vorgehen würde, käme für mich auch etwas darauf an, wie die Chancen sind.

Im Zweifel würde ich die Teilzeit schriftlich beantragen,
mich parallel oder vorher dazu rechtlich beraten lassen. Fristen bei der Anmeldung, Chancen einen Teilzeitvertrag zu bekommen.

Was ist auf Grund der aktuellen Situation, der Betriebsgröße machbar.
So, dass ich mich nicht über's Ohr hauen lasse, aber auch so, dass ich auf nichts bestehe, worauf ich keinen Anspruch habe (individuelle betriebliche, vertragliche Situation).


"Und sollte oder kann ich mich jetzt schon arbeitslos melden, aufgrund einer drohenden Arbeitslosigkeit ?"

Da kannst du mal auf der Internetseite der Arbeitsagentur nachsehen und dich informieren.

Es gibt verschiedene Begriffe und verschiedene Fristen!

Ich hoffe, ich verwechsel die Begriffe jetzt nicht selbst

- arbeitssuchend melden geht auch online und muss im Zeitraum x vor der tatsächlichen Arbeitslosigkeit gemacht werden

- arbeitslos melden , kommt dann später, wenn sicher ist ab wann und nur innerhalb einer kurzen Zeitspanne (man könnte ja schon vorher selbst wieder etwas finden, bevor die Arbeitslosigkeit eintritt.

Z.B. Vertrag endet zum 31.7., dann könnte man ja bis dahin schon am 12.6. einen neuen Vertrag unterschreiben, der ab dem 1.8. beginnt. Somit wäre man nicht arbeitslos.

Damit man auch nicht arbeitslos wird, muss/soll man sich vorher arbeitssuchend melden.

Das eine geht online. Das andere teilweise online, muss aber perönlich hingehen. #schwitz


Am besten auf der Internetseite informieren, die verschiedenen Begriffe durchlesen.
Wann musst du konrekt was melden,
was, wenn es nur vielleicht ist, aber im Zeitraum von ... ist.


Wenn sie dich wegschicken oder dir schriftlich mitteilen, dass du noch nicht zum meldepflichtigen Teil gehörst, dann kannst du das später vorweisen.
Du hast es versucht, aber dir wurde gesagt, dass.... ;-)

Nebenbei kannst du auch aus Neugier mal schauen, was es für Angebote gibt.
Ist etwas passendes für dich dabei, kann das Selbstbewusstsein stärken, wenn man freiwillig beim bisherigen AG bleibt, aber nicht so sehr darauf angewiesen ist. ;-)

Oder eben nachweisen, dass man die Situation nicht einfach aussitzen wollte, sondern selbst schon mal versucht hat Möglichkeiten zu finden, um nicht arbeitslos zu werden. ;-)

8

Wegen dem Arbeitsamt: ich würde dem AG schriftlich mitteilen (Mail reicht ja erst Mal), dass du noch auf die Antwort wartest und bitten rechtzeitig Bescheid zu geben falls du nicht übernommen werden kannst.
Wenn du keinen Vertrag unterschrieben hast musst du dich 3 Monate vorher arbeitssuchend melden. Bekommst du dann noch deinen Vertrag ist ja alles in Ordnung.
Ich würde mich wirklich rechtzeitig beim AA melden. Ich war auch mal kurze Zeit arbeitssuchend und habe gute Erfahrungen gemacht, lief eigentlich alles recht unkompliziert, aber ich denke das lag auch daran dass ich meine Anträge immer ordentlich abgegeben habe.

10

„ bitten rechtzeitig Bescheid zu geben falls du nicht übernommen werden kannst.“

Warum sollte die TE übernommen werden? Sie hat keinen befristeten Vertrag sondern ist durchgehend angestellt.

Wenn sie nicht langsam in die Hufe kommt ihre Rechte durchzusetzen und einen schriftlichen Antrag auf Teilzeit zu stellen muss sie ihren bestehenden Vertrag erfüllen!

9

Hättest du denn die Möglichkeit auf einen Vollzeitbetreuung deiner Kinder entsprechend deiner Arbeitszeiten?