Elternzeit und Elterngeld bei Zwillingen

Da wegen Corona die zuständige Stelle bei uns noch nicht zu erreichen ist (leider auch grad nicht telefonisch) frage ich euch:

Wir bekommen im September Zwillinge. Wir möchten, dass mein Mann die ersten 4 Monate gemeinsam mit mir daheim ist. Ich würde zusätzlich gern die volle Elternzeit ausreizen - und lieber auf 30 Stunden nebenbei arbeiten.

Wie geht das? Ich hab von meinem AG schon einen Antrag auf Elternzeit bekommen zum Ausfüllen. Bei zwei Kindern brauche ich aber zwei Anträge, richtig? Und kann ich dann beim einen Kind 3 Jahre eintragen, und beim anderen die 3 Jahre danach?

Für meinen Mann ist meine Situation ja egal, oder? Wieviele Monate stehen ihm denn für zwei Kinder zu? Und die kann er „ab Geburt“ beantragen, und bekommt für die Zeit circa 65 seines Gehalts? Das macht man über einen gemeinsamen Antrag fürs Elterngeld?

Ich find das so verwirrend, bei zweien ist es halt noch mal schwieriger.

1

Bei den anderen Fragen kann ich dir nicht helfen, nur bei deiner Elternzeit. Du musst das erste Jahr bis zum dritten Geburtstag genommen haben. Ich werde es also ab November so beantragen bei uns: Kind 1 die ersten zwei Jahre, Kind 2 das dritte Jahr. Kind 1 das vierte Jahr, Kind 2 das fünfte und sechste Jahr.

2

Also einen vorgefertigten Antrag solltest du nicht ausfüllen, in diesen ist sehr vieles formal falsch. Fängt schon mit dem Wort „Antrag“ an.

Elternzeit meldest du an, wie meine Vorschreiberin beschrieben hat, da benötigst du nur ein selbstgeschriebenes Schreiben. Wichtig ist halt wirklich Kind 1 und Kind 2 aufzuführen.

Elternzeit hat dein Mann genauso viel Anspruch wie du, pro Kind 3 Jahre.

Elterngeld habt ihr zusammen 14 Monate Basiselterngeld mit Mehrlingszuschlag.

Wenn du 12 Monate Basiselterngeld beantragst, dann hat dein Mann nur die 2 Partnermonate übrig. Er kann aber ab Geburt 4 Monate Elternzeit und 4 Monate Elterngeld Plus beantragen. (Elterngeld Plus ist allerdings die Hälfte des Basiselterngeldes auf doppelte Zeit gerechnet). Will er 4 Monate volles Basiselterngeld beantragen, dann hast du noch 10 Monate zur Verfügung.

Schau mal ins entsprechende Gesetz, das BEEG, und auf der Homepage vom Bundesministerium für Familie.

11

Und meine 10 Monate beinhalten leider schon den Mutterschutzlohn, oder?
Ich dachte mir ganz naiv, ich krieg ja schon mal 12 Wochen Mutterschutzgeld, dann könnte ich DANACH meine 10 Monate nehmen. Aber das geht nicht.

16

Ja, da Elterngeld ja ab Geburt zählt.

Ja, mit Zwillingen hast du mindestens schon 3 Basiselterngeldmonate verbraucht.

Aber du kannst ja deine Basiselterngeldmonate nach dem Mutterschutz in Elterngeld Plus umwandeln.

Die Monate mit Mutterschaftsgeld sind immer Basiselterngeld. Die kann man nicht umwandeln, aber da ja dein Mutterschaftsgeld höher ist als das Elterngeld würde ich mir das selbst einteilen

weitere Kommentare laden
3

Elternzeit für Dich wurde schon richtig beantwortet.
Dein Mann hat genauso viel Elternzeit wie Du: Pro Kind drei Jahre.

Der Elterngeldanspruch unterscheidet sich in der Länge nicht von dem für Einzelkinder. Wenn Dein Mann also ab Geburt vier Lebensmonate mit "ca 65%“ zu Hause bleiben soll, dann habt Ihr zusammen schon sieben Basiselterngeldmonate genommen (Du musst wegen des längeren Mutterschutzes ja auf jeden Fall die ersten drei Lebensmonate Basiselterngeld nehmen, bei mir waren es sogar die ersten vier, weil die Jungs gute drei Wochen zu früh kamen). Dementsprechend weniger Basiselterngeldmonate bleiben für Dich. Bedenke, dass Eure Kinder im Extremfall von den ersten vier Lebensmonaten zwei odee drei Monate in der Klinik verbringen könnten.

4

Zu früh abgeschickt, in zweierlei Hinsicht.

Ihr bekommt "normales" Elterngeld plus 300 Euro Mehrlingsbonus. Also 65% (je nach Einkommen auch ein höherer Prozentsatz, um das auszurechnen gibt es gute Elterngeldrechner im Netz), maximal 1800 Euro für Zwilling 1,plus 300 Euro für den zweiten Zwilling. Und das eben 12 Monate für ein Elternteil, wenn das zweite Elternteil mindestens zwei Lebensmonate Elternzeit macht, dann insgesamt 14 Monate, die Ihr untereinander aufteilen könnt, wie Ihr wollt. Jeder Basiselterngeldmonat, den Du nicht aufgrund Mutterschutz als solchen nehmen musst, kann in zwei Monate Elterngeld plus aufgeteilt werden. Da wird dann aber auch der Bonus halbiert.

5

Ach so, die 12 Monate kann man auch aufteilen, wenn ein Elternteil nur einen Lebensmonat Elterngeld beziehen will. Dann bleiben dem anderen Elternteil halt 11 Lebensmonate.

weitere Kommentare laden