Jobwechsel, Resturlaub

Hallo zusammen,

wenn jemand am 1.1. einen Job begonnen hat, nach der Probezeit von 6 Monaten aber nicht im Betrieb bleiben will sondern zum 1.7. wechselt und noch keinen Urlaub in Anspruch genommen hat. Wie geht man mit dem Urlaubsanspruch (Jahresurlaubsanspruch von 30 Tagen) um?
Die Kündigungsfrist beträgt lediglich zwei Wochen, 24 Überstunden sind auch vorhanden. Dem Arbeitnehmer ist nicht daran gelegen, den Urlaub sofort abzufeiern und möchte bis zum Austritt noch die Projekte zur Übergabe vorbereiten. Falls das relevant ist.

Danke im Voraus!

1

Dann wird der Resturlaub der nicht genommen wird ausgezahlt. Ist ein ganz normales Vorgehen. Da hat der AN dann aber ein Wörtchen mitzureden. Mir wären ein paar freie Tage vorm Antritt beim neuen AG wichtiger als das Geld, dass netto noch von ein paar Urlaubstagen übrig bleibt.

Wie berechnet wird, das ein Urlaubstag dann wert ist, kannst du gut online recherchieren.