Kinderzulage Corona bei getrennten Eltern? Steuer?

Hallo,

Ich hoffe mir kann jemand Licht ins Dunkel bringen. Ich habe mit meinem Exmann 3 Kinder. (In 2. Ehe ein weiteres Kind). Kindergeld beziehe ich (wir haben das Wechselmodell und das halbe Kindergeld ist in etwa das, was er an Unterhalt zahlen müsste, nur zur Info). Nun gibt es ja Im September/Oktober insgesamt 300 Euro pro Kind an "Corona-Zulage". Mein Ex möchte nun die Hälfte davon haben, also 450 Euro. Ist ja prinzipiell völlig okay. Nun habe ich aber gelesen, dass für Besserverdiener das Geld bei der nächsten Steuererklärung mit dem Kinderfreibetrag verrechnet wird. Das wird bei uns der Fall sein, weil mein Mann gut verdient.

Nun ist die Frage: Wenn ich meinem Ex 450 Euro überweise, kann ich das später in der Steuererklärung kenntlich machen, dass ich "nur" die Hälfte von dem Geld behalten habe, oder würden auf jeden Fall die 900 verrechnet? Wie könnte man das sonst regeln?

Danke für Aufklärung und Infos! Anne

1
Thumbnail Zoom

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/kabinett-beschliesst-kinderbonus-fuer-jedes-kind/156556

Dein Exmann kann das hälftig mit dem Unterhalt verrechnen. So wird es ganz normal wie bisher dann in der Steuer aufgeteilt. Ihm steht ja schon immer die Hälfte des Kindergeldes zu, dass eben mit dem Unterhalt verrechnet wird und so sind eben dann 3 Monate mit mehr Kindergeld dabei...
ob er den Unterhalt kürzt oder du es ihm dann quasi zurückzahlst, könnt ihr ja selbst entscheiden.

2

Sorry, 2 Monate...

5

Hallo und danke für deine Antwort, mein Exmann zahlt aber eben keinen Unterhalt, sondern ich behalte das komplette Kindergeld, weil die Summen etwa gleich sind...

3

Das machst du genauso erkenntlich, wie das halbe Kindergeld, was du bekommst. Das Finanzamt erwartet das sogar von Dir so ;-).
Du bekommst eben in den 3 Monaten zwar jeweils 100€ mehr „Kindergeld“ aber dafür zahlt dein Mann jeweils 50€ weniger Unterhalt.

4

Hallo, er zahlt aber eben keinen Unterhalt sondern ich behalte immer das komplette Kindergeld, weil die Summe in etwa gleich ist.

6

Dann zieht er dich ziemlich über den Tisch.

Die Hälfte des Kindergeldes gehört ohnehin dir. Ihm stehen also nur 102€ zu an Kindergeld. Die DDT geht bei 369€ los. Das ist unterste Altersstufe und Mindestunterhalt. Konkret müsste er in diesem Beispiel 267€ an dich zahlen. Das ist das 2,5 fache seines Anteils am Kindergeld - der hier natürlich schon abgezogen wurde.

Du hast aber, glaube ich, geschrieben, dass er Gutverdiener ist, oder? Da steigt der zu zahlende Unterhalt nochmal ganz gut.

weitere Kommentare laden