Antrag auf Elternzeit SO OK?

Antrag auf Elternzeit

Sehr geehrte Frau xxx,

hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich nach der Geburt meines Kindes und nach Ablauf der Mutterschutzfrist meine Elternzeit für 2 Jahre beanspruchen werde.

Geplant ist meine Rückkehr nach 1,5 Jahren durch Inanspruchnahme der Option der Elternteilzeit. Diese werde ich jedoch separat unter Wahrung der gesetzlichen Fristen verbindlich beantragen.

Der voraussichtliche Geburtstermin ist der 23.11.2020.

Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt dieses Antrags und stellen Sie mir eine Bescheinigung über den Zeitraum der Elternzeit aus.


Mit freundlichen Grüßen

***

Findet ihr das so OK? Lese oft, dass man einen genauen Zeitraum angeben soll also nicht nur "2 Jahre", aber muss nicht, oder?
Muss nach der Geburt des Kindes dann ein neuer Antrag mit tats. Geburtsdatum geschrieben werden oder reicht eine Kopie der Geburtsurkunde aus? Rechnet sich der AG dann den neuen Elternzeitzeitraum aus?

Danke Euch.

MfG, Nana

1

Nein. So solltest du das nicht schreiben.

Im Betreff Tausche bitte „Antrag“ mit „Anmeldung“ aus.

Zudem bitte erst nach der Geburt. denn sonst musst du es nochmal machen(verbindliche Anmeldung geht erst nach der Geburt).

Im ersten Abschnitt: wenn du das so schreibst sind es 2 Jahre nach dem Mutterschutz und das sind insgesamt mindestens 2 Jahre und 8 Wochen.

Besser ist: „... melde ich Elternzeit für mein Kind, geb. am xx.xx.xxxx, beginnend nach der gesetzlichen Mutterschutzfrist bis zum xx.xx.xx(hier den Tag vorm 2. Geburtstag angeben, wenn du 2 Jahre nehmen möchtest)“.

Ob du jetzt die geplante Teilzeit schon einbringst oder einfach später beantragst ist egal.

2

So und nicht anders 👍🏻