Mutterschutz ? Postbotin mit Auto ?

Ich bin derzeit Postbotin und mit dem Auto unterwegs die Hitze belastet ein sehr. Jetzt kommt noch hinzu daß mit mir noch kein Betriebsarzt gesprochen hat meine Arbeit hat das noch nicht in die Wege geleitet. Mein Arbeitsvertrag habe ich auch noch nicht bekommen und kündigen wollten sie mich auch. Naja die Kündigung hat sich ja erledigt. Aber das mit dem Betriebsarzt finde ich komisch. Ich hatte schonmal eine FG und möchte gerne alle stressigen Situationen aus dem Weg gehen ich denke das ist verständlich :)

Ich habe auch nicht die Möglichkeit zur Toilette zu gehen bin gezwungen mich irgendwo im Busch zu gehen -.-
Ich stell mich selten an aber ist es auch nicht gefährlich wenn ich was ist wenn ich eine Blasenentzündung bekomme oder sonst was. Jetzt im Sommer ist es im Postwagen auch so extrem heiß und und. Ich habe zu dem Beruf auch noch nichts im Internet gefunden. Und keine Ahnung ob das alles rechtens ist.
Vielleicht hat einer ja ein Rat :)

1

Nein, das ist nicht rechtens, laut Mutterschutz mußt du einen Schwangerschaftsgerechten Arbeitsplatz haben bei dem es die Möglichkeit gibt, dich hinlegen und ausruhen zu können wenn was ist, zB bei Kreislaufproblemen oder Übelkeit usw. Und als schwangere darfst du auch nicht alleine unterwegs sein. Ich würde da mal schleunigst selbst beim Betriebstarzt anrufen oder deinen Frauenarzt um Rat fragen. Ich bin zwar keine Postbotin, wurde aber sofort nach Hause geschickt bis alles vom Betriebsarzt geprüft wurde.

2

Danke für die zügige Antwort :)

3

Hi

Also ich bin Angestellte der Deutschen Post AG bin letztes Jahr schwanger geworden und die haben mich sofort ins beschäftigungsverbot geschickt da sie mir nichts anderes anbieten konnten
Ich geh davon aus das du verbundzustellerin bist und da wir Pakete bis 31,5 kg heben müssen du darfst laut Gesetz nur bis 5 kg heben Du darfst nicht mehr arbeiten

9

Also ich trage mir Briefe in ein Auto aus. Aber meine Frauenärztin meinte schon alleine das ständige ein und aussteigen ist nicht so gut. Alleine eine geknickte Sitzhaltung sei auf Dauer auch nicht gut.

15

Sorry, aber wenn eine geknickte Sitzhaltung nicht gut wäre, müsste jede Büroangestellte ins BV gehen. Zumal bist du ja alle paar Sekunden auf den Füßen...

4

1. schnellstens selbst zum Betriebsarzt

2. direkt die zuständige Aufsichtsbehörde anrufen! Hier bekommst du auch Informationen was du noch darfst und was nicht mehr.

Was hat denn dein AG gesagt, als du ihn wegen des Betriebsarztes und der Gefährdungsbeurteilung angesprochen hast?

Arbeitsvertrag hast du einen, ein mündlicher gilt auch. Und zwar unbefristet, also ja nichts nachträglich unterschreiben. Kündigen geht somit kaum.

Werde heute direkt aktiv.

6

Grundsätzlich gebe ich dir da Recht, aber bitte Vorsicht mit der Aussage "auch mündliche Arbeitsverträge gelten". Das ist zwar richtig, aber nur dort, wo es nicht z.B. über einen Tarifvertrag ausgeschlossen ist. Im TV-L und TVöD ist eindeutig geregelt, dass jede Form der mündlichen Absprache eben nicht gültig ist. In einem solchen Fall ist das Argument arbeitsrechtlich dann nicht der mündlich geschlossene Arbeitsvertrag, sondern die Duldung am Arbeitsplatz ohne Schriftfassung.
Ich nehme stark an, dass auch die Deutsche Post sowas im Tarifvertrag geregelt hat.

@TE: In der Tat hat 010419 aber völlig Recht: Unterschreib auf keinen Fall jetzt nachträglich einen Vertrag, der nicht unbefristet ist - denn darauf hast du nun einen Rechtsanspruch. Und auch auf die Stundenzahl, die du aktuell arbeitest (ich gehe mal von Vollzeit aus).
Und geh zügig zum Betriebsarzt und zur Aufsichtsbehörde (je nach Bundesland sitzen die meist beim Gesundheits- oder Gewerbeamt).

Ansonsten kannst du dich auch an den Betriebsrat wenden, wenn es um Arbeitsbedingungen oder um zu lange Bearbeitungszeiten geht. Die sollten dich da auch unterstützen.

Alles Gute!

7

Ich hatte ja es schon angesprochen mit dem Betriebsarzt aber ich hab das Gefühl ich werde nicht für voll genommen.

weiteren Kommentar laden
5

Das klingt bei dir gar nicht gut.

Ich wurde nach einem Anruf bei meinem Depotleiter sofort freigestellt, bis der Termin wegen dem BV stattfand (privates Postunternehmen). Das war schon im 4. Monat, da ich da erst von der Ss erfuhr, aber arbeiten durfte ich sofort gar nicht mehr.

Da würde ich an deiner Stelle auch Druck machen. Es ist doch ein stark belastender Job. Nicht, dass euch was passiert #gruebel

Alles Gute

8

Ja ich verstehe das alles nicht. :( Selbst die Chefin hat mir mir nicht ein Wort gesprochen.

11

Verstehe nicht ganz....

Du bist noch ganz neu im Job, nachdem du noch nicht mal nen Vertrag bekommen hast?
Bist auch ganz frisch schwanger, oder wie?
Hast du dem AG schon von der SS erzählt?

#gruebel

12

Ich bin schon bisschen länger da und natürlich hab ich meiner Chefin bescheid geben. Sie meint auch sie hätte von von ein Betriebsarzt noch nichts gehört ich sollte mir ein Krankenschein nehmen.

13

Was bedeutet denn "ein bisschen länger"?

Dein Arbeitgeber ist verpflichtet, sich zu kümmern. Ich würde mich an Deiner Stelle mal an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden.

weiteren Kommentar laden
16

Hallo, als erstes hole dir bei deinem Frauenarzt eine Bestätigung der Schwangerschaft. Damit gehst du zu deinem zuständigen Vorgesetzten. Alles andere muss dann dein Arbeitgeber in die Wege leiten.
Alles Gute !