Frage an selbstständige, schwangere Tagesmütter

Hallo ihr Lieben,

Ist einer von euch als Tagesmutter selbstständig und hat zufällig die Erfahrung gemacht schwanger weiter zu arbeiten?

Mich würde interessieren, welche Vorsichtsmaßnahmen ihr ergriffen habt auch bezüglich auf Zytomegalie, wenn man nicht immun ist. Des weiteren, wie habt ihr die Zeit vor und nach der Entbindung geplant? Ich möchte gerne bis kurz vor Schluss arbeiten und ca vier Wochen nach der Entbindung wieder anfangen. Ist mein drittes Kind, bei den ersten beiden erging es mir super, daher habe ich auch gar keine Scheu.

Wie haben die Eltern bei euch reagiert? Sind einige gegangen? Ich möchte auch kein Kind "rauswerfen" und alles so gut wie möglich normal weiter laufen lassen.

Ich freue mich über Erfahrungen und Tipps.

Viele Grüße

1

Hallo Jetti,

mit Erfahrungen kann ich noch nicht dienen, weil wir noch in der Kinderwunschphase stecken, aber ich habe mir bereits ähnliche Gedanken gemacht.

Ich werde wohl die Mutterschutzfristen in Anspruch nehmen. Da ich hauptberuflich krankenversichert bin, gibt es Mutterschutzgeld von der Krankenkasse.
Und anschließend 5-7 Monate (je nach Kind) in Elternzeit gehen.

Ich hatte mir auch überlegt nur 4-6 Wochen um die Geburt rum zu schließen.
Aber
1. will ich mein (letztes) Baby auch genießen.
2. sind 6 Wochen Schließzeit am Stück für die meisten Eltern schlecht oder gar nicht überbrückbar. Dann lieber ein sauberer Cut und nach einigen Monaten wieder neu starten.

Die Schwangerschaft möchte ich recht spät mitteilen. Es soll genug Zeit bleiben damit die Eltern sich Ersatz suchen können, aber ich will nicht schon im ersten Drittel ohne Verdienst da stehen.

Zytomegalie bin ich zum Glück immun. Ansonsten bin ich nicht sehr ängstlich, besonders da ich als Tagesmutter fast nie krank war. In meiner Zeit im Kiga dafür ständig.
Eine gute Hygiene nehme ich jetzt mal als Voraussetzung.

Ich kann dir auch Tagesmutter-forum.de empfehlen. Da gibt es einige die während ihrer Tätigkeit Kinder bekommen haben und auch sonst ist es toll sich austauschen zu können.

Glg

2

Ich weiß nicht, wie es bei Selbstständigkeit aussieht, aber bist du dir sicher, dass du so früh überhaupt wieder arbeiten DARFST (Stichwort Mutterschutz 8 Wochen nach der Geburt)?